Argumente für einen Klassenwechsel zum neuen Schuljahr

5 Antworten

Hi,

Ich hab von der 8. zur 9. Klasse (bin jetzt in der 10.) auch ein Schulwechsel gemacht, der Schulwechsel hat nur 2 Jahre gebraucht. Aber ich weiß wie du dich fühlst :)

Leider weiß ich nicht wie es in der Stadt so abläuft, aber bei uns war das ein Höllentrip. So ziemlich alle Schulen ist es egal was intern in den Klassen passiert, eher organisatorische Probleme wie zu wenig Lehrer, du kommst schlecht zur Schule bzw nur mit Bus / Bahn, sowas halt.

Ich muss gestehen, Ich hatte sehr viel Glück dass meine Mutter früher im Schulamt gearbeitet hat, meine Lehrerin eine Empfehlung gesprochen hatte und wir alle Lehrer auf der Schule persönlich kannten. Wir haben insgesamt 27 Argumente geliefert, aber auch nur weil wir es seeehr spezifisch gezogen haben.

Zu deiner Frage, wir können dir leider bei den Argumenten Suchen schlecht helfen, weil ich glaube nette Ausstehende Fremde die dir kostenlos helfen, wissen leider nicht alles was bei dir so läuft. Ambesten gönnst du dir ein Tag frei und denk viel nach, was du erlebst hast, wie du es erlebst hast und wieso du genau auf die Schule willst.

mfg

Sag dem Rektor das du unglücklich und dich umbringen willst, oder zeig ein bisschen bein der fast dich an und du drohst ihn anzuzeigen😉 ... es sei denn du kommst in die parallelklasse. Jetzt mal ehrlich du bist kein opfer die ist einfach nur nicht happy in der klass. Das leben ist hart und brutal (wie wenn du in eine zitrone beist) gewöhn dich dran. Ponyhof ist rum.

Rede ganz einfach mit deinem Klassenlehrer. Du kannst auch direkt zum Direktor gehen. Das wird denke ich mal auch alles kein Problem sein. Trau dich einfach und sprich einen Lehrer deines Vertrauens darauf an.

Klassenwechsel weitere Schritte?

Ich habe jetzt meinen Direktor nach einem Klassenwechsel gefragt, ich habe folgende Gründe: -In der Parallelklasse Freunde (mit denen ich Privat und in der Schule besser Lernen kann) - Meine jetzige Klasse mag mich nicht - ich durfte mir als ich in der 6 Klasse kam nicht aussuchen in welche Klasse ich kann -Mache Privat mehr etwas mit meiner Parallelklasse als mit meiner jetzigen klasse ( mit meiner jetzigen mache ich gar nichts!) - Parallelklasse hat 24 Schüler meine jetzige 25 D.h die Parallelklasse ist nicht voll Reichen diese Gründe? Er hat gesagt er müsste mit meinem Klassenlehrer sprechen. Soll ich jetzt abwarten oder ihn immer öfters drauf ansprechen? Soll ich ihm noch irgendwas sagen? Mfg Marvin

...zur Frage

Klassenwechsel in parallelklasse... lehrer überzeugen?

Hallo unsere Klasse wurde anfang des Jahres geteilt. Jetzt habe ich meinem Lehrer gesagt dass ich die Klasse wechseln will aber der hat iwie kein verständnis dafür... -.- in meiner klasse sind nur mongos und deswegen will ich unbedingt wechseln. ich bin auch der klassensprecher aber ich werde nicht respektiert. und in der anderen klasse sind alle meine homies :D mein lehrer ist auch ein echter spa*t... wer kann mir helfen?? :)

...zur Frage

Würde der Wechsel in die Parallelklasse funktionieren?

Ich möchte demnächst Anfang des neuen Schuljahres in die C-Klasse wechseln, statt in der F-Klasse zu bleiben. Dies hat drei Gründe:

1.Lehrer: Es gibt zwei bestimmte Lehrer in meiner Klasse, mit denen ich überhaupt nicht zurechtkomme. Ich meine ja, jeder hat seine Lieblingslehrer und eben die, die er nicht so mag, aber in dem Fall beruht es anscheinend auf Gegenseitigkeit. Es kommt sogar so weit, dass es die Notengebung beeinflusst (und das sage ich nicht, weil ich ihn nicht mag.) Außerdem gab es bei einem Lehrer auch ziemlich Krach mit meinen Eltern.

2.Mitschüler: Ich werde bestimmt bei weitem nicht gemobbt, jedoch ist es so, dass bei uns in der Klasse eine Art Hierarchie herrscht. Zwei meiner 'Freundinnen' sind so ziemlich an der Spitze und das hat sie verändert. Ich meine, ich habe angefangen mich von ihnen abzuwenden und statt mich mit ihnen zu treffen, sitze ich zuhause und lese oder so. Ich weiß, dass sie hinter meinem Rücken über mich lästern, doch ganz ehrlich? Mir macht es nichts mehr aus, denn wie schon gesagt dank der Hierarchie gibt es sowas wie zwei Klassen in unserer Klasse. Dank meiner 'Freundinnen' wurde ich in die Obere eingestuft (das klingt alles so grausam, ger? :o), aber ehrlich gesagt will ich da gar nicht hin, will mich nicht rechtfertigen mit wem ich was machen soll und so. Naja, da ich mich jetzt von ihnen abgewendet hab und mich auch sonst in der Klasse nicht wohlfühle zwischen den ganzen 'du bist cool' und 'du nicht, weil du mit xy befreundet bist', zieh ich einen Klassenwechsel in Erwägung. Ich komme gut mit den anderen Leuten aus dem Jahrgang zurecht, besonders mit den Leuten aus der C-Klasse, die so gar nicht darauf achtet, ob man Geld hat, ob man beliebt ist oder sonstwas. Dort sind unter anderem auch alle meine Freunde und ich fühle mich rundum wohl bei denen.

