Alternative zur Schuhcreme für Lederschuhe- Gibt's da was?

5 Antworten

Vor gut 35 Jahren - während meiner Wehrdienstzeit - hat mir ein alter böhmischer Schumacher geraten, es gäbe nichts Besseres als Schuhfett. Es sollte reichlich aufgetragen werden (insbesondere auch auf die Nähte), lange einziehen und die Schuhe danach mit einem weichen Lappen ausgiebig blankgerieben werden. Haarspray soll angeblich das Leder angreifen. Für die Farben schwarz und braun gibt es auch farbiges Schuhfett.

Früher und heute nahm man Lederfett. Das ist am besten mit dem Finger aufzutragen - besonders bei Winterstiefeln. Ruhig 2-3 mal hintereinander auftragen und einziehen lassen. Das ist auch vorbeugend gegen Schneeflecken! Durch Zufall habe ich aber heraus gefunden, daß man Lederschuhe auch sehr gut mit "Körper-Milch/Body-Milk" reinigen kann! Am besten hat mir bisher die Reinigung mit überfällig gewordener Sonnenmilch gefallen! Ob das jedoch auch gegen Schneeränder schützt, habe ich noch nicht ausprobiert!

Die Schuhcreme ist nicht wie ein Shampoo zum reinigen, sondern nur zum impregnieren, polieren und konservieren. Es gibt da auch Sprays, die man nachher nur noch ziehen lassen und polieren sollte. Aber in Discountern und Billig-Läden gibt es auch billige Schukreme, sofar unter 1 Euro. Das reicht doch für lange Zeit!

Ich putze meine Schuhe schon seit Jahren mit Melkfett oder Vaseline. Das Leder bleibt schön geschmeidig, und die Schuhe glänzen auch schön. Übrigens benutze ich diese Mittel auch für meinen Ledermantel und meine Ledergarnitur.

Normale Handcreme mit ein paar Minzöltröpfchen . Oder Teebaumöl, besser.

Was möchtest Du wissen?