Angst Hund frei zu lassen

9 Antworten

abhauen ist nicht das problem aber das sie auf einen anderen hund los geht das ist das problem wenn du/sie nicht richtig im griff hast solltest du dir nochmal überlegen ob du sie frei lässt oder an einen ort gehen wo es kein hunde hat

Das einzige, was deine Freundin lernen muss ist, die Angst zu überwinden. Denn die spürt die Hündin und wird ebenfalls unsicher. Wenn deine freundin sich keine Sorgen macht und mit geradem, entschlossenen Schritt läuft und sie ganz nebenbei von der Leine lässt, sollte nichts passieren!

Mein Kund kommt auch nicht von der Leine, Er will es auch nicht. Einen Seiner Vorgänger ,den konnte ich frei Laufen lassen. In der Großstadt nicht möglich .

Hallo

Man kann versuchen auf offenem Gelände mit einer Schleppleine (c.a 10meter) zu trainieren um zu gucken wie der Hund sich auf Abstand verhält und zur Not kann man immer noch eingreifen. Und die Leine immer länger lassen und das regelmäßig trainiern

Das mit der Aggression würde ich erstmal unter fachkundiger Aufsicht testen. Wir hatten bei uns auch öfter solche Hunde als Gäste in der Hundegruppe, um sie zu beobachten und damit die anderen Hunde sie "einnorden".. Vielleicht habt Ihr ja in der Nähe eine Einrichtung, wo das geht. Mit Zaun. Wenn der Hund Deine Fiffis schon lange kennt, ist das nicht gerade geeignet dazu..

Das Schlimmste, sie stürzt los und stürzt sich auf nen unverträglichen Hund, der deswegen an der Leine ist. Der macht Eure vllt platt. Also, wenn Ihr den Hund nicht 100% ig kennt und sie nicht 100% ig abrufbar ist, würde ichs schön lassen

Und Angst ist bei solchen Dingen der schlechteste Begleiter überhaupt. Deine Freundin sollte sich sicher sein, dass alles gut geht. Schonmal von selbsterfüllenden Prophezeiungen gehört? Wenn Deine Freundin erwartet, dass es nicht gut geht, erfüllt ihre Hündin diese Erwartung vielleicht ;)).

Nachts würde ich ohne Zaun so etwas nie ausprobieren. Was, wenn sie stiften geht?

Was möchtest Du wissen?