3.Noten & Hobbies Durch die sozialen Umstände im Moment bin ich rundum sehr gestresst, was sich auf meine Noten und auf meine Hobbies auswirkt. Ich habe 8 Jahre lang in einem Verein Fußball gespielt und mein Notendurchschnitt lag auf 1, irgendwas. Seit 1 und halb Jahren ungefähr ist mir jedoch die Lust am Sport vergangen, ich bin lieber zuhause, höre Musik und versinke in eine andere Welt beim Lesen. Mir ist die Lust an meinem eigenen Leben irgendwie vergangen, eher lese ich über die des Protagonisten im Buch. Da ich, früher ein sehr aktiver Mensch, nach und nach aufgehört habe Sport zu machen und den Frust in mich hineinzufressen, hat sich auch an meiner Figur etwas geändert. Ich bin fülliger geworden, doch auf keinen Fall fett. Im normalen Bereich, nur mit etwas mehr Hüftspeck. Dies wiederum gab noch eine Welle Lästereien in der Klasse, angefangen bei den zuvor genannten 'Freundinnen'. Notentechnisch ist bei mir im letzten Jahr auch einiges schief gelaufen. Durch den Stress, den ich mit meinen Mitschülern hab konnte ich mich kaum im Unterricht konzentrieren und auch während den Arbeiten war ich abgelenkt, speziell bei Mathe. Ich habe es tats

...zur Frage

Neue Klasse wird schrecklich?

Hallo liebe Community;

ich habe ein für mich ziemlich großes Problem. Übermorgen, also am Montag, komme ich in die Oberstufe. Die Klassen wurden dazu neu gemischt und wir konnten im Voraus zwei Leute angeben, mit denen wir uns wünschen würden, in eine Klasse zu kommen. Ich habe meine allerbeste Freundin und eine andere Freundin angegeben (aber auch nur, weil wir uns schon sechs Jahre kennen; im Prinzip war das aber eine Schnapsidee, weil sie mich im Prinzip nur als "Zweitwahl" neben ihrer allerbesten Freundin genommen hat und wir eigentlich sowieso nichts gemeinsam haben oder unternehmen. Ich weiß auch nicht, warum ich das bei den Wahlen gemacht habe, um ehrlich zu sein. Im Nachhinein kann ich mir nur selber gegen den Kopf schlagen). Wie auch immer; vor zwei Tagen sind die Klassenlisten bekannt gegeben worden. Und siehe da: ich bin NICHT mit meiner allerbesten Freundin in eine Klasse gekommen sondern mit der anderen Freundin und IHRER besten Freundin, mit der ich auch locker befreundet bin. Das Problem bei der Sache ist aber vor allem, dass ich mich bei diesen zwei Mädchen zwar einzeln sehr gut verstehe; aber immer, wenn wir zu dritt sind, fühle ich mich wie das dritte Rad am Wagen (die Beiden reden immer in Insidern und über Sachen die mich nicht interessieren/von denen ich nichts verstehen). Meine allerbeste Freundin ist mit einigen anderen guten Freundinnen von uns beiden in eine Klasse gekommen; sie ist zwar traurig, dass wir nicht zusammen in eine Klasse gekommen sind, aber ist andererseits glücklich, dass sie trotzdem andere Freunde in ihrem Umkreis hat. In meiner neuen Klasse sind sonst nur Leute, die ich nur vom Namen her kenne (jeweils mit ihren Cliquen und Freunden). Mir ist bewusst, dass ich nicht immer als das dritte Rad hinter den zwei Mädchen hinterherhinken kann, aber ich bin unglaublich schlecht darin, neue Freunde zu finden und Kontakte zu knüpfen und ich glaube, ich wirke immer unfreundlich und doof auf Andere, egal wie viel Mühe ich mir gebe. Ich habe zwar meine guten Freunde, aber die sind in anderen Klassen als ich (oder nicht auf meiner Schule oder nicht in meiner Stadt). Ich habe so große Angst davor, allein zu enden. Mir sind soziale Kontakte nicht am allerallerwichtigsten, aber allein sein ist am Schlimmsten. Zudem gehe ich wahrscheinlich im nächsten Schuljahr ein Jahr ins Ausland, weshalb ich danach sowieso nicht mehr mit den Leuten aus meiner jetzigen Stufe zusammensein werde, aber das als Grund dafür zu nehmen, keine Freunde finden zu wollen ist ja auch keine Option... Ich weiss nicht mehr weiter, ich habe so große Angst vor Montag. Sollte es die Option geben, Klassen zu wechseln, kann ich das schlecht machen, da ich die andere Freundin von mir nicht verletzen möchte.

Was soll ich tun?

LG, Firebat

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?