12 Euro Coperto p.P in Venedig?

4 Antworten

Coperto heißt Gedeck. Damit ist gemeint, dass auf dem Tisch ein Tischtuch ist und dass man Stoffservietten bekommt. Manchmal ist auch noch das Brot mit dabei, aber dann müsste es eigentlich heißen "pane e coperto". Nicht nur in Venedig, sondern auch in anderen italienischen Städten ist es normal, dass Touristen auf diese Weise abgezockt werden. Manchmal kommt sogar noch die gleiche Summe für "servizio", also für Bedienung, hinzu, so dass man für "coperto" und "servizio" mehr bezahlt als für das Essen. Diese Zusatzkosten müssen auf der Speisekarte angegeben sein, was aber meist sehr klein und versteckt geschieht. Wenn der Hinweis nicht auf der Speisekarte steht, kann man sich weigern, diese Beträge zu zahlen, was aber sehr unangenehm werden kann. Daher immer zuerst ganz genau die Speisekarte studieren und  notfalls das Lokal vor der Bestellung verlassen. 

ja wenn man irgendwo im zentrum oder markusplatz was zu essen braucht wird man abgezockt.ich geh immer abseits wo kleine kanäle sind und am besten in eine kneipe wo arbeiter drinn sitzen da wird's günstig.sieht natürlich von außen nicht so nobel aus und manchmal hast den eindruck die häuser fallen gleich in den kanal

wir haben unseren Augen nicht geglaubt. also so schick war der platz sicher nicht

1

Coperto sind die Auflagen, sprich es handelt sich um das Trinkgeld. Deshalb gibt man in Venedig auch stets nur den Rechnungsbetrag.

findest du also 48 Euro trikgeld normal für Speisekosten von 60?

1
@kitxva

Naja, ist "normal" an Touriplätzen. Zudem gab´s bestimmt auch noch Musik (die mitberechnet wird). Wir waren dieses Jahr zwei Wochen in Venedig. An vielen Stellen gibt es sehr gutes Essen zu sehr moderaten Preisen. Man muss eben nur etwas abseits speisen.

1

Was möchtest Du wissen?