Anhängelast beim PKW - was darf ich ziehen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was für ein Datenblatt. Nach meiner Auffassung zählt der Fahrzeugschein. Und dort steht 1400 Kg gebremst (Gesamtgewicht). Vielleicht basieren die anderen Daten bei einer höheren Motorleistung. Den 1500 Kg Hänger darfst du dran machen und bis 1400 Kilo beladen.

es zählt immer was im schein steht und wenn in dem datenblatt bis 1600 steht,geh mit zu tüv,wenn er es einträgt bist auf der sicheren seite

Wenn Du 1400Kg bis 12 % ziehen darfst und bei 8% 1600kg, dann
kannst Du locker, wenn Du die 8 % nicht übersteigst den Wohnwagen bis
1500Kg beladen. Sogar bis 12 % Steigung dürftest Du bei einer Stützlast
von 75kg den Wohnwagen mit 1475Kg ziehen. Den Wert der Stützlast von
75Kg nämlich darfs Du noch darauf addieren.Darum 1475 Kg bei 12%.

Dann kannst Du allerdings, den Wohnwagen bei Fahrten über 8% , also bis 12% Steigung nicht mehr zusätzlich beladen, da die 1475 Kg die absolute Grenze darstellen mit eingerechneter Stützlast. Wenn Du z.B. einen Anhänger oder Wohnwagen mit 1475 Kg Leergewicht ziehen möchtest. Du kannst also Deinen Anhänger mit Deinem Leergewicht von 1260 Kg bis 12% Steigungen bis höchstens 1475 Kg beladen und ziehen.

Da Du einen TDI fährst, denke ich mal, wird dieser vielleicht genug Kraftreserven, also Drehmoment besitzen.Darum solltest Du aber auch gut auf die Beladung achten. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn das Auto im Verhältnis zum Anhänger gut beladen wird, für das Fahrverhalten (Gewicht Zugmaschine und Gewicht Anhänger). Wenn Du das Auto mit mehr Kg belädst, als den Anhänger ist das schon mal nicht schlecht. Gut wäre auch wegen des Frontantriebes, damit die Hinterachse etwas entlastet wird, wenn Du eine Nevaueregulierung einbauen lassen könntest. Dann ist der Anhänger auch besser stabilisiert und drückt nicht so auf´s Heck des Autos. Manche Fahrzeuge knicken manchmal schön hinten ein, aber nicht alle. Das Auto sollte nach Möglichkeit nicht sehr viel weniger wiegen als der Anhänger. Als Beispiel Leergewicht Auto ca.1400 Kg und Anhänger maximal 1600 KG. Gutes Verhältnis würde ich sagen. 1300Kg Leergewicht und 1600 Kg Anhänger eher schlecht. Dann sollte man das Auto mehr beladen, als man im Anhänger dazu packt. Natürlich ist es von Vorteil, gerade auch an Steigungen, wenn die maximale Anhängelast nicht voll Ausgenutzt wird, wegen der Kraftreserven. Viele Autohändler, laut meinen Erfahrungen sagen gerne, klar wenn Du 1400 Kg ziehen darfst bei 12 % Steigung, warum nicht, steht ja so drin in den Unterlagen und ist dafür somit ausgelegt. Das verhält sich so in etwa, wenn Du ein 90 PS Auto hättest, voll besetzt mit 4 Personen, Kofferraum voll beladen und möchtest auf der Landstraße oder Autobahn einen LKW überholen, dann merkst Du erst mal wie die Zeit verstreicht, weil Dir die Reserven fehlen, für das zügige Überholmanöver, weil das Auto mit viel Masse unterwegs ist.

Egal ob Du 8% Steigungen fährst oder 12%. Die Stützlast darf
grundsätzlich dazu addiert werden. Da Du den Wohnwagen aber nur bis 1500
Kg beladen darfst, kannst Du die Stützlast aber in diesem Fall nicht
auf das zulässige Gesamtgewicht des Wohnwagens dazu addieren, sprich
1575 Kg bis  8% Steigung, auch wenn Du 1600Kg ziehen dürftest. Das
höchstzulässige Gesamtgewicht von 1500Kg des Wohnwagens wäre somit
überschritten. Das höchstzulässige Gespanngewicht muss auch eingehalten
werden.

2

Was ich noch erwähnen wollte, eine Überlegung ist es auch wert, ob man einen Einachser oder lieber Tandemachser fährt. Gerade die Tandemachser, sind bei Überholmanöver nicht so Seitenwind empfindlich und schaukeln nicht so schnell auf, also auch etwas Spurstabiler. Klar haben auch Einachser heutzutage Stabilisatoren an Bord und die Autos techniche Gimmicks um ein Aufschaukeln zu verhindern, bzw. zu mindern oder mildern. Mir wäre ein Tandemachser aber immer lieber, da er einfach ruhiger hinterher läuft, als Gespann. Leider sind viele neue Wohnwagen als Beispiel erst ab einer Länge von ca. 7,50m Metern, soweit ich mich erinnere, oder ab 1600 Kg Leergewicht, erst mit einer Tandemachse ausgestattet. Das war früher anders. Die älteren Wohnwagen, ca. bis Baujahr 2000, mit einem zulässigem Gesamtgewicht bis 1600 Kg haben oft eine Tandemachse ab Aufbaulänge von 6,20m schon gehabt.

