Auf welchen persönlichen Erfahrungen des Buddha beruht "der Weg, der in der Mitte liegt"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zwei Enden: Luxus, Genuss etc - Askese, Verzicht auf jeglichen Luxus, Selbstquälerei

Siddharta hat beides praktiziert, nichts brachte ihm die Erleuchtung.

 

Der Weg in der Mitte: weder das eine, noch das andere im Übermaß. Das richtige Maß muss man finden, den goldenen Mittelweg.

Das ist der richtige Weg.

Für mich ist es die Akzeptanz der Dinge, nehmen wir doch mal das Jing und Jang Zeichen, du hast in der WEISSEN FLÄCHE EINEN SCHWARZEN PUNKT, und in der SCHWARZEN FLÄCHE EINEN WEISSEN PUNKT, meine Meinung ist. das wenn du dich Erkennen willst must du akzeptieren das alles andere auch da sein muss. z.B. wenn du HEISS "BIST" und du nicht die Erfahrung machen kannst das es auch eine KALTE SEITE gibt , dann bist du Einfach und machst keine Erfahrung , weil du einfach nur BIST .

Was möchtest Du wissen?