abhängige und unabhängige Variable bestimmen

2 Antworten

Die unabhängige Variable (UV) ist die Variable, die in einem Experiment idealerweise vom Versuchsleiter variiert werden kann. Das soll heißen, dass diese Variable mindestens zwei Ausprägungen hat, damit man den Einfluss dieser Variablen auf die abhängige Variable (AV) erkennen kann. Das lässt sich anhand des Langer-Abelson-Experiments ganz gut darstellen:

Verhaltenstherapeuten (VT) und Psychoanalytiker (PA) sollen zwei unterschiedliche Arten von Personen (Stellenbewerber und psychiatrische Patienten) nach ihrer psychischen Gesundheit bewerten. Hier hast du zwei UVs, nämlich

1.) die Art des Beobachters bzw. das Paradigma, dem der Beobachter folgt (VT und PA)

2.) die Art des Beobachteten (Stellenbewerber und Patient)

Die AV ist "Einfluss des therapeutischen Paradigmas auf die Wahrnehmung potentieller psychischer Krankheiten", die über die Bewertung der "psychischen Gestörtheit" des Beobachteten operationalisiert wurde. Während VT und PA die Stellenbewerber als "normale" einstuften, unterschieden sich VT und PA bei der Bewertung der Patienten: VT bewerteten diese genauso normal wie die Stellenbewerber, während die PA die Patienten deutlich "gestörter" bewerteten.

Beim Milgram-Experiment war die UV "Anwesenheit des befehlsgebenden Versuchsleiters vs. Abwesenheit des Versuchsleiters". Es wurde also untersucht, inwiefern sich die Anwesenheit einer höhergestellten, scheinbar kompetenten Person auf das Verhalten der Versuchspersonen auswirkt. Die AV hierbei war "Gehorsam gegenüber Autoritäten", die über das Ausmaß bzw. die Stärke der Stromschocks, die der anderen (nicht sichtbaren) Versuchsperson gegeben wurden, operationalisiert wurde.

Dem Stanford-Prison-Experiment allerdings mangelt es methodisch gesehen an einer UV. Tatsächlich wurden willkürlich Personen in die Gruppen "Wärter" und "Gefangene" zugeteilt und dabei lediglich festgestellt, dass die Wärter sehr schnell ein sadistisches Verhalten an den Tag legen. Die AV wäre in diesem Falle "Ausmaß der Gewaltbereitschaft der Wärter".

Hoffentlich waren meine Ausführungen ein Wenig verständlich, ansonsten noch einmal rückfragen.

also die abhängige sollte doch klar sein

2) Milgram wollte die Reaktion auf Autorität untersuchen

3) Verhalten bei Macht

Was ist eine abhängige und unabhängige Variable (Statistik)?

...zur Frage

abhängige und unabhängige Variable beim McGurk Effekt

Hallo Zusammen,

kann mir vielleicht jemand erläutern welche Variablen abhängig/unabhängig sind beim McGurk Effekt.

Kurz zur Erläuterung:

McGurk-Effekt: Probanden sehen sich einen Film an im dem eine Frau die Lippenbewegung zu der Silbe [ga] macht, gesprochen wird jedoch die Silbe [ba] (also falsche Synchronisation) und aufgrund der Lippenbewegung verstehen die Probanden [da].

Abhängige/unabhängige Variable: Die unabhängige Variable kann aktiv von dir verändert werden. Die abhängige Variable dagegen ist nicht veränderbar. Du veränderst die unabhängige Variable um eine Reaktion bei der abhängigen Variable beobachten zu können. Wenn die abhängige Variable sich nämlich verändert, dann ist das der Beweis dafür, dass die unabhängige Variable einen Einfluss auf die abhängige Variable hat.

Soo.. sind denn nun die Lippenbewegung (visuelle) und das Gesprochene (auditive) beides unabhängige Variablen und das Verständnis der Probanden dann die abhängige? Würde ich nämlich als logisch empfinden, erklärt dann jedoch nicht dass aus dem Experiment folgt dass visuelle und auditive Informationsverarbeitung nicht unabhängig voneinander stattfinden können oder?

