Ab wann ist ein Mainboard veraltet =D?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt hauptsächlich darauf an was man mit dem PC macht. Zocken, Multimedia oder nur Büroarbeiten. Wenn du nur Büroarbeiten damit machst kannst du das Mainboard im Grunde so lange drinnen lassen bis es den Geist aufgibt. Als Gamer sieht die Sache schon ganz anders aus. Hier kommt es darauf an auf was man am meisten Wert legt, Leistung oder Optik oder natürlich beides. Also ich bin ein Gamer und ich rüste in der Regel alle 2 Jahre eine Komponente aus, das heist genau, dass wenn ich jetzt eine neue Grafikkarte einbaue, dass ich dann in ca. 2 Jahren die CPU mit Mainboard (meistens Zwangsweise) austausche.

Auch echt eine hilfreiche Antwort;)

Danke! vielleicht werde ich mich auch an dieses Schema halten :D!

0

Wenn Du eine Komponente anschließen willst, die es nicht unterstützt oder nicht optimal nutzt, z. B. SATA-HDD an ein Mainboard mit IDE-Controller, SATA-II-HDD an ein Mainboard mit SATA-I-Controller, PCI-Express Grafikkarte in Mainboard mit AGP-Steckplatz, DDR3-RAM in Mainbaord mit DDR2-Steckplätzen, CPU mit neuerem Sockel in Mainboard mit altem Sockel.

Wenn man es sehr eng definiert, könnte man auch sagen: Wenn eine dieser Komponenten ausfällt und kein (sinnvoller) Ersatz mehr zu beschaffen ist. CPUs mit Sockel-939 (oder wenn man noch weiter in die Vergangenheit reisen will Sockel-940, Sockel-A, Sockel-7, ...) zum Beispiel werden nicht mehr gefertigt. Fällt auf einem Mainboard mit einem solchen Sockel der Hauptprozessor aus, ist es vermutlich sinnvoller, ein neues Board anzuschaffen, als zu versuchen, irgendwo auf dem Gebrauchtmarkt noch einen alten Prozessor aufzutreiben.

Also wenn ich mir dieses Mainboard zulege :

http://lb.hardwareversand.de/DDR3/59309/ASRock+970+Pro3%2C+AM3%2B%2C+ATX.article

wie lange könnte ich es nutzen wenn ich auch in Zukunft gamen will?

0
@Horton82

Wie lange sich diese Konfiguration noch aufrüsten lässt kann Dir zum jetzigen Zeitpunkt leider niemand sagen. Allgemein habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sich heutzutage kaum noch lohnt, einzelne Systemkomponenten auszutauschen, sondern dass Mainboard, CPU und RAM meist als "zusammenhängend" betrachtet werden können.

Die technische Weiterentwicklung geht einfach zu rasant und auf Rückwärtskompatibilität wird (erfreulicherweise! *) nicht mehr allzu viel Rücksicht genommen.

*) Wenn Rückwärtskompatibilität den Fortschritt behindert, ist das nicht positiv. Gerade im PC-Bereich waren viele Hersteller in der Vergangenheit viel zu "konservativ", etwa wenn ich daran denke, wie lange Intel am Flaschenhals "Front Side Bus" festgehalten hat. Wenn AMD nicht den Anfang gemacht und bei seinem "Hammer"-Kern den Speichercontroller in der CPU integriert hätte, dann hätten wir vermutlich heute noch den Speichercontroller auf dem Board. ;-)

0

Kurz und knapp: Bis es nicht mehr funktioniert.. Nutze meins zB seit bald 6 Jahren.

Oder wenn Du zwingend neue teile aufrüsten willst, die Dein Mainboard nicht unterstützt.

Dann wenn dir dein PC zu langsam ist oder du bestimmte dinge nicht mehr machen kannst, du etwas einbauen möchtest das nicht mehr Kompatibel ist wie zb. IDE und AGP zu SATA und PCie.

Des weiteren dann, wenn dir SATA 1 oder 2 zu langsam ist und du SATA 3 mit 6gbs Datenrate möchtest oder USB 3.0 anstatt USB 2 oder aber du möchtest das neue EFI Bios.

Also wenn ich mir dieses Mainboard zulege :

http://lb.hardwareversand.de/DDR3/59309/ASRock+970+Pro3%2C+AM3%2B%2C+ATX.article

wie lange könnte ich es nutzen wenn ich auch in Zukunft gamen will?

0
@Horton82

Es besitzt SATA 6 sowie USB 3.0 Anschlüsse und ist ausgelegt für einen AMD Prozessor, den derzeit neusten AM3+ Sockel. Das ist schon ganz gut. Der Sockel zumindest ist evtl. noch ein gutes Jahr aktuell dann spätestens kommt etwas neues, was nicht heißt das dieses Mainboard dann veraltet ist wenn ein guter CPU und System drumherum sitzt. Trotzdem können aber dann noch neue CPUs für diesen Sockel erscheinen die du nachrüsten kannst.

Wenn du wirklich für die Zukunft gerüstet bleiben willst warte ab bis Sommer/ Herbst diesen Jahres da bringt INTEL neue CPUs mal wieder raus. Dann werden auch neue Mainboards sicherlich nur noch mit SATA 6 und USB 3.0 erscheinen. Wenn du dann einsteigst hast du das neueste Mainboard und den dazugehörigen Sockel mit CPU (zumindest von INTEL).

Im Grunde kannst du, wenn du dir jetzt einen guten Computer kaufst bzw. zusammen stellst oder eine Komponente aus deinem alten auswechselt wie zb dein Mainboard was du vorhast davon ausgehen, dass er dir einige Jahre halten wird. Wenn du aber wirklich einen PC möchtest der ein paar Jahre hält und gerüstet ist sollte man von 800 Euro Hardwarekosten ausgehen (ohne Windows und SSD Festplatte)

0
@WillTell

Habe nur leider nicht mehr als 500€ zu Verfügung da ich mit 14 noch kein eigenes Geld verdiene ;)

Ich habe auch bereits alle Komponenten zudammen...

Kostet zusammen 475, 60€

Aber wenn ich alles 2 Jahre Komponenten aufrüste dürfte das kein Problem geben.

0

Ab wann ist ein Mainboard veraltet =D?

Sofort nach dem Kauf :-)

Was möchtest Du wissen?