archäologie studieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt viele arbeistgruppen, auch im ausland. du kannst in den ferien an ausgrabungen teilnehmen. die suchen immer leute.vielleicht sogar praktika absolvieren. letztendlich arbeitest du aber mit toter materie, das ist nun mal so. aber du kannst dich vertiefen in architektur, botanik oder zoologie und mencschen. erst wenn du es studierst, wird dir das ausmaß bewußt. du kannst sogar auf den meeresgrund archeologie betreiben. informier dich mal übers internet wo sie leute suchen und beteilige dich doch erstmal in nicht alzu weiter ferne..in deutschland an ausgrabungen. wenn du ein mal mitgemacht hast, knüpfst du automatisch kontakte.....

Hallo miteinander, hier werden ja sehr viele Begriffe schön durcheinander geworfen. Wollen wir doch mal sehen, dass wir ein wenig Ordnung hineinbekommen. Archäologie lässt sich in verschiedene Fachrichtungen aufteilen: 1. Klassische Archäologie (hauptsächlich römisch-griechischer Kulturkreis, also auch teilweise Provinzen des römischen Reiches) 2. Ur- und Frühgeschichte (Neolithikum, auch Provinzen des römischen Reiches, Spätantike usw.) 3. Paläontologie = da wird es dann kompliziert, weil man das in Paläozoologie, Paläobotanik, Paläanthropologie weiter unterteilen kann) = das ist dann das mit den Dinosaurieren alle anderen haben nix damit zu tun 4. dann gibt es noch Disziplinen, die nicht den Begriff "Archäologie" führen, die aber auch Ausgrabungen durchführen: z. B. Ägyptologie, Hethitologie und Forschungen, die sich mit der Geschichte z. B. Amerikas oder Chinas auseinandersetzen. Mit unterschiedlichen Kulturkreisen also.

Zu Berufschancen: Es ist natürlich schwierig, einen Beruf in der Archäologie zu ergreifen. Am besten ist es - wie schon erwähnt - über Kontakte, die man entweder in der Uni oder bei Ausgrabungen knüpft. Um professionell an Grabungen teilzunehmen, gibt es 2 Wege: 1. Du schreibst dich an einer Uni ein und bewirbst dich für Grabungspraktika (die werden oft sogar bezahlt, weil du dort als studentische Hilfskraft arbeitest. Ich selbst bin als studentische HK schon des öfteren in der Türkei gewesen.) 2. Du machst eine Ausbildung zum Grabungstechniker (was man da machen muss, weiß ich allerdings nicht, aber wozu gibt es das www ;)) Großes Geld lässt sich mit der Arch. allerdings nicht machen, es sei denn du bist Grabungsleiter oder Institutsleiter und du gehst auch nicht auf Abenteuerreise a la Indiana Jones (naja, Abenteuer schon, aber anders). Es gibt auch die Möglichkeit, an der Uni zu bleiben dort in die Lehre zu gehen. Du kannst also anderen etwas beibringen.

Was noch? - Ausgrabungen auf dem Meeresgrund nennt man "Unterwasserarchäologie" ist aber KEIN eigener Studiengang. - Latinum und Graecum brauchst du, das ist richtig, aber viele verschiedene Unis haben auch viele verschiedene Regeln. Da solltest du dich bei einem Studenfachberater an der Uni deiner Wahl genau informieren, falls du die wunderschöne (keine Ironie) Archäologie kennen lernen möchtest. Es gibt an der Uni natürlich Möglichkeiten, sein Latinum nachzuholen. aber wenn du es schon hast, ersparst du dir vieeeel, vieeel Zeit und Nerven. -und zuletzt: Es ist leichter an Jobs auf Ausgrabungen heranzukommen, als an einen Job in der Denkmalpflege. Also brauchst du schon einmal keine Angst zu haben, dass du dort vermodern könntest. Wenn noch Fragen sind: Nur zu!! lg

Also hier in Niedersachsen sind bis auf meine Oma schon alle Dinosaurier gefunden,aber wenn ihr noch unerforschtes Gebiet habt dann flott.Spaß beiseite ohne Museum und demzufolge ohne Auftraggeber kann das ganze wohl sehr schwierig werden!!!

Ich wollte mit aller Gewalt Archäologie studieren, habs dann aber bleibenlassen, da Berufsaussichten zu schlecht. Was du brauchst, ist Vollabitur (nicht FH), Latinum & Graecum, dann Spezialisierung auf Fachgebiet, z. B. Ägyptologie. Brauchst viele alte, meist tote Sprachen. Wenn du gut bist und Glück hast, kannst du an Ausgrabungen teilnehmen (wird auch über die Uni vermittelt), sonst vermoderst du in einem Amt für Denkmalpflege, klebst u. U. Tonscherben zusammen. Auf jeden Fall wünsch ich dir Glück!

Was möchtest Du wissen?