Ab wann zählt man als Langzeiturlauber und darf in den Flieger 30 statt 20 kg Gepäck mitnehmen?

5 Antworten

Habe gerade meine Tickets für 5 Wochen Teneriffa bekommen. Freigepäck nur 20 kg ohne Ausnahme. Steht auch so im Katalog. Die 8-Wochenregelung ist inzwischen auch vom Tisch. Da es mein erster Langzeiturlaub ist, hatte ich mich auch aus der Erinnerung fest auf 30 kg eingerichtet. Wieder so eine versteckte Preiserhöhung. Ich denke nicht dass die Ersparnis bei gemindertem Startgewicht in die Preiskalkulation einfließt. Denn eines ist doch gewiss, viele werden sich darüber ärgern aber keiner wird deshalb zu Hause bleiben.

Nach USA darf man 2 Gepäckstücke mit je 23 kg. Sonst bleiben die 20 kg normalerweise. Ich kenne den Begriff des Langzeiturlaubers nicht. Wenn jemand frequent flyer ist oder Senator oder Business Class fliegt, dann gilt das evtl. mit den 30 kg. Aber normalerweise auch dann nicht. Sonst ist das wirklich was spezielles der Airlines.

Ich bin mal mit Air France von Berlin über Paris nach Caracas (Venezuela) geflogen. Ich hätte 30 Kg mitnehmen können, wenn ich direkt geflogen wäre. Das würde als Langstreckenflug zählen. Aber wegen Berlin - Paris durft ich halt nur 20 Kg Freigepäck haben. Die Empfehlung ist echt bei den Fluggesellschaften nachfragen, z. B. im Internet. Manches Gepäck zählt auch als "Besonderes" und ist ev. inklusive, z. B. Sportausrüstung. Das hängt aber oft vom gebuchten Tarif ab. Selbst bei Economy gibt's da Unterschiede.

ich glaube nicht daß es jemand interessiert wie lange man weg ist, sonder nur wohin man fliegt und mit welcher Fluggesellschaft

Bei Condor sind es 30 kg bei über 8 Wochen!!

Was möchtest Du wissen?