Adoptiert?!?! einfach so?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh weia, das ist hart. Fühl dich erst mal ganz lieb gedrückt!

Das hat dich jetzt richtig geschockt, muss es ja, und braucht jetzt eine Weile Abstand bis man wieder ordentlich miteinander reden kann. Du sagst hier an einer Stelle, dass du es jetzt komisch findest bei Menschen zu leben, die dir eigentlich fremd sind. Da spricht aber der Schock aus dir— deine Eltern hast du vorher immer als deine Eltern empfunden und das sind sie auch noch.

Ja, deine Mutter hat etwas furchtbares gesagt. Ich bin mir sicher, dass hat ihr sofort leid getan und dass sie jetzt noch nicht weiß was sie tun oder sagen soll. Du gehst auch nicht auf sie zu, das musst du bei aller Liebe nicht.

Und das tröstet dich im Moment eher wenig. Aber sie hätten dich nicht in ihre Familie aufgenommen, wenn sie nicht deine Eltern hätten sein wollen. Sie hätten dich nicht behalten, wenn sie dich nicht als ihr Kind akzeptiert hätten. Und du hast nichts geahnt, weil ihr eben doch eine Familie seid.

Es braucht keine Blutsverwandschaft dafür. Ich hab "Familie", die eigentlich nur Verwandte sind, und so viele Freunde, die meine Familie sind. Sind sie nicht die einzigen Eltern, die du hast? Jeder kann Vater oder Mutter werden. Aber nur ein paar bleiben und sind am Ende auch Eltern.

Würdest du deiner Mutter jetzt sagen, dass sie und dein Vater, die dich aufgenommen und als ihr Kind anerkannt haben, die dich großgezogen und umsorgt haben, wie fremde Menschen sind ··· dann wäre das genauso schlimm wie das, was deiner Mutter rausgerutscht ist.

Deine Mama hat einen Riesenfehler gemacht es dir so zu sagen. Aber sie hat so viel richtig gemacht dir ein Zuhause eine Familie und Liebe zu schenken. Genau wie dein Vater. Es hätte dir auch ganz anders gehen können. Ich bin mir ganz sicher, dass du zwar sauer und enttäuscht bist— mit jedem Recht der Welt auch. Aber ich bin mir sicher, dass du sie unter all diesen vergänglichen Gefühlen von ganzem Herzen liebst. So was verpufft nicht einfach mit einem Mal.

Es war ein Streit, und eine Familie muss daran nicht kaputt gehen, wenn man tapfer ist und daran zurückdenkt, was schon war und was dem Schlechten alles Gutes gegenüber steht. Dafür wünsche ich dir ganz viel Kraft!

Ertsmal danke (: nur ich versteh dann einfach die Aussage nviht wofür haben wir divh adoptiert" das klingt irgendwie nicht danach das sie mich lieben wie ejn eigenes Kind /:

1
@nina1009

Ich glaube niemals, dass sie das so gemeint hat.

Hast du noch nie im Ärger etwas gesagt, das du hinterher bereut hast? Ich kann schon verstehen, warum du das sagst, wirklich. Aber niemals. Deine Eltern lieben dich, da bin ich mir so was von sicher, sogar von hier aus und obwohl ich sie nicht kenne.

Meine Mutter hat schon mal vergleichbar Schlimmes gesagt. Aber das war in Momenten, in denen sie so aufgebracht war, dass sie über die Worte nicht nachgedacht hat. Es gibt Dinge, die darf man nicht sagen. Aber es gibt auch Dinge, an denen man ein Ganzes nicht festmachen und alles andere darüber vergessen darf.

Ehrlich, ich glaube das nicht. Nie, niiiie im Leben!

1
@Mirajane

Klar sagt man schonmal Sachen die man wieder bereut... Aber ich denke man sollte wissen das man dem Kind soetwas nie an den Kopf werfen sollten... Wenn mans verschweigt aber es dann so sagt find ich hört sich das extrem nach ungeliebt an

0
@nina1009

Ich kann dich irgendwo verstehen.

