Podenco Mix Hündin, ohne Leine laufen lassen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

dieses herumstreunern, jagen etc. ist nun wirklich nicht typisch für eine Rasse. Das würde sogar ein Yorkshire-Terrier oder ein Toy-Pudel machen, wenn man sie denn machen ließe, genauso wie Vorstehhund, Schäferhund etc.. Es ist alles ein Zeichen von Verbundenheit mit dem Besitzer und wie gut der Hund ausgebildet worden ist. Kann es sein, daß dies der erste Hund ist? Suche einen vernünftigen Verein, spreche dort mit den Leuten. Dies dürfte auf jedem Fall mehr Spaß bringen und auch billiger sein als ein 'Hundetrainer' aus der Zeitung. Google mal nach 'schaeferhund', 'dvg-hundesport' oder 'dhv-hundesport' (mit www. vorweg und am Ende .de), über die Unterrubrik Landesverband kann man entsprechende Vereine in der Nähe finden. Die ersten 2 Wochen würde ich den Hund sowieso nur an einer 2 m Leine führen, bis er sich eingewöhnt hat. Danach kann man ihn langsam an das Fahrrad gewöhnen. Den Umgang mit einer 20 m Leine muß man erst lernen, manche lernen es nie. Außerdem ist damit auch eine große Verletzungsgefahrt für das Tier und den Besitzer gegeben. Sie kann sich sehr schnell z.B. um den Lauf des Tieres oder aber auch um das Bein des Besitzers wickeln, dies kann sehr schmerzhaft sein (Aufschürfungen bis hin zum Bruch)

das wird schwierig. noch ist der hund ja noch nicht bei dir - evt hast du glueck und es uberwiegt der charakter und gehorsam eines schaeferhundes.

bei umfassender suche findet man meist schon hundeplatz -im umkreis von 20-30km sollte man da schon suchen! ich denke du solltest auf jeden fall auch in eine hundeschule , denn mit einem unbekannten -nicht auf dich gepraegten hund im "teenageralter" ist das sowieso sehr empfehlenswert! weil die kurse oft am wochenende stattfinden, sollte man da auch mal eine lengere autofahrt in kauf nehmen.

wenn man sehr aufmerksam ist , findet man oft doch eingezaeuntes gelaende , dass man in absprache mit dem gelaendeeigentuemer betreten darf. so wohnte ich am anfang noch in einer stadt mit einem sehr jagdfreudigen hund -ich durfte ihn nach feierabend auf einem gewerbegebiet freilaufen lassen. der nachtportier hat uns dann reingelassen. da ich zwei jagende hunde habe, kann ich die auch nur in unsrem sehr grossen garten (1000m2) und am meer freilafen lassen. ich habe sie von anfang an an eine pfeife gewoehnt um sie zurueck zu rufen.

Hallo LOrchidee!

Im letzten Jahr habe ich eine ganze Menge Podenco's kennen lernen dürfen - nur die Wenigsten können in einem Gebiet ohne Zaun frei laufen gelassen werden... Die paar, mit denen es möglich ist, haben Halter, welche das jahrelang regelmäßig mit guten Hundetrainern erarbeitet haben! Und selbst bei denen gibt's keine Garantie... Du mußt einen eingezäunten Freilauf in der Umgebung Deines Wohnortes ausfindig machen, bestenfalls bevor Deine Hündin bei Dir einzieht! Schau' mal hier, vielleicht ist da etwas für Dich erreichbar: http://www.polar-chat.de/topic_1073.html Auch bieten manche Hundeschulen Freilaufmöglichkeiten an. Googel mal "Freilaufflächen für Hunde/Podencos/Windhunde", Du findest sicher noch einiges mehr! Viel Glück!

naja, es ist ja ein podenco-schäfer-mix, da hat der schäfer auch noch ein wörtchen mitzureden ;)) so wie bei meiner, die hats ja auch kapiert.

