Angst mich zu wehren und Grenzen zu setzen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kenn ich auch zu Genüge. Da bist du nicht alleine, das geht sogar vielen Menschen so. Mit Feigheit hat das nichts zu tun, vielmehr mit mangeldem Selbstbewusstsein. Die Ursachen dafür liegen oft in der Erziehung, die wir genossen haben. Doch der Mensch kann sich ändern. Eine gute Hilfe dafür ist die Lektüre von Dr. Rolf Merkle, Titel: "Lass Dir nicht alles gefallen." (pal Verlag). Es hilft das Selbstbewusstsein zu stärken, selbstsicher aufzutreten und NEIN sagen lernen.

Danach erkannte ich sehr viel und konnte das gelernte tatsächlich anwenden. Noch heute, wenn ich mich so klein und unsicher fühle, mich Ängste und Panik überkommen, lese ich wieder darin. Rolf Merkle ist Psychotherapeut und hat mehrere Werke über ähnliche Probleme geschrieben. Mir hat es langwierige Therapiestunden erspart.

Ich wünsche dir alles Gute und einen Ausweg aus deiner Situation. Von alleine geht das nicht weg. Du musst schon etwas dafür tun, um nicht ganz krank zu werden.

L.G.

26

Müsste es nicht noch mehr Gründe geben als fehlendes Selbstbewusstsein? Ich hab ehrlich gesagt eigentlich gar keins, aber kann Grenzen setzen und mich wehren

1
39
@Unhappything

Der Ausdruck "Selbstbewusstsein" beinhaltet ganz viel. Das ist ein weites Feld. Es zeigt sich bei jedem Menschen unterschiedlich. Sonst wären wir ja alle gleich. Auch deine Stärke Grenzen setzen zu können, zeigt ja einen Teil deines Selbst. Dessen bist du dir bewusst. Vielleicht meinst du, bei dir selber andere "Schwächen" zu erkennen. Doch "Erkenntnis ist der beste Weg zur Besserung" heißt es. Das ist schon viel.

L.G.

0

Primär ist es gut, dass du dich im näheren Umfeld schon abgrenzen kannst, denn dort ist es ja am Wichtigsten, dass man sich nicht ständig verkrümmen tut.

Bei fremden Menschen denke ich jeweils, was soll`s so lange man mir körperlich nicht zu nahe tritt. Denn ich sehe diese Leute vermutlich nie wieder oder wenn nur für eine kurze Zeit.

Auf der Arbeit sieht es etwas anders aus, nur denke ich mir dort, ob ich nun diese oder jene Arbeit verrichte spielt keine Rolle, denn sie muss getan werden. Solange man nicht schikaniert wird, ist dies ok.

Darum nimm das Ganze etwas lockerer, dann gelingt dir die Abgrenzung automatisch besser, als wenn du darauf fixiert bist unbedingt etwas sagen zu müssen.

Wenn etwas länger anliegt, das dich beschäftigt und du die Situation verbessern möchtest, dann kannst du dir das Gespräch, welches zu du führen möchtest zu diesem Punkt zu Hause durch den Kopf gehen lassen. Das gibt dir mehr Sicherheit, als spontan reagieren zu müssen.

Mich interessieren nur die Meinungen meiner Freunde, aber auch nicht so das ich mich komplett danach richten würde was sie gut finden.

Klar mag niemand Konflikte, aber was bringt es einen immer zurück zustecken und alles was einen sauer aufstößt immer runter zu schlucken und so niemals mit den Kollegen auf Arbeit auch nur einen Schritt vorwärts zu kommen?

Richtig gar nichts, das macht nur Frust. 

Das hat mich auch Überwindung gekostet immer für etwas was mir wichtig ist einzusetzen, wenn es mir notwendig erscheint. Vor allen erst mals fremde Männer selbst anzupöbeln wenn diese mich belästigen.

Schlafstörungen und Übelkeit durch Angst, wie geht das weg?

Hey Leute, ich hab panische Angst vor etwas, was ist ja egal! Ich werde am Dienstag, das wovor ich Angst hab bekommen, und ich kann daran nichts mehr ändern! ich hab aber Angst, panische Angst, ich heule und ich kann seid mittwoch kaum mehr schlafen ich wache ständig in der Nacht auf und denk drüber nach und fange dann an zu weinen! Jeden Morgen ist mir so übel, das ich erbrechen könnte, und das alles kommt durch meine angst, was soll ich denn machen? Ich friere, ich esse garnichts mehr, mir ist übel, ich bin depri und ich hab keine Lust mehr auf garnichts, hilft mir bitte ich weiß garnicht mehr weiter!

...zur Frage

Meine panische Angst vor fremden Männern

Also meine Mutter hat mir damals(Alter 4-6 oder so) immer gesagt ich solle nie bei fremden Leuten insbesondere Männern einsteigen,dann hat sie mir noch Geschichten-die mich nicht grade beruhigt haben erzählt. Ich war, denke ich für so welche Details zu jung,und bin deshalb ein wenig traumatisiert-mir ist jedoch noch nie etwas passiert von wegen Vergewaltigung-Aber immer wen ich einen Mann mir entgegenkommen sehe kriege ich Angst,überlege mir Fluchtweg wie ich mich wehren soll.Ich habe auch überlegt mir Pfefferspray zu besorgen,ich möchte mich wehren können,aber meine Mutter erlaubt mir das nicht. Was mich auch mega wütend macht ist das meine Mutter sich nicht schuldigt fühlt dafür dass ich so panische Angst habe...

