An wen ist die Karikatur von 1848 von Ferdinand Schröder adressiert?

4 Antworten

Schröder war Abgeordneter der Fraktion "Deutscher Hof" in der Frankfurter Nationalversammlung, also der Linken, der radikalen Demokraten. Er kritisiert hier die gemäßigten Liberalen, die Mehrheit der NV, die dem preußischen König die Kaiserkrone anbot, die dieser aber ablehnte und damit die Liberalen als Traumtänzer bloßstellte. Die Karikatur richtet sich an ein bürgerliches und kleinbürgerliches Publikum, das zwischen Liberalen und Demokraten schwankte.

Der Zeichner der Karikatur Ferdinand Schröder macht sowohl den Präsidenten der Frankfurter Nationalversammlung als auch den preußischen Königlächerlich, indem er sie als Kinder darstellt. Also richtet er seine Kritik sowohl gegen die Revolutionäre als auch gegen deren wichtigsten Gegner, den mächtigsten Monarchen der deutschen Länder.

https://segu-geschichte.de/hampelmann/

S. den Wikipedia-Link von "raubkatze", der sagt alles!

Was möchtest Du wissen?