Was ist der Unterschied zwischen arrogant und eingebildet?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde die Erklärung eigentlich schon logisch. Ein arrgogantes Verhalten definiert sich meiner Meinung nach darin, dass jemand der Meinung ist besser als andere zu sein und das auch offen zeigt. Wenn jemand arrogant ist, ist er zugleich auch eingebildet. Umgekehrt ist das allerdings nicht so, man muss nicht zwingen arrogant sein wenn man eingebildet ist. Ich glaube sogar fast jeder Mensch ist etwas eingebildet, das steckt halt in dir drin, du findest eben gut was du machst, wie du aussiehst etc. Du bildest dir also was auf dich ein und findest dich toll. Du musst es aber nicht gleich offen kundgeben sondern kannst es auch für dich behalten, es ist sozusagen deine Einstellung. Also so versteh ich es :-)

Trotzdem bleibt die Bedeutung oder gar die Reaktion gleich, es verändert sich nichts.

Also ist arrogant das Verhalten und eingebildet die Einstellung?

0
@destinyy

Nicht unbedingt, wenn du an sich Eingebildet bist musst du es ja nicht jedem zeigen, wenn du das tust bist du Eingebildet+Arrogant, wenn du das nicht tust bist du eben nur Eingebildet. Wenn du nichts von beiden bist, bist du nichts von beidem. Ganz einfach, also so versteh ich es.

0
@Mietzekatze123w

Ok, die Reaktion trifft bei eingebildet dann nicht ein, aber die Bedeutung bleibt dieselbe - man ist besser als die anderen.

0
@destinyy

eingebildet heißt ja nicht unbedingt, dass man davon überzeugt ist besser als andere zu sein. Ich würde mich persönlich auch als etwas eingebildet bezeichnen, trotzdem finde ich nicht das ich besser als andere sind. Ich glaub das hat eher etwas damit zu tun, dass du mit dir und deinem Leben rundum zufrieden bist.

0
@Mietzekatze123w

Achso, ok. Und ich dachte immer es gäbe keine Unterschiede zwischen arrogant und eingebildet - da kann man sich wohl sehr täuschen.

Aber, wenn einer eingebildet ist, das erkennt man doch auch an seinem Verhalten, oder nicht? Wer gesund eingebildet ist der geht anders durch die Welt als einer der nicht eingebildet ist.?

0
@destinyy

ich glaub darüber könnte man wohl stundenlang philosophieren, weil jeder es ein bißchen anders sieht. Ich denke schon das man es erkennt, was ja in einem gewissen maß, nicht schlimm ist. Ich persönlich renne ja auch nicht durch die Welt und sage Hey, schaut her ich seh toll aus, hab einen tollen job und und und. Aber wenn mich jemand fragt streite ich es auch nicht ab. Es kommt eben darauf an, wie man damit umgeht und wie sehr man es raus hängen lässt sonst wird es ja schon wieder arrogant ;-)

0

Ich glaube auch, dass diese beiden Begriffe sehr eng beieinander liegen und nicht so leicht voneinander getrennt werden können. Trotzdem würde ich schon einige Menschen arrogant, aber nicht eingebildet, einige eingebildet, aber nicht arrogant nennen. Am Unterschied von aktiv und passiv würde ich das nicht festmachen wollen. Ich würde arrogant eher Menschen nennen, die in ihrem Verhalten zu erkennen geben, dass sie sich als etwas Höheres und Besseres einschätzen und es für wichtig halten, sich darin von anderen Menschen zu unterscheiden. Insofern tun sie dies auch aktiv. Eingebildet hat eher etwas mit dem Aussehen zu tun. Auch hier ist es natürlich das Verhalten, das diese Selbsteinschätzung vermittelt, aber es hat nicht unbedingt etwas mit können und sein zu tun, sondern eher mit dem Aussehen.

Anmerkung zur Logik: Logische Erklärung könnte hier eigentlich nur heißen, dass man eine klare Unterscheidung liefert. Nun ist es bei Schimpfwörtern oder auch bei negativen Beurteilungen von Menschen und ihrem Verhalten in der Regel so, dass die Bedeutung von Zuschreibungen zwar intuitiv bekannt, aber selten klar ausgewiesen ist. Wir wissen gefühlsmäßig, was wir meinen, wenn wir jemanden "dumm" nennen, aber klar definieren können wir es selten. Mit "arrogant" und "eingebildet" ist es, glaub ich, ähnlich und wird noch dadurch erschwert, dass diese beiden Begriffe so eng beieinanderliegen und gewiss Bedeutungsüberschneidungen haben.

