Astronomie buch?

5 Antworten

Hallo Sunny875,

dass sich mit Astronomie befasst. Soll möglichst viele Themenbereiche umfassen, d.h vom higgs Mechanismus bis zur Relativitätstheorie und dem Großvater- Paradoxon.

Das Problem ist, dass alle genannten Themenbereiche eigentlich nicht Astronomie sind. ;-)

Der Higgs-Mechanismus gehört mehr in die Teilchenphysik. Die Relativitätstheorie ist "was eigenes"; spielt zwar natürlich in der Astrophysik bei Schwarzen Löchern und bei der kosmologischen Entwicklung eine Rolle... das aber mit einer Mathematik, die in einem populärwissenschaftlichen Buch aus gutem Grund meist außen vor bleibt. Und das Großvater-Paradox ergibt sich aus der Problematik von Zeitreisen... und das hat mit Astronomie auch nichts zu tun.

Von daher ist mir nicht ganz klar, ob Du wirklich ein Astronomie-Buch suchst... Ich würde dazu raten, nicht nach der "eierlegenden Wollmilchsau" zu suchen - also nach "dem" Buch, in dem alles drin ist. Das gibt es wohl nicht. Wenn Du Dich für verschiedene Teilbereiche der Physik interessierst, brauchst Du verschiedene Bücher.

Dann:

Bei der Frage nach Buchempfehlungen wäre es immer sinnvoll gewesen, in etwa den Stand Deiner Vorkenntnisse oder Dein Alter/ Deinen Schulabschluss etc zu umreißen. Einem 14-jährigen wird man andere Bücher empfehlen als einem Studenten eines anderen naturwissenschaftlichen Faches.

Auch das ist eine Information, die mir hier jetzt einfach fehlt.

Von daher gehen nur ein paar allgemeine Empfehlungen:

1) Einigermaßen anspruchsvoll und viele Themen streifend:

Harald Lesch/Josef Gaßner: Urknall, Weltall und das Leben - Vom Nichts bis heute Morgen

Das ist als Dialog der beiden geschrieben, insofern auch wirklich unteraltsam, aber es geht auch wirklich ins "Eingemachte", obwohl es sich an den wissenschaftlichen Laien wendet.

https://www.amazon.de/Urknall-Weltall-das-Leben-erweiterte/dp/3831204349

2) Anspruchsvoller - und damit meine ich deutlich anspruchsvoller - liest sich Brian Greene, zum Beispiel sein "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist". Das taucht tiefer ein in die Konzepte der Relativitätstheorie und auch der Stringtheorie (Greene ist ein alter String-Fan... die kommt da meist sehr gut weg)

https://www.amazon.de/Stoff-aus-dem-Kosmos-ist/dp/3442154871

3) Leichter zu lesen, dafür aber wirklich Astronomie:

Alle Bücher mit Harald Lesch, zum Beipiel "Universum für Neugierige", "Kosmologie für Fortgeschrittene", "Sterne - wie das Licht in die Welt kommt"...

Die Bücher von Florian Freistetter: "Asteroid now", oder der "Komet im Cocktailglas"

Oder auch einfach nur Unterhaltung: Science Busters: "Das Universum ist eine Sch...gegend"

4) Relativitätstheorie im Buch ist immer schwierig: Entweder es ist wirklich ein Physikbuch... dann gibt es viele Formeln und wenig Unterhaltung... oder ein Autor versucht ohne Formeln zu erklären, wozu man zum Verständnis eigentlich die Formeln braucht. Das geht dann in aller Regel eher schief.

Wenn es Dir speziell um das Großvater-Paradoxon und Zeitreisen geht, wären vielleicht die beiden Bücher etwas:

Andreas Müller "Zeitreisen und Zeitmaschinen: Heute Morgen war ich noch gestern"

oder

Andreas Weingärtner: "Spezielle Relativitätstheorie (SRT) - ganz einfach"

4) So, und weil es einfach in die Liste der besten Astronomiebücher gehört:

Carl Sagan: Unser Kosmos

https://www.amazon.de/Unser-Kosmos-Reise-durch-Weltall/dp/3860472445

Nur noch gebraucht zu haben. Musst Du wissen, ob Dein Freund sich trotzdem drüber freuen würde. Aber das ist das Buch, von dem eine ganze Generation Astrophysiker sagt, dass es sie damals zum Physikstudium gebracht hat. Es ist weit mehr als ein Abriss der Astronomie. Es ist eine

Kulturgeschichte der Naturwissenschaft. Sagan stellt nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse über den Kosmos vor, sondern erläutert auch, unter welchen gesellschaftlichen Bedingungen sie möglich waren. Astronomie ist für ihn ein Blick in unsere eigene Geschichte und in uns selbst. Falls Du Dich dafür entscheidest: unbedingt in der gebundenen Ausgabe mit den vielen Abbildungen nehmen!

5) Im 21. Jahrhundert kann ich mir nicht verkneifen, dass Bücher zwar toll, aber nicht mehr der einzige Zugang zu fundierten populärwissenschaftlichen Infos sind.

Tolle Webseiten sind zum Beispiel:

Welt der Physik

https://www.weltderphysik.de/gebiet/universum/

Urknall, Weltall und das Leben: Der YouTube-Kanal von Lesch, Gaßner und Müller: 2x wöchentlich Vorträge zur Astrophysik

https://www.youtube.com/channel/UClDnGiwSyTyu7gxO8X5U18g

Astrodicticum Simplex: der Science-Blog von Florian Freistetter

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/

Und zur Relativitätstheorie: Einstein-Online...

http://www.einstein-online.info/home-de@set_language=de.html

... oder "Relativitätsprinzip"

http://www.relativitätsprinzip.info/

Grüße

Sonst könnte ich auch noch Der geheime Schlüssel zum Universum (Die "Universum"-Reihe (Kinderbücher), Band 1)

Und auch Die unglaubliche Reise ins Universum (Die "Universum"-Reihe (Kinderbücher), Band 2)

Wobei bei den Büchern eher die Story im Vordergrund steht, aber man lernt trotzdem viel

( ist auch schön als Hörspiel)

Was möchtest Du wissen?