Angst vor Ausbildungsbeginn, was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin.

Das du da Fracksausen hast ist völlig normal. Das kennt jeder der irgendwann mal eine Lehre angefangen hat.

Neue Leute. Völlig neuer Lebensabschnitt. Ein Haufen Pflichten. Im Prinzip alles anders als bisher.

Du hast ja nochmal Ferien, richtig? Es bietet sich immer an, vor Ausbildungsbeginn ein oder zwei Wochen durch ein Praktikum im zukünftigen Betrieb rein zu schnuppern.

So lernst du die Leute, den Betrieb und die Arbeitsbedingungen vorab etwas kennen und das alles völlig zwanglos und ohne Druck. Das vereinfacht den eigentlichen Start mitunter enorm. Frag diesbezüglich ruhig mal nach bei deinem zukünftigen Arbeitgeber.

Was die Qualifikation der Älteren angeht, nun die wirst du erst später erlangen, denn deshalb gehst du ja in eine Ausbildung.

2 Dinge solltest du dir merken.

  •  Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
  • Nur wer gar nichts macht, macht keine Fehler.

Sag sowas aber nicht zu deinen Ausbildern. ;-)  Sondern baue dich selbst daran auf, wenn`s mal schwierig wird. Jeder hat irgendwann mal angefangen.

Nur Mut und frisch ans Werk. Da beißt schon keiner. :-)

Anscheinend ist zumindest der Ausbildungsbetrieb der Meinung, dass Deine Qualifikation ausreicht, denn sonst hätten sie Dich vermutlich nicht genommen.

Alter allein ist kein Verdienst. Du machst das schon!

Es ist ganz normal, dass man aufgeregt ist. Ich kann Dir sagen, wenn jemand seine Ausbildung erst spät beginnt und alle sind wesentlich jünger, wird derjenige sich ebenfalls seltsam fühlen. Nimm es als Herausforderung für Dich. Evtl. ist es sogar gut, mit älteren Kollegen zu starten.

Viel Glück!

Als ich meine Ausbildung mit 16 anfing, war der altersdurchschnitt bei über 50.

Du kannst nicht genauso qualifiziert sein wie sie, weil du keine arbeitserfahrung Besizt.

Sei einfach aufgeschlossen und ruhig. Nicht zu hastig sein und versuch deinen Kopf anzustrengen.

Dann wirds schon

Was möchtest Du wissen?