ab welchen notendurchschnitt darf man eine arbeit neu schreiben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man schreibt die Arbeit nicht mehr neu, sondern man macht das so: Wenn die haelfte der Klasse durchgefallen ist, wird jede Note um eine Stufe angehoben. Wenn man ein Punktesystem hat, wird der Notenschnitt nur soweit angehoben, bis der Beste des Kurses 100% schafft. Es kommt jedoch immer auf den Lehrer an. Es gibt Lehrer die klassenschnitte immerwieder anheben, weil sie ihre Arbeiten von vorn herein zu schwer machen, andere machen es fast nie.

Es gibt keine feste Quote. Es wird geschaut, woran es liegt, dass die Arbeit so schlecht ausgefallen ist. Wenn nachgewiesen wird, dass der Stoff ordentlich vermittelt wurde, wird die Arbeit in der Regel nicht nachgeschrieben.

Ich glaube das geht nicht nach durchschnitt, sondern wenn die Arbeit schlecht ausgefallen ist muss sie genemigt werden. Dann wird angeschaut, ob die Arbeit für die Klassenstufe angemessen war. Wenn nicht wird sie nochmal geschrieben un sonst halt nicht.

naja ich glaube das dürfen die Lehrer entscheiden. Nur es gibt natürlich auch kulante so ab nem schnitt von 5 o.ä. So war eszumindest mal bei mir so ;)

Das entscheidet der Lehrer... auf jeden fall unter 4 aber der lehrer muss sie glaube ich nicht wiederholen

Was möchtest Du wissen?