Anzeige wegen Beleidigung mit Sprachaufnahme als beweis - ist das möglich?

8 Antworten

also wenn es dich wirklich schon sehr belastet würde ich definitiv etwas dagegen unternehmen. sobald es dir seelisch wegen diesen beleidigungen schlecht geht musst du in deinem interesse handeln.
ich würde zuerst nochmal versuchen es mit der person zu klären und der person auch sagen, dass du gegen sie vorgehen wirst, wenn es so weitergeht. nimmt die person deine worte nicht ernst dann würde ich nicht mehr zweifeln.

Kommt immer darauf an. Hast du die Sprachaufnahme heimlich gemacht oder hat er / sie dir diese geschickt. Ich vermute, dass ohne seine / ihre Einverständnis aufgenomme Sachen nicht als Beweis genommen werden dürfen. Wenn er / sie dir diese Sprachaufnahme allerdings geschickt hat, dann ist das ja in dem Einverständnis und wissen geschehen. In dem Bereich bin ich allerdings auch kein Experte. Wenn du wirklich vorhast jemanden anzuzeigen solltest du dir vielleicht Beratung von einem Anwalt oder so holen

Wenn du das unterbinden willst, dann reden mit diesen Leuten nichts mehr, gehe ihnen aus dem Weg. Denn Tonaufnahmen dürfen vor Gericht nicht als Beweis genommen werden

Was möchtest Du wissen?