Auf welchem Planeten kann man Leben? --> Kunstbild

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir kennen bislang nur einen Planeten, auf dem Leben wie wir es kennen, möglich ist. Und das ist unsere Erde. Bei allen anderen Planeten fehlen die Voraussetzungen.

Ein Planet auf dem ein ähnliches Leben wie auf der Erde möglich wäre, müsste wie die Erde, in der Habitablen Zone liegen. Also in einem Abschnitt des Alles, der nicht zu nahe und nicht zu weit weg ist, von der Mutter Sonne. Nur dort kann die Temperatur für das Leben gewährleistet werden. Und der Planetenkörper muss eine ähnliche Zusammensetzung bieten, wie die Erde. Auf einem Gasplaneten kann es kein Leben geben, wie auf der Erde. Er muss Wasser in flüssiger Form enthalten. Und er muss eine Atmosphäre besitzen die auch einen Teil Sauerstoff enthält. Auf der Erde sind es 21% Sauerstoff. Und die Größe des Planeten muss annähernd so sein, wie die der Erde. Ist er zu groß, ist die Anziehungskraft auch zu groß. Ist er zu klein, ist die Anziehungskraft zu niedrig und eine Atmosphäre könnte sich kaum halten und die Lebewesen müssten viel größer sein als auf der Erde, damit sie nicht abheben und auf dem Boden bleiben.

Das waren die wichtigsten Punkte die für ein Leben wie wir es kennen, nötig sind. Und solche Bedingungen sind bislang nur auf der Erde nachgewiesen.

Die Venus liegt zu nahe an der Sonne und liegt etwas außerhalb der Habitablen Zone. Venus hat so eine dichte Atmosphäre das auf ihm ein Treibhauseffekt herrscht. Die Temperaturen liegen auf der Venus bei durchschnittlichen 725° Kelvin. Die Erde hat im Vergleich eine Durchschnittliche Temperatur von 280° Kelvin. Man würde auf der Venus nicht nur sofort verbrennen, sondern auch zerquetscht werden. Der Atmosphärische Druck ähnelt dem der Hölle.

Der Mars wäre Prinzipiell, ein Kandidat, auf dem Leben eines Tages möglich sein könnte. Aber nicht heute. Der Mars liegt auch knapp außerhalb der Habitablen Zone und hat eine Durchschnittliche Temperatur von 220° Kelvin. Er hat aber nur eine dünne Atmosphäre die für uns auch noch unatembar ist. Sie besteht zu 95% aus Kohlendioxid, 2,7% Stickstoff, 1,6% Argon und Sauerstoff, Kohlenoxid, Krypton, Xenon und Neon. Also für uns nicht zu gebrauchen. Aber die Forschung ist überzeugt, das man auf ihm in der Zukunft einen Lebensfreundlichen Planeten machen kann. Das dauert aber mehrere Tausend Jahre, bis man eine ähnliche Atmosphäre auf ihm geschaffen hat. Noch ist es nicht möglich. Daher fällt auch der Mars weg.

Auf einigen Monden soll es aber auch heute schon Leben geben. Aber ein Menschliches Leben ist auf den Monden, ebenfalls unmöglich. Der Mond Europa und der Mond Titan, sind solche Kandidaten.

Die anderen von dir genannten Planeten sind dagegen völlig ungeeignet für Leben. Merkur ist eine Gluthölle auf der sogar Blei schmilzt und die anderen Planeten sind viel zu kalt und außerdem sind sie Gasplaneten. Also ist ein Leben auf denen völlig unmöglich.

Menschliches Leben ist heute also nur auf der Erde möglich. Und in einigen Tausend Jahren auch auf dem Mars, wenn man das Projekt weiter verfolgt und ihn mit der Zeit bewohnbar macht.

Wenn du noch Fragen haben solltest, gerne. Gruß, Phönix

Danke für den Stern ! Gruß...