Aber ich muss leider sagen, dass ich es von dir furchtbar finde, dass du sie als fremd betitelst und dich nur noch darauf konzentrierst, dass sie dich vorher "angelogen" haben. Verschweigen ist nicht dasselbe wie lügen. Deine Mutter hat es richtig falsch gesagt, ja. Aber ich denke auch, dass du da einen wunden Punkt bei ihr erwischt hast und sie garantiert nicht vor hatte, dir das so zu sagen.

Ich meine das nicht böse, ich weiß, dass du schlimm verletzt bist. Aber was meinst du wie deine Mutter sich fühlt? Und wie sie sich fühlen würde, wüsste sie, dass du sie eine Fremde nennst, eine Lügnerin, und fragst, ob es gut wäre deine leiblichen Eltern kennenzulernen ohne erst zu klären, was zwischen dir und den Menschen passiert ist, die dir die ganze Zeit deine Eltern waren und die deine Eltern sind.

Dass du nicht gegen deinen Willen nach Spanien willst, verstehe ich auch. Aber dass es deshalb Krach gibt, liegt einzig allein daran, dass dich deine Eltern bei sich haben wollen. Das schreit nach Liebe, denn wäre es ihnen egal, würden sie deiner Bitte einfach nachgeben.

Schon klar, warum du jetzt so denkst. Aber ich hoffe das vergeht schnell wieder. Das tut mir nämlich nicht nur für dich, sondern auch für deine Eltern ganz doll leid.

0
@Mirajane

Nur wenn man sein adoptivkind doch wirklich liebt warum klärt man das nicht von Anfang an? Warum kam man nicht auf mich zu als ich klein war und hat mir das alles erzählt und gesagt das man mich liebt? Stattdessesn erfahre ich das "zufällig" zu einer ganz ungünstigen Zeit... Und wenn die sich svheisse fühlen würden warum kommen die nicht zu mir und klären das?

0
@nina1009

Weil man unmöglich wissen kann, ob vorher oder nachher besser wäre. Du hättest es vielleicht lieber von Anfang an gewusst. Ein anderer hätte es lieber später gewusst. Wieder jemand anderes hätte das vielleicht lieber niemals erfahren.

Weißt du denn, ob du das lieber gleich gewusst hättest? Mit welchen Gefühlen wärst du dann wohl groß geworden? Du kannst für dich als der jemand, der du jetzt bist, sprechen. Aber das kannst du kaum rückblickend für dich als Kleinkind.

Wenn man das seinem Kind nicht früh sagt, dann sicher nicht aus reiner Boshaftigkeit. Sondern damit das Kind nicht mit gemischten und kranken Gefühlen bei ihnen aufwächst. Es gibt kein Rezept dafür, wann man das am besten tut. Deine Eltern können dich ja schlecht vorher fragen wann du das erfahren möchtest.

Vielleicht wissen sie einfach nicht wie sie zu dir kommen sollen? Ich wüsste es auch nicht und hätte große Angst, dass noch mehr zerbricht, wenn ich vor Ungeduld unüberlegt handle.

1
@Mirajane

Ich kann ja jetzt einfach sagen das ichs früher gewusst hätte... Nur ich bjn der Meinung das es warscheinlivh einfacher wäre als jetzt... So wäre ich damit aufgewachsen... So weiss ich das man mir in meinem Leben ein wichtigen Teil verschwiegen hat.. und jz sitz ich bei ner freundjn und meine adoptiveltern scheint das ja nicht zu interessieren :(

0
@nina1009

Kannst du, aber deine Eltern können das jetzt nicht rückgängig machen. Sie konnten das vorher aber nicht wissen. Woher denn?

