Argumentation- Fleisch essen ja oder nein?

4 Antworten

Fleischkonsum:

-Meistens viel zu billig hergestellt(massentierhaltung)

-Kühe und Schweine etc werden vollgestopft mit Antibiotika, so du also auch(massentierhaltung)

-(falls man mitgefühl mit den Tieren hat) sie werden brutal geschlachtet und leben in sehr engen Räumen zsm(massentierhaltung)

-zuviel Platz wird genommen durch die Massentierhaltung und deren Futter

+gesund in maßen, zB 1-2 pro Woche

+Vitamine

+stärkt das Immunsystem

+wie viele sagen würden, "es schmeckt".

pro: Fleisch ist lecker und auch wichtig für den Körper (aber deutlich weniger als aktuell Gang und Gebe ist)

contra: durch Futteranbau in Südamerika, Methanausdunstungen, verbrauchtes Weideland, abgeholzte Wälder in Südamerika und verbrauchte Flächen in (fallspezifisch) Deutschland, die nicht für zb Ackerbau oder "Insektenfelder" genutzt werden können, ... umweltschädlich.

Der absolute Großteil des Fleisches ist sehr billig und entstammt der Massentierhaltung, in der viele viele Tiere auf sehr engem Raum unter schrecklichsten Umständen leben.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Fleisch (Eiweiß, Proteine) liefert Energie, ohne dick zu machen. Muskeln brauchen das zum Wachsen. Einige Inhaltsstoffe sind ebenfalls wichtig und am einfachsten aus Fleisch zu bekommen.

kann man heutzutage auch durch pflanzliches Eiweiß ersetzten, ist aber mühsamer, und wenn der Urmensch nicht gelernt hätte zu jagen und später Fleisch zu garen, wären wir wohl alle nicht da (oder noch wie die meisten Affen auf den Bäumen - selbst die fressen Fleisch!).

Der Mensch ist ein Allesfresser (Zähne und Verdauungssystem sind drauf eingestellt) und hat gar keinen genügend langen Blinddarm, um nur von Grünzeug zu leben.

Einziges Argument, kein Fleisch zu essen: man liebt Tiere zu sehr, und möchte denen Aufzucht (Mast), Massentierhaltung und Schlachtung ersparen. Dann könnte man sich auf Bioprodukte beschränken.

  • Contra - Tierrechte

In der industriellen Tierhaltung werden viele Tiere nicht artgerecht gehalten. Dabei denke ich zum Beispiel an die vielen Hühner, die dicht an dicht in Käfigen gehalten werden für die günstige Massenproduktion

  • Contra - Umweltbelastung

Die vielen Methangase, die zum Beispiel durch die Kühe produziert werden, schaden unserer Umwelt. Außerdem werden Unmengen an Getreide verwendet, um diese Tiere zu füttern und das schadet der Bodenfruchtbarkeit.

  • Contra - Medikamentenbelastung

Viele Tiere, besonders Geflügel, werden mit Medikamenten vollgepumpt. Diese landen dann auch mehr oder weniger wieder ins uns, wenn wir diese Tiere verzehren.

  • Pro - Nährstoffe

Im Fleisch sind viele Nährstoffe, die unser Körper braucht, besonders Eiweiße. Lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe sind auch in großer Fülle vorhanden. Wenn man das durch pflanzliche Ernährung versuchen würde zu decken, wird es schwieriger und umständlicher, da man diese Fülle nur schwer woanders wiederfindet.

  • Pro Tierrechte

Es gibt mittlerweile Alternativen, dass auch Tiere ein gesundes und glückliches Leben haben, bevor sie verarbeitet werden. Unterstützen wir diese Unternehmen, die sich dafür einsetzen, sind die Chancen höher, dass artgerechte Tierhaltung erhalten bleibt und der Umschwung zu einer besseren Artenhaltung führt.

  • Pro Tradition

Was wäre denn ein Weihnachten ohne die Weihnachtsgans? In vielen Ländern gibt es Traditionen, wo Fleisch schon tief verwurzelt in der Nahrungsaufnahme ist.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?