250g Forellen. Wie werden die gezüchtet und wie wird das Schlachtgewicht ermittelt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich bin von beruf staat.-gep. fischwirt , du must dir das so vorstellen ,:"wenn die fische aus dem bruthaus kommen sind die forellen so 5 bis 10 gramm , jetzt werden sie in den teich gesetzt und gefüttert , nach 3 monaten gegebenfalls eher (das endscheidet die grösse der fische) werden die fische aus diesem teich nach gewicht sortiert und nach gewicht in anderen teichen gesetzt ,so das mann immer sagen kann in dem teich sind forellen von 150 gramm in den anderen schon speisefische von 300 gramm (und die sollte sie schon haben) ,-und eine regenbogenforelle aus deutschland braucht ca. 1 bis 1,5 jahre,sie bekommt auch nicht so viele spritzen (impungen)wie in den anderen länder üblich ist ."

Vermutlich geht man etwa so vor: die Fische werden bis zum Zeitpunkt X gefüttert und dann abgefischt und geschlachtet. Bei der nachfolgenden Abwaage wird sortiert, ob das Gewicht der Zielvorstellung für die Verpackung entspricht; wenn ja geht die Ware zur Verpackung, wenn nein wird eine andere Verarbeitung gewählt, z.B. Räuchern. Darüber hinaus wird sicherlich genau verfolgt, wie lange und bei welcher Fütterung die Tiere vom Ausschlüpfen bei gegebenen Bedingungen wie Wassertemperatur usw. brauchen, um das Zielgewicht auszuweisen.

das sind erfahrungswerte der züchter,es ist nicht so das alle das gleiche gewicht haben,da gibt es schon unterschiede.zuchtausrichtung ist meist dieses gewicht das auch die mehrzahl dieser fische erreicht.den rest verkauft er eben an die gastronomie oder privat

Hat jemand Erfahrungen mit diesen kleinen Tischräucheröfen?

Bisher habe ich meine gefangenen Forellen immer in einem handelsüblichen Blech-Räucherschrank hängend geräuchert, was auch stets gut geklappt hat. Leider ist das Teil ziemlich sperrig, und es lohnt sich kaum, es für eine geringere Anzahl Fische hervorzuholen. Nun überlege ich, mir einen Tischräucheroden zu besorgen, welchen man mit 2 Fonduebrennern betreibt, und wo angeblich etwa bis zu 6 Forellen Platz haben. Taugen diese Öfen etwas, oder ist das Geldverschwendung?

...zur Frage

Räucherfische nach Salzlauge noch nicht Räuchern?

Ist es schlimm wenn man die Fische in Salzlauge einlegt, dannach aber noch nicht sofort räuchert?

...zur Frage

wie groß muss der schwimmer für einen wurm für forelle sein?

3gr? 4gr? ...

...zur Frage

Lohnt es sich bei unter 10 grad mit Spinner zu Angeln?

Naja ich hab tierisch Bock wieder mal angeln zu gehen, aber ich hab leider keinen bock bei 2-3°C (Morgens) mich mit nem Spinner iwo hinzustellen am besten noch schön bewölkt, und 20€ á Rute zu zahlen,lohnt es sich oder sollt ich auf Sonne und heißes Wetter warten damit die Forellen schön die Oberfläche unsicher machen...:)

...zur Frage

Privatsee verschlammt, was tun?

Hallo, ich habe einen privaten See. Diesen hat der Opa meiner Freundin vor ca. 25 Jahren selber gebaggert. Er ist ca. 50 Meter lang und 25 Meter breit und hatte damals eine durchschnittliche Tiefe von 2-3 Metern, an der tiefsten Stelle hatte er knapp 3,5 Meter. Der Boden ist aus Lehm und lässt kein Wasser durch. Über einen Zufluss verfügt der See nicht (nur Regenwasser vom anliegenden Firmengelände, hat aber ein paar tausend Quadratmeter, kommt also auch bei Regen ne Menge Wasser rein), er hat einen Überlaufschutz, der das Wasser, wenn es zu hoch steigt, in einen nahe gelegenen Bach abfließen lässt. In der Mitte des Sees befindet sich noch eine kleine Insel und eine Seite des Sees ist Wiese, die andere Seite Wald.

Seit ca. 15 Jahren gibt es dicke Spiegel- und Schuppenkarpfen in dem See (habe schon welche bis 8kg gefangen).

Ich habe dieses Jahr noch jeweils 5 Spiegel-, Schuppen- und Graskarpfen mit jeweils über 3kg besetzt und 25 Forellen mit 800 Gramm bis 2kg. Wollte hauptsächlich Forellen im See haben und nenenbei auch auf Karpfen angeln können.

Nun gibt es ein Problem! Ich war vor ein paar Wochen mal mitm Boot drauf und habe die Tiefe gemessen. Der See ist überall nur noch 1-1,5m tief. Er ist deutlich mehr verschlammt, als wir alle dachten (sehr viel Laub durch den Wald etc.). Für die Forellen könnte das im Sommer den Tod bedeuten, dass der See nur noch so flach ist..

Was kann ich tun?! Ausbaggern mit ner Firma wird ja sicherlich etliche tausend Euro kosten und die Fische würden dabei ja wohl auch alle drauf gehen.. Jemand nen Rat?

...zur Frage

Tipps für ANGEL-Anfänger in Sachen:Ausrüstung,Angelrute,Fische,Wo/wann auf welchen fisch angeln!?!

Hallo Leute, Ich würde gerne mit dem Angeln Anfangen! ICh wfreue mich wenn ihr mihr hier Tipps reinschreibt!! In sachen Ausrüstung,Angelrute;Fusche,Wan/wo auf welchen fisch angeln?!

unteranderem habe ich auch die möglichkeit in der "aller" in WOlfsburg zu Angeln ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?