Das tut mir leid für dich, liebe Maus. Was ist denn jetzt eigentlich passiert, nachdem du rauf auf dein Zimmer bist? Ist noch keiner auf dich zugekommen? Ich weiß ja nicht, ob dein Papa dabei war, als es passiert ist. Aber möglicherweise haben deine Eltern jetzt auch untereinander Streit, sodass das nochmal etwas komplizierter ist. Ich wäre wohl böse an seiner Stelle, auch wenn deine Mama das so nicht gewollt hat.

Tu dir einen Gefallen und überleg dir was sie alles schon für dich gemacht haben. Da ist sicherlich jede Menge, sie haben sich schließlich all die Jahre um dich gekümmert. Und dann ist da diese eine Sache— kannst du ihnen das nie verzeihen? Macht dich nicht traurig, wenn daran alles verloren ginge?

1
@Mirajane

Also mein Vater war dabei...keine Ahnung wie er zu der Sache steht... Als ich oben war kam keiner (weiss nicht warum /: ) gestern bjn ich einfach dietekt ausm Haus zur schule und bin erst so gegen 22:00 zuhause gewesen und sofort hochgegangem .. jetzt bin ich auch Grad in meinem Zimmer aber scheint meine adoptiveltern ja nicht zu interessieren...

0
@nina1009

Oh je ··· na gut, warte noch ein bisschen ab. Sie wissen vielleicht nicht wie, aber irgendwann müssen sie zu dir kommen. Das ist ja kein Zustand, der andauern kann. Hab etwas Geduld. Kommt bis abends immer noch keiner zu dir, kannst du ihnen ja einen Zettel hinlegen, der sagt "Habt ihr mir nichts zu sagen?"

Irgendwas dergleichen. Eigentlich müssen sie von sich aus zu dir kommen, finde ich, aber ist leichter gesagt als getan ··· ich würde es noch nicht behaupten, aber lass nicht zu, dass das ungeklärt bleibt. Du hast jedes Recht der Welt, dass sie sich dir erklären. Okay? Ihnen ist die Situation bestimmt nicht egal. Ich wette deine Eltern fühlen sich genauso unsicher wie du.

1
@Mirajane

Ich weiss halt nicht... Ich hab ja eigentlich nichts falsch gemacht (keine Schuldzuweisungen.. ich weiss) aber ich fühl mivh dann nicht in der Pflicht denrn n Stück entgegen zu konmen.... Aber fals sie unsicher sein sollten (was ich nicht glaube) warum suchen die nicht irgendwie das Jugendamt auf... Es gibt doch da bestimmt Leute die wissen was man machen kann .-.

0
@nina1009

Naja, das geht das Jugendamt nichts an, das ist ja eher etwas zwischen euch. Das kann dadurch sogar nur schlimmer werden. Du hast auch nichts falsch gemacht, soweit ich das beurteilen kann. Aber deine Mama hat einen Fehler gemacht, für den sie nicht ihr Leben lang bestraft gehört. Das mit dem Zettel ist nur ein Vorschlag, damit das nicht unter den Tisch fällt und sie da etwas mehr Druck bekommen sich zu einem Gespräch zu überwinden.

1
@Mirajane

Ist halt nur die Frage ob meine adoptiveltern das überhaupt wollen... So wies aussieht gehts den ja am A**** vorbei das zu klären oder wies mir geht...

0
@nina1009

Ahhh— ich weiß gar nicht was ich sagen soll, dass du dich wenigstens ein bisschen besser fühlst. Mir tut das schon leid für dich, aber es sind ja trotzdem deine Eltern. Ich hab mal eine Zeit lang gedacht, auch als ich klein war, dass mein Vater vielleicht nicht mein Vater ist. Aber ich dachte damals, nach erstmaligem Schock, dass er mein Vater ist. Der einzige. Weil er mich großgezogen und geliebt hat. Trotz einiger, auch ein paar sehr heftiger, Wogen.

