Ablecken Hunde als Liebesbeweis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Leckt der Hund einen Menschen ab, so ist es nicht unwichtig zu wissen, wen er ableckt. Handelt es sich dabei um ein Baby oder Kind, so zeigt der Hund durch das Ablecken seine Zuneigung.

Er macht deutlich, dass auch er sich seiner Fürsorgepflicht für das „Junge“ bewusst ist und dass er im Zweifelsfall auch beschützend eingreifen wird. Wird ein erwachsener Mensch abgeleckt, so zeigt der Hund hierdurch Zuneigung und Unterwürfigkeit. Er möchte dem betreffenden Menschen zeigen, dass er sich ihm gerne und vertrauensvoll unterwirft.

Oft verfolgt das Ablecken auch einen gewissen Zweck wie beispielsweise die Nahrungsaufnahme. Ein Hund, der gerne etwas fressen möchte und seinem Herrchen über die Hände leckt, versucht sein Bedürfnis auf besonders höfliche Art und Weise zu verdeutlichen. Er sagt hiermit: „Ich weiß, ich darf das nicht einfach einfordern und ich weiß, dass ich in der Rangordnung unter dir stehe, aber es wäre toll, wenn ich jetzt etwas Futter bekäme.“

Es ist also keineswegs ein sinnloses Verhalten, wenn ein Hund einem Menschen Hände oder Gesicht ableckt. Für den Menschen ist es vor allem ein Zeichen, dass das Tier sich in seiner Nähe wohl fühlt und dass es die Führung durch sein Herrchen gerne akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Kleiner knutscht meinen Freund täglich mehrmals ab (mich auch aber ihn irgendwie mehr), manchmal sogar minutenlang. das ist einfach ein liebesbeweis und wir haben da auch nix dagegen. mein hund ist gesund, riecht nicht und weiß dass er es darf. er merkt sich das auch, wenn das jemand nicht möchte (meine mutter zb). ich glaube es ist sogar teilweise gesund, wenn dich ein hund abschleckt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist eine Beschwichtigungsgeste, wie aber auch eine Zuneigungsgeste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?