Als transsexueller zur Polizei?

6 Antworten

Das gab es sicherlich noch nicht allzu oft. Ich sehe da zwei Dinge, die Thema werden können.

Die eine ist deine Gefährdung in Richtung Respekt und Akzeptanz. Ist zwar auch eine Sache der inneren Stärke, aber du wirst sicherlich hier oder da angegriffen. Da würde ich sogar aus eigenen Reihen nichtmal ausschließen. Der Job bringt so schon jede Menge emotionalen Druck. Man könnte das dann als unzumutbar, gefährdend usw. auslegen.

Das andere ist deine medizinische Versorgung. Als Landesbeamter wird man solidarisch durch die Steuerzahler krankenversichert. Darum sind die Einstellungskommissionen angehalten, keine Beweber einzustellen, die bereits Kosten mitbringen. Auf der anderen Seite ist es ja keine Krankheit.

Ich fürchte aber, es ist schlicht und einfach zu kompliziert. Potentiell problematisch. Das dürfte reichen, um irgendwie/irgendwo/irgendwann eine PDU daraus zu schnitzen.

Ich fänd´s gut, wenn nicht und rate dir, es einfach zu versuchen und ggf auch mal einen Widerspruch zu wagen!

Gruß S.

Es gibt in vielen Polizeipräsidien deutschlandweit sog. Einstellungsberater:

https://nachwuchswerbung.polizei-bw.de/web/index.php/noch-fragen/

Die kannst du kontaktieren und an die kannst du deine Fragen richten. Die wissen aufjedenfall über viele Dinge bescheid oder können es in Erfahrung bringen. Ich wüsste jetzt nicht, weshalb dir aufgrund deiner gegenwärtigen  Situation eine Dienstuntauglichkeit ausgesprochen wird.

Ich will stark hoffen, dass das kein Knock-Out-Kriterium ist. Wenn doch, ist das mal wieder ein Grund, sich für unser armes Land zu schämen. So viel Intoleranz in der heutigen Zeit... traurig. Wir brauchen gute Polizisten, da ist mir doch die Sexualität schnuppe.

http://velspol-nrw.de/html/transgender.html

Das hat mit Intoleranz gar nichts zu tun, sondern viel mehr mit den Hormonen die er/sie einnehmen muss und den Operationen.

0
@Azeri16

Der/Die FS möchte die Umwandlung abgeschlossen haben bis zum Berufseinstieg.

0

Bewerbung als Transsexueller auch ohne Foto?

Hallo,

ich bin ein transsexueller Mann [Frau --> Mann], aber noch ohne Hormontherapie oder dergleichen. Ich werde dieses Jahr aber mit der Transition beginnen.

Da ich mich um einen Ausbildungsplatz als Einzelhandelskaufmann [für September diesen Jahres] bewerben möchte, wollte ich fragen, ob ich auch ein Foto von mir mitschicken sollte.

Ich sehe ja vom Gesicht her noch recht weiblich aus [habe aber kurze Haare]. Ich würde mich auch als Mann bewerben, also mit männlichem Vornamen. Im Lebenslauf würde ich kurz erwähnen, dass ich transsexuell bin [und deshalb auf meinen Zeugnissen der noch rechtsgültige weibliche Vorname steht].

Ein aktuelles Foto würde mich als "Frau" zeigen, die ich nicht bin. Mein Aussehen würde sich ja in den nächsten Monaten/Jahren noch drastisch ändern. Sollte ich nun ein Foto mitschicken oder nicht?

...zur Frage

Was soll ich tun, bin ich transsexuell?

