Ab WANN erfrieren Igel im Winterschlaf?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange der Igel genug auf den Rippen hat, ist das kein Problem. Als echter Winterschläfer fährt er seine Körpertemperatur auf etwa 6°C herunter und durch seine, hoffentlich, vorhandenen Fettreserven kann er sie auch halten. Gehen die zur Neige, wacht er auf und sucht Futter. Deswegen laufen auch bei Schnee und Eis manchmal Igel herum. Die sind dann sehr stark gefährdet, da sie nichts finden und dann können auch igel erfrieren.

Deswegen sollten, Igel die bei Schnee und Eis herumlaufen, zur Pflege aufgenommen werden. Wichtig ist, daß in diesem Fall die Igel ganz normal in einen Raum mit Zimmertemperatur zum Aufwärmen gestellt werden, niemals mit heißen Wärmflaschen oder Rotlichtlampen arbeiten, dann besteht die Gefahr, daß der Kreislauf zusammenbricht. Ein normaler raum bei 20°C reicht aus und ein handtuch zum reinkuscheln. Gefüttert wird dann mit etwas (nicht zu viel, die Verdauung muß auch erstmal loslegen) Katzenfutter und Wasser, wenn alle, dann nachlegen!

Ab einer gewissen Größe haben Igel eine dicke Speckschicht, die sie schützt. Der Rest ist bereits tot oder (wie hier) im Haus...

Die Fettschicht schützt nicht, sie dient als Nahrungsreserve im Winterschlaf und wird während des Winterschlafs abgebaut!.

1

Ich hab mal im Internet nachgeschaut und das hier gefunden:

Es kommt darauf an, wie oft er in der kalten Jahreszeit geweckt wird. Als einziger Insektenfresser hält der Igel nämlich einen echten Winterschlaf, bei dem die Körpertemperatur - anders als bei der bloßen Winterruhe - drastisch reduziert wird. Im Herbst, wenn er sich ein Fettdepot angefressen hat, polstert er sein Nest im Unterholz oder an anderen geschützten Stellen mit Moos und Gräsern aus. Sobald die Außentemperatur einen kritischen Wert unterschreitet (in Europa 8 bis 10 Grad) verlangsamen sich Atmung und Puls - die Körpertemperatur kühlt sich auf 6 Grad ab. Starke Kälte wirkt als Wecksignal, der Stoffwechsel kommt kurz in Gang. Während des Winterschlafs enden Störungen oft tödlich.

(http://www.abendblatt.de/service/service_alt/article887212/Kann-der-Igel-im-Winter-erfrieren.html)

Das stimmt so allerdings nicht ganz, Igel halten keinen durchgänigen Winterschlaf, sondern wachen von selbst so einmal wöchentlich auf, um zu fressen und zu trinken...

0
@XtraDry

Naja gut, dass hatte aber soweit ich weiss nichts mit der Frage zu tun ^^

0
@XtraDry

Das stimmt auch nicht so ganz, Igel können auch mehrere Monate in eins durchschlafen, das kommt immer auf den Fall an, besonders darauf, wie schwer sie vor dem Winterschlaf waren. Freiwillig wachen sie nicht auf, jedes Aufwachen kostet sie Energie, die sie aus ihren Fettreserven beziehen. Und wenn die alle sind, dann siehts schlecht aus für den Igel .....

0

Was möchtest Du wissen?