Amazon Monatsabrechnung als Zahlungsoption abgelehnt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Amazon entscheidet,...
- welche Zahlungsart
- bei welchem Kunden
- bei welcher Bestellung
...akzeptiert wird.

Wenn die Sicherheitsroutinen von Amazon bei DIR diese Zahlungsart nicht (mehr) akzeptieren, dann ist das einfach so.
Mit Kreditkartenzahlung wird es in jedem Fall funktionieren.

Bei Guthabenkarten besteht immer das RISIKO, dass, wenn das Guthaben eingelöst ist, aber die Bestellung dann doch immer noch nicht funktioniert, dann bekommt man das Guthaben nicht wieder raus aus dem Amazon-Account.

Das sind ja tolle Aussichten...ich habe da gestern angerufen, die Frau konnte mir auch nicht wirklich weiterhelfen. Sie meinte bei mir wäre nichts offen noch sonst irgendwas, was eine "Monatsabrechnung" Zahlung verhindern würde, das wäre einfach so. Ich sollte entweder über Kreditkarte oder Geschenkgutscheine einkaufen. Danke Amazon.

Und ehrlich gesagt für "Monatsabrechnung" bestelle ich zu wenig, das ist eher was für Vielbesteller. Das die aber das "normale" Zahlen auf Rechnung völlig entfernt haben, ist halt doof.

1

Ich bin schon ziemlich lange Amazonkundin und die Zahlung auf Rechnung hat immer tadellos funktioniert - bis im Mai 2020. Plötzlich wird bei keiner einzigen Bestellung mehr "Monatsrechnung" akzeptiert. Es liegt definitiv nicht an meiner Bonität oder am Rücksendeverhalten. Der Kundendienst selbst kann (darf) keine Auskunft geben und ist auch nicht befugt die Kontaktdaten einer "befugten" Person bekannt zu geben. Man hat also absolut keine Chance, das zu ergründen bzw. an jemanden weitergeleitet zu werden, der das weiß - aus Datenschutzgründen.

Auch telefonisch bekommt man (nach stundenlangem Warten) keine andere Auskunft.

Es ist für mich ein absoluter Nepp und dient meiner Meinung nach nur zum "Kundenfang". Wozu wird diese Zahlungsoption angeboten, wenn sie der Kunde dann nicht nutzen kann.

Meine Einkäufe bei Amazon haben sich aus diesem Grund und aus vielen anderen Gründen, die an der Unternehmens"moral" liegen, in den letzten Monaten ziemlich gegen 0 dezimiert.

Es gibt so viele Unternehmen, vor allem viele regionale, die dieselben Waren anbieten - und Hand aufs Herz - dann zahlen wir eben für Dinge (die wir meistens nicht unbedingt brauchen) halt ein paar Euro mehr.

Summa summarum - als Endverbraucher werden wir niemals hinter das Rätsel "Monatsrechnung abgelehnt" kommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe am Samstag noch einmal das Gleiche bestellt per Monatsabrechnung, diesmal scheint es geklappt zu haben. Die Ware wurde heute versandt. Es liegt wohl auch am Verkäufer bzw am Artikel.

Ich zahle selber seit Monaten mit der Monatsrechnung, am besten mal den Support anschreiben vielleicht handelt es sich um ein Irrtum man kann auch Guthaben bei Amazon selbst aufladen

Dass diese Zahlungsart bei DIR akzeptiert wird, das hat doch NICHTS damit zu tun, was beim Fragesteller akzeptiert wird!

Welche Zahlungsart bei welchem Kunden akzeptiert wird, das hängt immer ganz individuell ab von der Bonität und dem Scoring JEDES EINZELNEN Kunden!

0

Amazon gibt hierzu 0 Informationen in einem Monat 600€+ auf Monatsrechnung bestellt, immer rechtzeitig bezahlt und das min. 2-3 Monate lang hintereinander , dann plötzlich nicht mehr gegangen. Bonität is es zu 100% nicht, retour hab ich 2 Artikel in 10 Jahren gesandt und das weil sie defekt waren. Hab dann mal Spaß halber probiert ob es doch am Betrag liegt und selbst bei ner 5 € Bestellung gings nicht , ein Monat drauf wieder um 300 € auf Monatsrechnung gekauft und alles geklappt .

Die Antwort zitiert aus dem Protokoll vom Amazon "Service" : "Wir behalten uns vor, für bestimmte Bestellungen die Zahlungsweise Monatsabrechnung nicht zu akzeptieren. Bitte benutzen Sie für Ihre Bestellung daher eine alternative Zahlungsart wie Bankeinzug, Kreditkarte oder Amazon.de Geschenkgutscheine. Ich kann auch nicht im Voraus sehen welche Artikel abgelehnt wurden und es hängt aber nicht von Ihrem Konto oder Ihnen als Kunde.

Da es sich bei einer Ablehnung der gewünschten Zahlungsart um einen internen Vorgang handelt, kann ich Ihnen leider keine näheren Informationen dazu geben und bitte hierfür um Verständnis. Wir können das wirklich nicht ändern , ​bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten."

Also ich bin mittlerweile soweit das ich Prime storniere und auf Amazon verzichte ,denn eine Zahlungsmethode anzubieten einfach nur darum um mehr Kunden zu kreieren ,diese dann aber nicht wirklich zu bieten ist eine Frechheit. Hätte ich bei nem shop einer Privatperson die Kohle liegen gelassen was ich bei Amazon rausgehaut habe ,hätte ich schon Rabatt auf jeder Bestellung und zu Weihnachten ne Grußkarte von dem.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?