8. Mai 1945 - Niederlage oder Befreiung?

9 Antworten

Hi,

die Frage ist jetzt schon ein bisschen älter, aber es ist immer wieder aktuell wie bspw. in der Schule, deshalb würde ich auch mal gerne Stellung zum Thema nehmen.

Wie die meisten schon gesagt haben, wurden am 8.Mai um 23:01 Uhr, diejenigen befreit die unter so einem grässlichen Regime gelitten haben. Man darf jedoch auch nicht die vergessen, die in der Zeit des Kriegs gefallen sind, denn es waren nicht alles Nationalsozialisten. Viele die im Krieg gefallen sind, haben für ihr Land gekämpft, jedoch wurden sie geblendet vom Regime und haben meiner Meinung nach für das flasche gekämpft, was aber grad nicht Thema ist. Hungersnot und Massenobdachlosigkeit waren auch ein Grund dafür diesen Tag als Niederlage zu bezeichnen. Die meisten Menschen hatten nicht mal ein Dach überm Kopf und wussten nicht wohin. Viele Kriegsgefangene steckten damals in der selben Lage. Als Fazit kann man also sagen das dieser Tag zwischen Befreiung und Niederlage liegt.

Hoffe ich konnte euch etwas behilflich sein ;D

Es kann kaum die Rede von Befreiung das Wort sein, wenn man von einer Diktatur (Nationalsozialismus) zu einer anderen geht  (Komunnismus). Denn Kommunismus war auch ein Alptraum für Tausende von Deutschen.  Ich würde also sagen, kein Tag der Befreiung, es war ein Tag des kommunistischen Schreckens (Vergewaltigungen eingeschlossen) und wenn was, Tag der Niederlage des Nationalsozialusmus. 

Niederlage aus Sicht der Kriegstreiber, die sich durch den Krieg Vorteile versprochen hatten, und der Dummköpfe, die bis zum bitteren Ende an die Propaganda glaubten. Befreiung für alle, die mit dem Nazi-System nicht übereinstimmten, von ihm verfolgt wurden oder zuerst zwar "mitgemacht haben", im Lauf der Zeit aber seine abgrundtiefe Bösartigkeit erkannt hatten und zu Gegnern wurden.

Was möchtest Du wissen?