0

Man kann auf allen Planeten leben, wenn man technisch die Möglichkeiten hat. Außer auf Gasplaneten, die keine feste Oberfläche haben, also den Gasriesen Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Auch Kolonien auf Monden sind möglich. Die Temperatur auf der Venus beträgt circa 450 Grad Celsius, bei 90fachen Atmosphärendruck. Das bringt Blei zum schmelzen. Da kann man nur einen Panzer haben. Am ehesten kann man als Kolonist (natürlich nicht ohne Schutz und Technik) auf dem Mars leben. Er besitzt 1/3 der Oberflächengravitation der Erde. Das heißt: Ein 60 Kilogramm-Mensch wiegt dort 20 kg. Marskolonien: Da gibt es auch viele Oberflächenfotos und Darstellungen im Internet. Am ehesten würde man dann in speziellen Zelten, oder Glaskuppeln, die mit Erdatmosphärengasnachbildungen (Stickstoff, Sauerstoff) gefüllt sind, leben. Selbst der Boden dort wäre theoretisch nutzbar. Er ist so rot, weil er "gerostet" ist. Der Boden ist eisenhaltig. Schutz vor ultravioletter Strahlung vonnöten; Magnetfeld fehlt, Kohlendioxidatmosphäre. Jahreszeiten wie die Erde (Bahnneigung). Äquatortemperatur: 20 Grad Celsius plus. Pole: -110 Grad. Sandstürme. Aufnahmen von Sonden sind reichlich. Zudem besitzt der Mars oberflächennahes gefrorenes Wasser, welches dortige Kolonisten versorgen könnte. Beim leichten Angraben würde man auf weiße Wasserkristalle stoßen (Marsrover-Proben). Auf dem Mars könnte man leicht landen, und er ist in 9 Monaten Flug zu erreichen. Es ist wohl auch realistisch das nächste Landeziel nach dem Mond, mit Menschen an Bord. Auch Monde des Jupiter könnten danach weitere Ziele sein/werden. Eventuell der Mond Europa. Terraforming (Erdangleichungsprozess) am Mars wäre nun, laut NASA-Aussage (Jahr 2017), teils möglich. Eine künstliche Trojanersonde könnte ein künstliches Magnetfeld um den Mars erzeugen und ihn damit einhüllen. Der Sonnenwind könnte dann die Gashülle des Mars nicht mehr abtragen. Trojanersonde: Vor Sonne und Mars gesetzt. Das würde innerhalb weniger Menschengenerationen das verloren gegangene Mars-Magnetfeld ersetzen. Die Atmosphäre nähme um 69 Prozent Dichte zu. Das Eis löste sich, und das Wasser würde zu flüssigen Seen schmelzen - aufgrund des Wärmeanstieges. Wasser in flüssiger Form kann es auch unter den Eis-Krusten von Jupitermond Europa, und den Saturnmonden Titan und Enceladus geben. Weitere Ozeane unter Oberflächen anderer Monde nicht ausgeschlossen. Man forscht noch. Neueste Erkenntnis: Die Exoplaneten Trappist f (und e?), also die Planeten um den roten Zwergstern Trappist (nicht unser Sonnensystem) sind wohl Wasserwelten. Aber wahrscheinlich auch nur Wasserwelten (zumindest Planet f?), so dass dort mathematisch wiederum kein Leben möglich sein wird. Man wird einiges noch entdecken.

Es wäre möglich, den Mars etwas weiter in der Zukunft bewohnbar zu machen, man könnte die Temperatur erhöhen, indem man Treibhausgase in der Atmosphäre verbreitet. Das ist aber noch Zukunftsmusik. Eine andere Möglichkeit wäre der Saturnmond Titan. Seine Atmosphäre enthält höchstwahrscheinlich die Grundbausteine des Lebens, aber wenn dort Leben möglich ist, dann auf jeden Fall mal kein menschliches. Ich sage nur, Seen aus flüssigem Methan...

Was möchtest Du wissen?