Und weil es sich nicht um wissenschaftlich oder alltagssprachlich klar umrissene Bedeutungen handelt, gibt es auch kaum Gelegenheiten, bei denen sich diese Bedeutungen lexikalisch wirklich festlegen lassen. Wir gehen da mit Schimpfwörtern und dergleichen sehr stiefmütterlich um ...

Verstehe ich nicht, wer arrogant ist ist doch dann automatisch eingebildet, wenn arrogant das Verhalten und eingebildet die Einstellung ist.

Wer arrogant ist der muss auch eine eingebildete Einstellung haben, sonst würde ich nie arrogant werden.?

0
@destinyy

Ich glaube, das sehe ich ähnlich wie du. Aber wie gesagt: Wer arrogant ist, der bildet sich andere Dinge ein, nämlich, dass er etwas Besonderes und Besseres ist und vieles besser kann als andere. Vielleicht stimmt das aber auch und er bildet es sich nicht nur ein. Dann bleibt die Möglichkeit, dass er einfach ein arroganter Zeitgenosse ist ohne aber das zu sein, was man eingebildet nennt. Rein vom Begriff der Einbildung trifft das also sicherlich zu, dass auch der Arrogante sich etwas einbildet. Aber vom Sprachgebrauch her ist das nicht gedeckt, weil wir eingebildet oft einen Menschen nennen, der sich einfach äußerlich für unwiderstehlich hält.

Es ist echt schwer zu fassen und noch schwerer zu erklären ...

0
@destinyy

Hm ... ich weiß nicht. Man sollte sicherlich ein gutes Maß an Selbstbewusstsein haben, wissen wer man ist, was man kann und was man will. Ich weiß aber nicht, ob ich wegen des Bildes, das ich von mir selbst hab, als eingebildet bezeichnet werden möchte. Denn wenn es so weit ist, dann ist das eigentlich ein Zeichen dafür, dass ich Dinge an mir sehe, die evtl. gar nicht da sind.

Ich würde z.B. durchaus von mir sagen, dass ich Klavier spielen kann. Ich würde auch sagen, dass ich das schon lange kann und dass es Dinge gibt, die ich auf dem Klavier ganz gut kann. Ich würde aber nie sagen, dass ich ein echt guter Pianist bin. Das wäre wohl ebenso eingebildet wie die vielen Jungs und Mädels sind, die zu DSDS gehen und völlig unmusikalisch sind, aber denken, sie könnten so gut singen, dass Dieter Bohlen das schon gar nicht mehr beurteilen kann ... weil sie eben besser sind als er.

Ich glaube insofern, dass Einbildung gut ist, wenn sie eine Art von Selbstsicherheit und Selbstkenntnis beinhaltet. Wenn sie aber zur Selbstblindheit wird, ist sie eigentlich nur peinlich.

0
@justschroeder

Achso, ok. Dann schonmal danke für die hilfreichen Informationene, die haben mir echt geholfen. (:

Ich vertraue niemanden, nicht mal Studenten, solange ich keine Antwort bekomme die wirklich Sinn macht. Ich bin also auch eingebildet. Aber ich möchte eben nicht, dass ich mit falschem Wissen durch die Gegend renne und am Ende als "dumm" und "verarscht" da stehe.

0
@destinyy

Das wiederum ist nicht eingebildet, sondern kritisch. Jemanden, der eingebildet ist, kann man leicht verarschen. Jemanden, der kritisch ist, nicht ;o)

0

Die Antwort kratzt wohl schon an der Wahrheit. Tatsächlich kann ich mich zwar arrogant verhalten, nicht aber eingebildet. Ich kann aber sehr wohl arrogant sein. Arrogant lässt sich also zweifach benutzen, eingebildet hingegen nur als Beschreibung eines Zustands. Ich bin eingebildet, deshalb verhalte ich mich arrogant. Das geht nur so herum, wenn Du in dem Satz die Wörter arrogant und eingebildet gegeneinander austauschst, klappt das nicht. Arrogant würde ich also nicht mit eingebildet übersetzen, sondern mit anmaßend oder überheblich.

Was möchtest Du wissen?