Ab wann ist eine Wahl in Deutschland eigentlich ungültig..?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ehemals gab es das Politbarometergesetz, welches einem das ungültig machen der Stimme ermöglichte. Dieses Gesetz war von Willy Brandt ins Leben gerufen worden, gegen regierende Kriminelle. Unter Kohl wurde das Gesetz mit Hilfe von Schröder und der Behauptung, beseitgt; es wäre völlig unnütz.

 

Heute hat es keinen Nutzen mehr, die Stimme ungültig zu machen; da sie dadurch einfach, nur nicht gezählt wird.

32

"Politbarometergesetz"?

Man braucht kein Gesetz, um die Abgabe einer ungültigen Stimme zu ermöglichen.

0

ungültige stimme zählt nicht, fließt aber in die wahlbeteiligung mit ein. kann man sozusagen als enthaltung werten. wahrscheinlich ist eine wahl in DE erst dann ungültig, wenn es gar zu viele unregelmäßigkeiten gäbe - was aber eher unwahrscheinlich ist. 

Eigentlich hast du deine Frage schon selbst beantwortet. Eine ungültige Stimmenabgabe bringt so viel wie eine Enthaltung. Nämlich garnichts. Für das Zustandekommen unseres Parlamentes ist es völlig unerheblich wie viele Leute nicht oder ungültig wählen..

Außerdem spielt man dadurch tendenziell den "Großen" Parteien in die Hände, denn:

Rein rechnerisch gesehen profitieren alle Parteien, die man nicht gewählt hätte, und zwar proportional zu ihrem Stimmenanteil.Wenn beispielsweise ein SPD-Wähler einmal nicht wählt, dann dürfte davon am meisten die CDU profitieren, und umgekehrt. Am stärksten schadet man natürlich der Partei, die man gewählt hätte, wäre man zur Wahl gegangen. Hinsichtlich der kleinen Parteien – und damit auch der extremen – gibt es noch den Zusatzeffekt, dass man durch Wahlenthaltung die Fünfprozenthürde ein Stück weit absinken lässt, so dass sie leichter zu überspringen ist. Dieser Effekt ist aber vergleichsweise gering. 

Wer nicht wählt verschenkt seine Stimme und schwächt die Demokratie.

39

100 wahlberechtigte - 50 gehen hin. dann reichen 3 (bzw 2,5) stimmen für die 5%- hürde. 100 WB und 100 gehen hin bei 50 ungültigen - dann liegen die 5 % bei 5 stimmen. bei millionen WB also schon ein unterschied.

0
52
@koofenix

Der Knackpunkt ist aber, dass für die Stimmenanteile nur die gültigen Stimmen herangezogen werden.

Nur bei ein oder zwei Landtagswahlen ist es tatsächlich so, wie bei dir beschrieben.

BTW ist aber definitiv nur gültige Stimme.

0
15
@koofenix

Nein, denn die Größe des Parlamentes setzt sich an Hand der GÜLTIGEN abgegebenen Stimmen zusammen. Ungültige Stimmen werden lediglich statistisch erfass, haben aber keinen Einfluss auf das Wahlergebnis.

0

Was möchtest Du wissen?