Akkustikschaumstoff zur Lärmunterdrückung?

5 Antworten

Das wird kaum, bzw. nur bedingt funktionieren. Der Schall überträgt sich ja nicht nur über die Wände, sondern auch über die Böden.

Eine andere Alternative zu Dämmstoff, der auf die Wand gebracht wird, wäre es eine kaum sichtbare zweite Wand einzuziehen, die am Boden und dort wo es an der Wand anliegt abgekoppelt wird (Gummipuffer o.ä.) Das kann man mittlerweile ganz gut mit Trockenbau machen. Nachteil ist der, das sich der Raum verkleinert.

Des Schall sollte dort gedämpft werden wo er entsteht. Wenn er bereits im Baukörper ist wird das durch Akustikschaumstoff nicht mehr erherblich reduziert. Dann kann nur noch Masse helfen. Insbesondere die tiefen Töne werden durch schwere Materialien reduziert.

ich habe ein musikzimmer . die wand zum nachbarn habe ich JA, mit einem dicken Teppichboden überzogen mein nebenwohner haben das sofort bemerkt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?