Wäre lieb wenn mir jmd helfen kann, bin schon am verzweifeln^^

...zur Frage

Was ist im Stanford Prison wirklich geschehen beim Stanford-Prison-Experiment?

...zur Frage

Was ist eine abhängige Variable und was eine unabhängige Variable im Bezug auf die Achseneinteilung im kartesischen Koordinatensystem?

Normalerweise ist die größe die von dem anderen abhängt die abhängige Variable Betrachtet man den Zusammenhang zwischen Äpfel und Kosten kann es folgendermaßen aussehen

 Je mehr äpfel um so teurer wird es. -> Anzahl äpfel unabhängig und Kosten abhängig

 Andererseits könnte man aber auch sagen 

je mehr geld um so mehr Äpfel -> Anzahl Geldeinheiten unabhängig und Anzahl Äpfel abhängig

 kann eine unabhängige Variable somit auch abhängig sein in zusammenhang mit der Achseneinteilung im kartes. Koordinatensystem, sprich man kann die Achsen vertauschen eigentlich oder?

...zur Frage

Wie soll ich mich meinem Sohn gegenüber verhalten...was soll ich ihm raten, bzw. wie kann ich ihm helfen? TEIL 2?

(Teil 2) Wie dem auch sei, mein Sohn hatte (durch verschiedene persönliche/gesundheitliche/psychische Gründe) und obwohl er bis zur 10. fast immer Klassenbester war, keinen guten Abi-Abschluss und sich vor 1 Jahr für einen ziemlich schweren Studiengang eingeschrieben, weil ohne NC. Nun hat er sich exmatrikuliert, da "höhere Mathematik" doch nicht sein Thema ist (ich kenne ihn und glaube, dass er den Studiengang schaffen würde!)...das Problem ist aber, dass er sich für keinen anderen Studiengang, oder irgendeine Art von Ausbildung entscheiden kann. Auch wenn ich ihn auf die Wartesemester anspreche oder auf Interessen, heißt es immer "ich habe Interesse an Vielem". Sobald man aber Genaueres wissen möchte, schweift er ab und weiß nicht, was er antworten soll. Er kann sich einfach nicht entscheiden! Entscheidungen zu treffen, war schon immer ein Thema bei ihm...angefangen beim Menü in einem Restaurant...das hat schon mal eine halbe Stunde gedauert! Studium/Ausbildung: es ist immer noch nicht klar, welcher Studiengang es werden soll, bzw. was er in Zukunft machen möchte. Es soll etwas sein, das zukunftssicher ist und mindestens "5 Personen" finanziell absichern soll...uns inbegriffen, was ihm NIE so vorgegeben wurde...mein Mann und ich kommen sehr gut auch ohne finanzielle Unterstützung durch unseren Sohn im Alter klar! Und all diese Gedanken mit 20. Ich will nicht behaupten, dass ich mir mir 20 klar war, was meine Zukunft sein soll, aber ich wollte auch nie, im Gegensatz zu meinem Sohn, alles genau vorplanen. Das eigentliche Problem ist, dass er mir Vorwürfe macht, weil ich ihn in seinem Leben IMMER unterstützt habe! Eine Aussage ist z.B. "wärst du nicht immer für mich da gewesen, wäre ich gezwungen gewesen, mehr Verantwortung für mich selbst zu übernehmen!" Das ist für eine Mutter wie mich, die praktisch ALLES für ihr Kind tat, sehr enttäuschend. Hinzu kommt, dass er seit 5 Jahren eine nicht wirklich existierende "Beziehung" zu einem Mädchen hat, das nicht in Deutschland, sondern in Griechenland lebt. Das ist ein Thema für sich, das aber seine Entscheidungen sehr beeinflusst. Es ist mir klar, dass ich hier keine "rettende" Antwort erhalte, aber es wäre mir wichtig eine andere Sichtweise der Dinge zu sehen...habe ich wirklich einen Fehler gemacht, indem ich meinen Sohn unterstützte? Wie kann ich ihm bei seiner Entscheidung (Berufswahl/Studium) weiterhelfen? Vielen lieben Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?