Zudem hatten die Baujahre bis Anfang der achziger Jahre, noch Teleskopstoßdämpfer mit Öldruck an der Anhängerkupplung mit zwei kleinen Kugelköpfen. Dieses System war auch sehr Spurstabil, nur das das rückwärts Rangieren damit nicht so vorteilhaft war. Besonders auch in sehr engen Kurven.

0

Kann ein Ford Fiesta Ambiente 60 Ps Pferdeanhänger ziehen?

Ich werde mir einen Ford Fiesta Ambiente kaufen, der 60 Ps hat. Kann ich mit dem Auto einen Pferdeanhänger mit Einem Pferd ziehen? Hat damit jemand Erfahrung gemacht? Danke im schonmal:)

Anhängelast gebremst bei 8% Steigung: 900 kg Anhängelast gebremst bei 12% Steigung: 500 kg Anhängelast ungebremst: 500 kg Hubraum: 1.242 ccm

...zur Frage

Was hat man für eine Strafe zu erwarten wenn mein PKW 1400 kg ziehen darf dieser aber mit 320 kg überladen war?

...zur Frage

Pkw Anhänger darf ich das ziehen

Pkw mit einer maximalen Anhängerlast gebremst von 1550 kg

Pkw Anhänger Leergewicht von 350 kg zulässiges Gesamtgewicht von 2000 kg

darf ich den Anhänger ziehen z. B wenn er nicht bis an die grenze 200 belastet ist

bedanke mich schon mal im voraus für die antworten

...zur Frage

Fahrschule: Zulässige Gesamtmasse eines Anhängers ermitteln. HILFE!

Hallo Freunde. Beim lernen für den Führerschein bin ich auf eine Frage gestoßen, die ich irgendwie überaus kompliziert finde. Ich kopier einfach Mal:

Sie besitzen die Fahrerlaubnis der Klasse B (!). Ihr PKW hat folgende Daten:

  • Leermasse: 1900 kg
  • zul. Gesamtmasse: 2400 kg
  • Zul. Anhängelast: 1500 kg

Jetzt die Frage: Welchen Anhänger dürfen Sie mitführen? Einen Anhänger mit einer zul. Ges.-Masse von ...?

Wie ermittle ich anhand dieser Daten, was für einen Anhänger ich mitführen darf?

Das Ergebnis ist 1000 kg, nur erschließt sich mir der Weg zur Lösung hier nicht.

Eine ähnliche Frage mit anderen Werten:

  • Leermasse; 900 kg
  • zul. Ges.-Masse: 1400 kg
  • zul. Anhängelast: 1000 kg

Wieder: Welchen Anhänger dürfen Sie mitführen? Einen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von ...?

Hier ist die richtige Antwort 850 kg.

Bei EINACHSIGEN Anhängern OHNE Bremse rechnet man: (Leermasse + 75) / 2 = Zul. Anhängelast.

Das kommt bei der 1. Aufgabe noch knapp hin (1900 + 75) / 2 = 987,5 kg (~ 1 t) Bei der 2. Aufgabe jedoch ergibt (900 + 75) / 2 = 487,5 kg (Also nicht 850 kg)

Im Fahrschulbuch steht aber auch nichts über den Rechenweg MIT Bremse.. Lediglich, dass man bei Kraftfahrzeugen mit einer zul- Ges.-Masse von 3500 kg Anhänger mit einer zul. Ges.-Masse von 750 kg ziehen darf - Bzw. die zul. Ges.-Masse von 4250 kg nicht überschreiten darf.

Wäre echt SUPER, wenn ihr mir die passende Antwort geben könntet.

Mfg. McDinzo (und ein dickes, fettes DANKE im Vorraus)

...zur Frage

Pferdeanhänger ziehen

Hallo zusammen,ich möchte mir einen pferde anhänger zulegen und weiß nicht wie das mit dem gewicht so ist.Mein auto darf 1200 Kg ziehen und hat ein leergewicht von 1400 Kg,der Hänger hat ein zulässiges gesamtgewicht von 2000 Kg.Mein problem ist muß mein Auto leer schwerer sein als gesamtgewicht von Hänger. Hänger leer 600 Kg

...zur Frage

Welche Strafen gibt es bei überschreitung des zGG und der max. Anhängelast bei PKW?

Ich habe ein PKW mit zGG von 1705kg, und einen Hänger mit einem zGG von 1800. Da ich nur einen B Führerschein habe, überschreite ich das zGG um 5kg. Welche Strafen gibt es da?

Zweitens: der Hänger wiegt leer 500, mit Beladung 1600kg, mein Fzg darf laut Fzgschein aber nur 1100kg ziehen. Womit muss ich evtl. bei ner Kontrolle rechnen und darf mir die Weiterfahrt untersagt werden?

Erspart euch die Moralpredigten vonwegen ob das zulässig ist oder ob das gefährlich ist. Habe ich schon oftmals gemacht, nur halt auf einer kurzen Strecke, jetzt muss ich durch halb Deutschland fahren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?