Altbau fussbodensanierung , wie mache ich einen neuen Fussboden?

2 Antworten

Wir haben bei uns zu Hause ein Zimmer vom Estrich befreit - d.h. wir wollten wieder den guten alten Holzdielenboden.Mittlerweile nervt mich aber das geknarre, wenn ich nachts durch dieses Zimmer gehen muss. Also - Estrich kann jederzeit wieder reingemacht werden. Gar kein Problem. Da das ganze aber akurat im Wasser sein sollte, lass es besser eine Firma machen. Sonst hast du nachher Probleme mit dem Verlegen des Bodens und nachher auch mit den Möbeln. Es kann so weit gehen, dass die Schränke nicht mehr gerade hinzuhängen sind, weil darunter alles schief ist. Lass also den Estrich vom Fachmann machen, der muss auch die Gewährleistung erfüllen. Ich glaube nach dem Estrich musst du 4 Wochen warten, dann kannst du den Boden ganz normal wieder weiter bauen oder Teppich legen oder was dir auch gefällt.

also kann der einfach auf die kellerdecke raufgegossen werden? da war ja noch nie estrich

0

Die Dielung war wesentlich leichter als künftiger Betonestrich. Deshalb würde ich die Stahlsteindecke auf Tragfähigkeit der Zusatzlast statisch überprüfen lassen. Zum anderen solltest du eine Wärmedämmung der Kellerdecke nicht vergessen. Das mindert gleichzeitig auch die Eigenlast des neuen Estrichs, wenn es höhenmäßig möglich ist. Wie hoch sind denn die Stahlträger in cm und in welchem Abstand sind sie verlegt?

Estrich im Altbau

Hallo Habe in einem Anbau meines Albau ohne Keller den Fussboden herausgerissen.Habe nun nur Schotter und Kies/Sand gemisch dort liegen. Würde gern Beton oder direkt Estrich (kein Trockenestrich) auf neue Bodenhöhe einbringen und glatt ziehen. Wie schütze ich den neuen Estrich gegen aufsteigende Feuchttigkeit aus der Erde (Boden)?Wie Dick muss oder kann ein Nassestrich sein dass er nicht bricht ? Muss der Schotter verdichtet oder sogar entfernt werden ? Danke in Voraus für die Antworten

...zur Frage

gibt es leichte materialien für bodenausgleich beim sanieren von altbeuten?

ich möchte meinen altbau (wohnzimmer) mit laminat belegen, aber zum ausgleich benötige ich leichtes material, da der fußboden auf holzbalken und dielen liegt, wer kann mir da weiter helfen?

Headline

...zur Frage

Fußbodenheizung in Altbau

Hallo, ich bin gerade in der Planung für die Sanierung eines alten Fachwerkhauses (BJ ca. 1900). Wände und Decken sind aus einem Lehm-Strohgemisch und der Fußboden hat alte Dielen. Da ich die Böden und die Zwischendecken ggf auch erneuern möchte, würde ich auch gern eine Fußbodenheizung einbauen. Meine Frage ist nun, ob das auch möglich wäre in einem Holzfußboden (ohne Estrich) ? Und wenn ja- was müsste ich beachten ?? hat jemand evtl einen Link...

gruß Jarro

...zur Frage

Altbau sanieren, Holzbalkendecke dämmen, Ziegelfassade dämmen, Dach dämmen

Hallo, wie wollen ein Reihenhaus von 1925 sanieren. 1. Die Ziegelfassade soll gedämmt werden. Wie dämmen wir am besten? 2. Die alte Holzdecke ist in den Zwischenräumen mit Asche gefüllt. Sollen wir die Asche entfernen? Die Asche hat sehr gute Eigenschachten (große Masse) in der Schalldämmung. Was könntenen wir als Ersatz für die Asche einbauen(einbau kann nur von unten erfolgen, die alten Dielen im OG sollen erhalten bleiben. 3. Das ausgebaute Dach soll neu gedämmt werden. Die alte zwischensparrendämmung soll erneuert werden. Da die sparren nur 16 cm stark sind muß eine zusätzliche Untersparrendämmung eingebaut werden. Welche Materialien sind zur Zwischensparrendämmung und zur Untersparrendämmung am besten geeignet? Viele Grüße Oskar

...zur Frage

Hält Schlacke den Fußboden stabil?

Ich möchte nach einem Wasserschaden den Fußboden des 2m x 3m großen Flurs im Erdgeschoss erneuern. Zwischen Fußboden und Gewölbekeller hat man vor 100 Jahren Schlacke gefüllt. Im Abstand von ca. 1m sehe ich 4cm x 10cm Balken auf die Holzdielen genagelt gewesen sind. Die Dielen habe ich rausgerissen.

Leider ist ein Balken von drei wegen Feuchtigkeit porös geworden. Ich bezweifle aber, dass dieser Balken das Erdgeschoss mitträgt, weil er einfach auf die Schlacke gelegt wurde. Ich denke dass die drei Balken nur dazu da gewesen sind, um die Dielen in Reihe zu halten.

Tragen tun also meiner Meinung nach das Gewölbe und das Gewicht der Schlacke. Ist dies möglich?

Den Eindruck, dass es zum Einsturz kommt, habe ich nicht. Man kann überall laufen, springen, es wackelt nichts. Ich habe vor, Trockenestrichplatten zu verlegen, nachdem ich per Trickenschüttung den Untergrund ausgeglichen. Da drauf kommen die Fliesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?