Habt ihr vielleicht Tipps wie ich die Angst loswerde etc. ich wäre euch ziemlich dankbar..

...zur Frage

da ich Panische angst vor spritzen habe droht meine Mutter mir damit mich gewaltsam zu fixieren zum impfen.gibt es irgendein gesetz womit ich mich wehren kann?

...zur Frage

Psychisch total am Ende was kann ich tun?

Hallo!

Ich bin aktuell am Ende meiner Kräfte, es gibt unterschiedliche Gründe :

1. Ich habe mich vor über einem Monat von meinem freund getrennt nach 3 jahren Beziehung

2. Ich habe jemand neues kennen gelernt, jedoch redet mir fast jeder rein, dass er assozial ist usw und ich aufpassen soll

Ich mag ihn, habe mich verliebt. Aber durch die Umstände kann ich nicht glücklich sein

3. Meine Familie verstößt mich, alles was ich tue oder sage ist falsch, ich kann nicht ich sein, verschweige dinge, da sie ja sowieso alles doof finden was ich tue

Meine mutter redet nur noch schlecht über mich, lacht mich aus, macht mich fertig

4. Ich schlafe unruhig, fast immer nur 6h, bin daher unkonzentriert an der arbeit/ berufsschule und kraftlos und das wirkt sich auf meine noten aus, da ich an allem innerlich zerbreche

Generell habe ich langsam kein Gefühl mehr, ob dass, was ich tue richtig oder falsch ist. Ich lebe nur noch und hoffe einfach auf ein Ende, ich will doch nur glücklich sein

Ich trinke aktuell sehr viel Alkohol, sonst würde ich das alles nicht überstehen...

Was kann ich tun?

...zur Frage

Krabbeltierphobie

Wie kann ich meine krabbeltier phobie loswerden ?

Egal ob spinne , käfer oder sonstiges.. ich habe panische angst vor den tieren ..

Bitte um hilfe.. :)

...zur Frage

Purpurprachtbarsch terrorisiert gesamtes Becken

Hallo!

Also so langsam bin ich mit meinem Latein am Ende...

Wir haben ein PPPB-Päärchen in unserem 350 l Becken. Die beiden haben zum dritten Mal Nachwuchs. Beim ersten Mal waren alle Jungen schnell verschwunden (denke da waren die Mitbewohner schneller). Vom zweiten Mal schwimmen noch 4 Junge im Becken herum die man kaum zu Gesicht bekommt, die knappe 2 cm groß sind und sich nur verstecken aus Angst weil die Eltern sie jagen). Jetzt zuletzt hatten sie ca 30 Junge, die ich aber nach etwas über 3 Wochen in ein kleineres Becken gesetzt habe. Grund dafür ist, dass das PPPB-Männchen komplett ausflippt. Er greift ununterbrochen alle anderen Fische im Becken an, so dass außer den 4 Welsen alle rechts oben in der Ecke des Beckens stehen und er das Restbecken alleine in Anspruch nimmt. Ich höre ständig das Wasser plätschern, weil er wieder hinter einem der anderen Fische her ist - und wäre kein Deckel auf dem Becken läge alle 5 Minuten einer draussen, so sehr jagd er sie.

Normalerweise war es so, dass er das nur während der Zeit mit Nachwuchs machte. Er ist zwar auch so recht "ruppig", aber es hielt sich in Grenzen wenn er ohne Junge war. Doch nachdem er nu völlig abdreht und alle anderen Fische unter ihm leiden, habe ich kurzerhand seine "Aggressionsgrundlage" entfernt ;) - und die Jungen rausgenommen. Wusste mir nicht mehr zu helfen.

Allerdings hört der Kerl trotzdem nicht auf!!! Es ist total nervig und meine anderen Tiere tun mir mittlwerweile echt leid. Auch hab ich Sorge dass es noch Tote und Verletzte gibt wegen dem Raufbold.

Weiterer Bestand ist derzeit :

1 Marmor-Skalarpäärchen

1 Netzschmerle (suche nach Verlust ihres Partners während der Urlaubsvertretung eine zweite)

2 Makropoden

4 Antennenwelse

Hat irgend jemand eine Idee was man tun kann? Natürlich habe ich schon überlegt ihn abzugeben, aber erstens ist es schwer jemanden zu finden der ihn nimmt (wegen der rasanten Vermehrung und es hat ja nen Grund dass ich ihn hergeben würde - wer würde sich so nen Terrier zulegen?? ^^). Und zweitens liegt er mir eigentlich am Herzen, weil er ein echt schönes Tier geworden ist seit wir ihn vor nem Jahr bekamen (Fotoqualität ist leider nicht so gut, aber man kann was erkennen).

Ich hätte Skrupel ihn herzugeben - wer weiß in welche Hände er käme, zumal er sich mir seinem Verhalten ja echt nicht beliebt macht :(.

Gibt es irgendwelche Tipps, wie man das Ganze entzerren könnte?

Eigentlich hatte ich vor weitere Fische ins Becken zu setzen (z.B. Schwarmfische), habe aber Sorge dass gerade kleinere Tiere unter ihm leiden. Oder wäre das doch der richtige Ansatz, damit sich seine Aggressionen einfach auf mehr Tiere "verteilt" ???

Hört sich schräg an, aber ich hoffe man versteht was ich meine...

Über einen Rat würde ich mich freuen und lasse beste Grüße da,

Meez

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?