Ich setze mich dafür ein, die Produktionskette (z.B. Pferdefleisch) transparenter zu machen. Ich kaufe Fleisch im Hofladen des Nachbarortes. Ich beteilige mich aktiv am Verbraucherschutz, z.B. http://bauberatung47.de .

...zur Antwort

Die Dielung war wesentlich leichter als künftiger Betonestrich. Deshalb würde ich die Stahlsteindecke auf Tragfähigkeit der Zusatzlast statisch überprüfen lassen. Zum anderen solltest du eine Wärmedämmung der Kellerdecke nicht vergessen. Das mindert gleichzeitig auch die Eigenlast des neuen Estrichs, wenn es höhenmäßig möglich ist. Wie hoch sind denn die Stahlträger in cm und in welchem Abstand sind sie verlegt?

...zur Antwort

Ich kann mich eigentlich nur wundern. 240 mm Zwischensparrendämmung? Wo brauche ich statisch Sparren mit 240 mm Höhe?, normal wären 160 mm. Aufsparrendämmung ist ebenso nur ein Marketingtrick für die Gewinnspanne. Seit wann stellt der Holzsparren eine Wärmebrücke dar, in welchem Mikromaßstab? Viel wichtiger ist die Verwendung wärmespeicherfähiger Dämmstoffe (sommerlicher Wärmeschutz) und die in sich geschlossene Dämmhülle (Kehlbalken/Dachstuhl). Von der Komplexität aller Energiesparmaßnahmen will ich garnicht reden (Wand/Fenster/oberste Geschoßdecke/Heizsystem/eventuell Lüftung). Bei all dem spielt aber die handwerkliche Ausführung die entscheidende Rolle für das Ergebnis. Uwe Wiemer

...zur Antwort

Betondeckenfertigteile haben an Ober- und Unterseite eine natürlich mit Bindemittel angereicherte Oberfläche. Desweiteren liegt die Tragbewehrung mit etwa 2cm Abstand zur Unterseite. Schleifen beeinträchtigt für beide Fakten die bauphysikalischen Eigenschaften der Deckenplatten negativ (Korrosionsgefahr der Tragbewehrung). Abgesehen vom manuellen Aufwand sind beim Schleifen die Kosten erheblich. Einfacher und billiger wäre Rigips (grün) auf 2cm-Lattung. Diese Oberfläche wird glatt wie ein Kinderpopo.

...zur Antwort

Berichtigung: verständlich vereinfacht ist das Gehirn stammesgeschichtlich dreigeteilt. 1. das Stammhirn sichert das Überleben (Kampf oder Flucht), 2. das Zwischenhirn erzeugt die Gefühle (Limbisches System) und 3. das Großhirn ist Sitz des Intellektes. 1.+2. erzeugen das Unterbewußtsein, 3. das bewußtsein. Stellt man Bewußtsein und Unterbewußtsein gegenüber, ergibt sich ein Verhältnis von 1,5 cm zu 11 km!!! Damit wird deutlich, daß auch bei einem Säugling Überleben und Geborgenheit (Hautkontakt mit der Mutter) primär angelegt sind. Die kindliche Neugier ist noch nicht amputiert. Erst das verstandesmäßig gesteuerte Bildungssystem und andere "verbogene" Erwachsene verbiegen mit vernünftigen Verhaltensregeln das Wesen des ursprünglichen Kindes und entwickeln damit verstandesmäßig das Ego vom "Kind zum Erwachsenen". Einzig das unbewußte Körperbewußtsein verbleibt wegen Unkenntnis der Mehrheit unverfälscht (Armtest).

...zur Antwort

Es gibt 2 Zustände für den Estrich. 1. vor der abgeschlossenen Hydratation (Abbinden) und 2. nach der Abgeschlossenen Hydratation. Zu1. der zement braucht Wasser zum Abbinden. Ist nicht genügend Wasser vorhanden, bindet nur ein Teil des Zementes ab. Es kommt zu Festigkeitsverlust. zu2. Der Estrich ist porös. Das Wasserspeichervermögen von chemisch nicht aktivem Wasser ist je nach Hohlraumgehalt unterschiedlich. Jetzt ist eine Trocknung auf <4% unschädlich. Das erkennt man visuell nicht. Der Feuchtegehalt muß gemessen werden.