1
@Mirajane

Ist es vielleicht möglich über Twitter o.ä. weiter zu kommunizieren? :/ ich find es hier immer recht nervig.

1
@nina1009

Oh, Twitter oder Facebook kann ich nicht bieten. Höchstens WhatsApp. Wenn du das möchtest, ist das okay für mich, auch wenn du da vorsichtig sein solltest. Ich bin dir ja fremd, nicht anders als jeder andere hier. Wenn du reden möchtest, kannst du das auch hier per Nachricht tun. Da kann nicht jeder mitlesen.

Überleg es dir, es ist okay. Wenn ja, schick mir eine Freundschaftsanfrage. Wenn nein, ist das auch absolut in Ordnung. Okay? Okay dann!

1
@Mirajane

Ich find gutefrage.Net immer n bisschen umständlich... Zur Freundschaftsamfrahe ja hab nur keine Ahnung wie das geht... Also kannst du das machen? :D und hast du vielleicht kik? Ist wie whatsapp nur mit nem Benutzernamen statt der Handynummer...

0

Hey, Nina. Echt mies das du von deiner Mutter im Streit erfahren hast das du adoptiert bist, das hätte sie zusammen mit deinem Vater in einer anderen Situation machen sollen. Ich selbst bin auch adoptiert. Am Anfang war es echt ein Schock für mich, aber dann hab ich mir die Frage gestellt, was macht das für einen Unterschied? Die Leute haben mich groß gezogen und geliebt, also sind sie für mich auch meine Eltern. Denkt doch mal an deine Situation, deine Eltern haben immer für dich gesorgt und waren für dich wie Eltern, weil sie dich lieben, obwohl sie nicht deine leiblichen Eltern sind. Rede erstmal mit ihnen, dann wird das besser werde. Ich selbst habe mich auch erstmal zurück gezogen und als ich dann beschlossen hab mit ihnen zu reden, haben sie mir alles erklärt und es ging mir besser.

Ich wünsch dir noch viel Glück mit deinen Eltern! :)

Ich hab mich Grad in meinem Zimmer eingeschlossen und will morgen erstmal nicht in die Schule... Will grade irgendwie keinen sehen /:

0
@nina1009

Das ist verständlich, nimm dir die Zeit die du brauchst um soweit zu sein mit ihr zu reden.

1

das war jetzt ganz ungünstig von Deiner Mutter. Wahrscheinlich tut es ihr jetzt auch schon leid, dass sie so reagiert hat. Beruhige Dich und dann gehst Du zu Deinen Eltern und fragst, ob sie Dir erklären können, warum, wieso und weshalb sie Dir bislang die Adoption verschwiegen haben. Da Du jetzt 14 Jahre alt bist, möchtest Du näheres darüber wissen. Aber bedenke, Deine Eltern hätten Dich nicht adoptiert, wenn sie sich nicht in Dich verliebt hätten und Dich immer noch lieb haben.

Aber wenn man jemanden liebt geht man doch nicht so mit denjenigen um /:

1
@nina1009

Nina,

ihr hattet einen Streit. Das ist ganz normal und kommt in Familien vor. Im Streit sagt und tut man manchmal Dinge, die einem hinterher leid tun.

Das ist zwarnicht schön, passiert aber eben. Und da es deine Familie ist solltest du das verzeihen können, auch wenn's schwer ist. Denn auch dazu ist Familie da - um sich gegenseitig verzeihen zu können weil man zusammen gehört.

October

1
@October2011

Und für mich ist da das Problem... Sie sind für mich innerhalb von 10sek zu fremden geworden... Meine familie kenn ich ja anscheinend nicht :(

1
@nina1009

Eine Familie sind nicht deine eltern und geschwister. Eine Familie sind die menschen bei denen du dich wohl fühlst und glücklich bist. die dir helfen so gut sie können.

denk mal daran wie es war bevor deine mutter das gesagt hat. da war es doch so oder? :)

1

Was möchtest Du wissen?