0
@aotearoa01

Klar, auf den Schäfer kann man hoffen - man weiß es nicht, solange die Hündin nicht vor Ort ist (...und selbst dann dauert es noch mal...) Ich habe die Mischung aus Border (treibt) und Kuvasz (schützt). Äußerlich ist er Border, innerlich Kuvasz.... Im Spiel steht der Border im Vordergrund, im "Ernstfall" der Kuvasz - das macht's nicht wirklich leichter grins :)

...Und klar kommt's auf den Schäfer an :)

Anyway: Freilauf ist wichtig! Hund und Halter können sich geschützt aufeinander einpendeln! Unter einer Glasglocke üben - sofern die Glasglocke einen Zaun hat...!

0

Es gibt solche und solche. Keine Ahnung wie Deine drauf sein wird. Manche hängen ihr Leben lang irre am Ende der Leine mit der Brust auf dem Boden, weils gar nicht schnell genug gehen kann.. Läßt Du die los, sind sie weg.. Andere gehen von vorneherein super and der Leine, das habe ich jetzt schon öfter gehört, und der Jagdtrieb ist in den Griff zu bekommen (bei Mixen!)..

Das erste was meine gemacht hat (auch nen Podenco-Mix), als ich sie nach einem Monat zum ersten Mal ableinte, war einen Hasen jagen, der ca. 2km entfernt auf einem Feld unterwegs war... Da war Schluß mit frei laufen und Anti-Jagd-Training angesagt. Heute läßt sie abrufen, hat manchmal die Eingabe, bei Sicht eines Rehs, Hasen,.. freudig zu mir zu kommen, statt hinterherzulaufen. Irgendeine Verknüpfung hat da stattgefunden, die mir nur recht ist ;)) Kommt oft auf die Entfernung an. Was sie nicht macht, ist hetzen oder ähnliches. Sie läuft mal grad in die Richtung und dreht dann ab. Wenn ich es nicht als erste mitbekommen habe. Wenn ich das Wild eher sehe, alles kein Problem, dann kommt sie sofort.. Wie jeder andere Normalohund auch..

Bitte such Dir was eingezäuntes irgendwo, wo Du es ausprobieren kannst ohne Sorge zu haben, dass ein Auto oder Jäger den Weg des Hundes kreuzt oder der Hund schlicht weg ist..

Freunde haben eine Podencodame, die unglaublich eigen ist, ein Freigeist sozusagen. Erziehungsmäßig ist einiges verpaßt worden und so bleibt sie im Freilauf (ich würde die nie ableinen, so lange sie so ist..) mal gerne in Sichtweite ihrer Leute, aber das wars dann auch. Sie jagt nicht, aber sie streunt und hat keinen Bock, sich wieder anleinen zu lassen. Nervig, aber selbst schuld...

Woher kommt Deine? Meine ist ein Podenco Canario Mix, die werden/wurden nicht nur zur Jagd, sondern auch zum Ziegen hüten im felsigen Gelände eingesetzt. Das merkt man meiner an, der reinste Kletterkasper und die Schafe und Ziegen auf der Arbeit hat sie auch gehütet, hatte es quasi im Blut mit dem hinter die Herde laufen und Richtung Mensch treiben... Also Jäger durch und durch stimmt nicht immer ;)..

Viel Spaß mit Deinem Hund und bei Fragen, immer gerne ;)..

Mein Tommy (siehe mein Avatar) war auch Podenco. Ich habe mit ihm geschlagene VIER Jahre (!) trainieren müssen, bis ich ihn ableinen konnte - aber das sogar im Wald, ich konnte ihn abrufen. Er hatte wirklich ausgeprägten Jagdtrieb, selbst für einen Podenco.

Übrigens, das mit dem Jagdtrieb, sofern Deine Hündin Jagdtrieb haben wird, ist noch etwas schlimmer, als Du zu denken scheinst. Nix mit "wenn sie was sieht, will sie hinterher", das wäre nur der Hetztrieb und halb so schlimm. Jagdtrieb heißt, dass die Hunde nach Beute suchen. Also Nase in die Luft und Witterung aufnehmen... und wehe, ihnen steigt ein Geruch in die Nase. Dummerweise riechen wir das nicht und sind daher darauf nicht unbedingt eingestellt... Aber auch das ist in den Griff zu bekommen !