Hi, ich bin 18 Jahre alt, weiblich. Ich fühle mich allerdings nicht als Mädchen. ich trage eher weite, bequeme Klamotten und meine Haare kurz. Meine Brüste sind nicht so groß, trotzdem hätte ich lieber kleinere. Meine Periode hatte ich auch noch nicht. Meine Mutter wollte damals das ich das untersuchen lasse, sie hat sich die Sorgen gemacht. Dann wurde Hashimoto, eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse diagnostiziert. Schon als ich klein war habe ich mit Freunden Rollenspiele gespielt. Bei diesen war ich immer ein Junge, soweit ich mich erinnern kann. Jetzt soll ich weibliche Hormone bekommen, wegen meiner Unterentwicklung zur Frau. Aber das will ich nicht. Ich bin echt am verzweifelten. Jeden Tag fühle ich mich unwohler in meinem Körper. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hatte mal einen Freund, der auch Transgender war er wurde auch als Frau geboren füllte sich aber als Mädchen. Er lebt seitdem als Junge. Meine Mutter hat mich dann immer mal wieder gefragt ob er jetzt wieder auf die richtige Spürt gekommen ist und als Mädchen lebt. Und das sie, also meine Mutter das sehr schlimm fände wenn man plötzlich einen Sohn hätte. Ich habe meiner Familie auch schon gesagt das ich mich nicht als Mädchen fühle abersie hat es nicht ernst genommen und dachte es wäre ein Scherz, was soll ich tun. Ich bin ratlos. Meinen weiblichen Namen mag ich eigentlich.

...zur Frage

Kann ich als Transsexueller bei der Bundeswehr Offizier werden?

Ich bin 21 Jahre und bin als Frau zur Welt gekommen. Vor drei Jahren wurde ich operiert und bin seitdem rechtlich ein Mann. Habe 2 Jahre Unterbrechung gemacht (Genesung + Auslandsaufenthalt), momentan mache ich ein Praktikum bei der Stadt/Berufsfeuerwehr.

Ich würde gerne Offizier werden. Leider finde ich im Internet nichts, wo was darüber steht, ob man auch als Transsexueller Soldat werden kann. Nur von der Polizei habe ich was gefunden, wo es Transsexuelle wohl schon gibt. Das oder der Feuerwehrdienst würde mich auch sehr interessieren.

Habe Abitur und einen Schnitt von 2,2. Außerdem bin ich sportlich und selbstverständlich nicht vorbestraft. Eigentlich bin ich völlig normal, nur war ich früher halt 'anders'.

...zur Frage

Soll ich als ungeoutete Transperson zum Klassentreffen hingehen?

Hallo,

ich wurde per Brief zu einem Klassentreffen [also alte Klasse + Lehrerin] eingeladen. Nur eine Mitschülerin weiß bisher, dass ich ein transsexueller Mann [also Frau --> Mann] bin. Alle anderen aus meiner alten Klasse wissen nichts davon.

Ich stehe aber noch ganz am Anfang, bekomme keine Hormone, etc. Ich sehe also entsprechend weiblich aus. Einen Binder [um die Brust zu verbergen] habe ich auch nicht und im Sommer kann man auch schlecht in einem Pulli rumrennen.

Von daher müsste ich mich als Frau präsentieren, inklusive meines noch rechtlichen, weiblichen Vornamens. Klar, könnte ich das so machen, aber ich würde das kein bisschen aushalten. Es war schon die ganzen letzten Jahre die Hölle, wenn ich so tun musste, als ich sei eine Frau/ein Mädchen.

Outen möchte ich mich vor den ganzen Leuten auch nicht. Die haben mich jahrelang wegen verschiedener Dinge gemobbt und haben sich immer recht feindlich gegenüber "Andersartigen" verhalten, was Transsexuelle auch mit einschließt. Vor allem, weil ich ja noch recht weiblich aussehe und nicht wie ein Junge/Mann.

Da kommen auch nur so ca. 10 bis 15 Leute, also kann man schlecht "untertauchen".

Jetzt wollte ich noch was wegen meiner Klassenlehrerin loswerden:

Damals hatte ich psychische Probleme. Sie wusste aber nie die Ursache dafür. Die Ursache war nämlich meine Transsexualität. Auf so einem Klassentreffen möchte ich ihr das nur ungern sagen. Zumal das Treffen bei ihr zuhause stattfindet.

Ich möchte ihr aber unbedingt all das sagen und auch was ich so in den letzten Jahren schulisch & beruflich gemacht habe. Ich habe noch ihre alte E-Mail-Adresse, weiß aber nicht, ob sie die noch benutzt. Ich würde ihr nämlich ein selbst gedrehtes Video schicken anstatt persönlich vorbei zu kommen. Ich weiß allerdings überhaupt nicht, wie sie so auf das Thema trans reagieren würde. In meiner Schulzeit wollte sie mich immer überreden, mich doch weiblicher zu kleiden.

Hoffentlich konntet ihr den ganzen Wust an Gedanken verstehen und könnt mir vielleicht einen Rat geben :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?