...zur Antwort

Leider habt ihr alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Richtig wäre, den Estrich feucht zu halten, damit der Zement ordentlich hydratisieren kann. Aber es ist noch nicht zu spät, wenn ihr die weitere Austrocknung verhindert. Nach 28 Tagen ist die Hydratation abgeschlossen. Möbel einstellen ist nach drei Tagen (Anfangsfestigkeit) möglich. Estrich mit Folie vor Austrocknung schützen, Dann schadet eine normale Raumluftfeuchte den Möbeln nicht. Ein zu schnelles Austrocknen vermindert die Planfestigkeit des Estrichs um bis zu 30%. Achtet künftig beim wasserdichten Fußbodenbelag auf den Trocknungszustand des Estrichs vor dem Verlegen. Jeder Fußboderleger hat entsprechendes Meßgerät. Der Wassergehalt im Estrich muß < 4% sein.

...zur Antwort

Wenn Dein Bauchgefühl weg ist, ist Deine mentale (innere) Mitte weg. Überlege bitte, was Dich von "außen" aus Deiner "inneren" Mitte getrieben hat. Am besten gelingt das kurz vor dem Einschlafen oder kurz vor dem Aufwachen. In diesem Zeitpunkt bist Du natürlicherweise im Alpha-Zustand (Frequenz der Gehirnwellen im entspannten Zustand). In diesem Zustand erkennst Du, was Dich stört. Wenn Du diese Störquellen abstellen oder überwinden kannst, kehrt Dein Bauchgefühl (Intuition) automatisch zurück. Mit Mentaltraining kannst Du diesen Zustand erlernen. Du mußt dann nicht mehr bis zum Abend oder Morgen warten. ;-) Uwe Wiemer

...zur Antwort

Es ist leider immer wieder das Gleiche: Laien suchen aus Kostengründen bei Laien guten Rat, oder kaufen sich Fachbücher, um mit dem erworbenen Halbwissen gute Lösungen finden zu wollen. Wenn Sie krank sind, holen Sie sich doch auch nicht guten Rat im Supermarkt, oder? Warum dann beim Bauen? Dabei ist das Honorar eines Bauberaters in der Regel nur ein Bruchteil der durch ihn ersparten Kosten. Nur er erkennt die Ursachen, nur er verschafft ihnen eine Endlösung und erspart ihnen unnötige Kosten selbsternannter Fachleute. Suchen Sie sich einen soliden Kollegen (ich: 1a-bauberatung.com) in Ihrer Nähe.

...zur Antwort

ich (siehe 1a-bauberatung.com und wietel-zi@online.de). Skizze und Maße der Tragelemente einschließlich Fundament sind dennoch erforderlich.

...zur Antwort

Es gilt das Prinzip "von oben nach unten", also zuerst Decken, dann Wände, zum Schluß Fußboden. Bei hoher Raumtemperatur beim Tapezieren auf jeden Fall die Fenster geschlossen halten. Eine zu schnelle Verdunstung kann zum Ablösen der Tapeten führen.

...zur Antwort

Bequemlichkeit oder Sicherheit, das ist die entscheidende Frage. Liegt der Garten hinter dem Haus? oder vor der Haustür? Ich würde auch Gebäudeversicherungsbedingungen nicht außer acht lassen.

...zur Antwort
Rauchgasrohr nicht isolieren

Es ist vieles richtige gesagt. Zwei Aspekte wurden nicht erwähnt. 1. Unter Umständen ist ein "warmer" Keller wegen Gemüselagerung unerwünscht. Dann muß der Heizraum gegen den übrigen Keller isoliert werden. 2. Zur Verhinderung oder Minderung von Kondensat am Schornsteinkopf kann/sollte der Schornsteinkopf über Dach separat isoliert werden. Diese Möglichkeit wäre aber bei Edelstahlabgasrohr unsinnig, sinnvoll aber dann die Kondensatableitung in die Kanalisation (wurde schon erwähnt).

...zur Antwort

Also die heißen Brenngase erwärmen die Kacheln des Ofens. Sie strömen auch an Blechkästen des Ofens vorbei und erwärmen die Luft in den Blechkästen. Diese warme Luft wird über Auslaßklappen in den Raum abgegeben. Wenn der Kaminofen wanddurchbrechend gebaut ist, können in zwei Räumen Ablaßklappen die warme luft in den Raum abgeben (neben der Abstrahlung der warmen Kacheln. Ein dritter Blechkasten im Ofen kann warme Luft ins Obergeschoß über einen Lüftungskanal leiten. Dieser Lüftungskanal kann im Obergeschoß Öffnungen für ein oder zwei Räume besitzen. Dadurch werden die oberen Räume vom Ofen mitbeheizt. Die Lüftungskanäle sollten aus ästhetischen Gründen in der Wand verschwinden. Mit einem einfachen Luftleitblech ist es nicht getan, da du ja Verbrennungsluft (Heizabgase) kontrolliert in den Schornstein ableiten mußt. Wärmerückgewinnungsgeräte sprengen deinen geplanten Aufwand.

...zur Antwort