Was Du am besten sofort zur Seite legen solltest, ist die lange Leine. Die wirst Du in den ersten Wochen, vielleicht Monaten, nicht gebrauchen können. Stell Dir nur mal vor, Dein Podi schleicht 20m hinter Dir herum, bekommt was in die Nase und startet durch - das sind schlappe 40m zur Beschleunigung, das könnte den Hund schwer verletzen und wie stämmig DU gebaut bist, weiß ich ja auch nicht... Also, auch das Laufen an einer Schleppleine muss geübt werden und die Länge der Leine kannst Du nur langsam steigern!

Auch bei Podis ist das frei-laufen lassen theoretisch möglich!Aber erst wenn du den Hund einschätzen kannst und er 100% abrufbar ist...11 Monate ist auch nicht das einfachste Alter ;-) Jagdtrieb kann man kanalisieren!Aber er wird immer in deiner Podenca schlummern! Hatte in meinem bisherigen Leben 3 Podencos und 1 Podenco-Pointer-Mix. Viel Spaß mit der Maus und nichts überstürzen! ;-)

Kenne mich mit der Rasse nicht aus, aber wenn der Hund sich an dich gewöhnt hat & auf's Wort hört kannst du ihn bestimmt mal im Feld ohne Leine laufen lassen. Vielleicht anfangs nicht grade wenn andere Hunde dort sind

Der Hund hat Probleme mit Hasen und Rehen. Warum sollte er dann keine anderen Hunde treffen dürfen?

0
@Dusty44

und Podencos rennen ja allem hinterher was sich bewegt, sprich Hasen, Rehe ect.

ect.? Warum dann nicht auch anderen Hunden?

0
@iloveHannaMarin

Podencos werden klassischerweise zur Kaninchenjagd gezüchtet, die werden im Rudel losgelassen, flitzen los und bringen im Idealfall die Beute noch lebend zu ihren Leuten... Und das haben viele von ihnen dermaßen heftig im Blut, da kann man schier verzweifeln.

0

Das ist, wie immer bei Hunden, eine reine Erziehungssache. Such Dir eine gute Hundeschule oder einen guten Hundetrainer, wenn Du Deine Hündin hast, die wird Dir zeigen, wie Du die Hündin dazu bringst, nicht hinter allem herzutoben, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Unser Hund war genauso, aber jetzt lässt er sich mit der Pfeife zurückholen, wenn er mal zu weit weg ist.

um einem eingefleischten jäger das jagen abzugewöhnen, braucht es spezialisten der besonderen sorte. und selbst dann gibt es keine garantie.

0

Wäre natürlich schön für den Hund.Da es aber in unseren Gegenden lt. Gesetz gar nicht möglich ist, ausser in Hundefreilaufzonen, den Hund nicht angeleint auszuführen, würde ich mir das sehr gut überlegen so einen Hund zu nehmen. Du müsstest ihn erstmal an die Leine gewöhnen, was nicht so einfach ist, wenn er die noch nicht kennt. Jagen kannst du nicht abgewöhnen, das würde für den Hund lebenslange Leinenpflicht bedeuten, was in meinen Augen Tierquälerei ist. Du hast weder die Möglichkeit den Hund ohne Leine laufen zu lassen noch sein Jagdverhalten zu steuern. Machst du es trotzdem wirst du Ärger bekommen, nicht nur mit deinen Mitmenschen, sondern auch Polizei und Jäger.

Entscheide dich besser für einen anderen Hund, der besser zu dir und in deine Umgebung passt. Ihr beide werdet so nicht glücklich werden.

Man kann Jagdverhalten sehr wohl steuern genauso wie manche Hunde Naturtalente an der Leine sind.. Ist halt die Frage, wie die neue Hündin drauf ist, auch bei Podencos bzw wie hier bei Mixen daraus gibt es riesige Unterschiede! Deinen Rat, es gleich zu lassen, empfinde ich als etwas übertrieben..

0
@aotearoa01

Nicht übertrieben, Jagdverhalten hat jeder Hund, einmal mehr oder weniger ausgeprägt. Manche Hunde jagen gar nicht mehr. Podencos haben ein sehr ausgeprägtes Jagdverhalten. Du kannst es schon steuern, allerdings nur mit der Leine. Das liegt denen in Blut und man kann es auch nicht abtrainieren, wie so oft behauptet wird, ausser du wohnst in einer Betongegend wo es nix zu jagen gibt. Dann ist womöglich die Hauskatze dran. Ganz normal bei Hunden.

0

Möglicherweise in einem Jahr,wenn Du den Hund richtig erzogen hast,mag es gehen.Der Hund muss aufs Wort hören,sonst geht es nicht.Ich wohne in der Großstadt,mein Hund geht nie ohne an der Leine zu sein.Er ist es gewohnt.Ich lass die Leine fallen,und der Hud bleibt stehen.

Und das ist der Grund, warum ein "Normalo", sprich Nicht-Jäger keinen Jagdhund halten sollte.

Einem Jagdhund das Jagen abzugewöhnen ist genauso schwer wie einem Fisch das Schwimmen abzugewöhnen.

Ein Podenco ist ein Jagdhund mit extrem ausgeprägten Jagdtrieb, und er wird es auch immer bleiben. Es gibt da nur wenige Ausnahmen.

Es gibt natürlich so etwas wie Anti-Jagd-Training, aber trotzdem ist es kaum machbar.

Deshalb sage ich immer "Augen auf beim Hundekauf". Man kauft einen Hund niemals weil er so süß ist oder aus Mitleid. Wenn der Hund nicht zu einem passt und er deshalb ein Leben an der Leine verbringen muss, ist das ganz schön unfair.

Bei manchen Hund-Mensch-Konstellationen denke ich: Dieser Hund wäre in Spanien (Türkei, Bulgarien) besser aufgehoben, auch wenn er dort ein Leben auf der Straße einschließlich Müll fressen hatte. Aber diese Hunde sind glücklich im Vergleich zu den vielen armen Seelen, die "gerettet" wurden und dann ein Leben an der Leine oder im Garten fristen müssen!

Meine ist auch ein Podenco-Mix, nicht bei allen ist der Jagdtrieb so ausgeprägt wie bei reinrassigen Podencos.. Kommt halt auf die Mischung an. Meine ist nur dort an der Leine, wo Leinenpflicht ist..

0

Also mir wäre das Risiko zu groß,ihn frei laufen zu lassen. So schnell ist keiner,das man ihn so ohne weiteres wieder einfangen kann. Am besten wirklich an der Leine lassen.

bei uns gibt es einige podencos und podenco-mixe. die meisten dürfen niemals von der leine, andere wiederum entfernen sich nie weit, wieder andere bleiben fast immer in der nähe, sind dann aber auch mal ne stunde verschwunden.

selbst unter reinrassigen windhunden gibt es nicht-jäger. man kann also glück haben.

eine dame jedoch verlohr ihren hund, als sie ihn ein einziges mal losließ. keine autobahn, keine bundesstraße ist weit genug entfernt, wenn ein podenco zu jagen beginnt. und dann ist eben auch menschenleben in gefahr. so ist das leider!

auf gar keinen fall den hund von der leinen lassen bevor er nicht zu 100% abrufbar ist,......es hauen so viele hunde aus dem tierschutz ihren neuen besitzern am anfang ab!!! dann ist das geschrei gross,..... mit schleppleine abruf tranieren ,.etliche monate--bevor du daran denkst den hund von der leine zu lassen,

bei dieser mischung kann es dir allerdings passieren das er nie von der leine darf, das solltest auch bedenken.

Undß Wie läufts mit Deiner Hündin? Fänd das echt mal spannend, im Nachhinein etwas zu hören!

Was möchtest Du wissen?