Entstehung und Geschichte von Venedig

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auf die kleinen Inseln im Veneto flüchteten schon ab dem 5. jhdt. Menschen- und besiedelten diese, bevor Attila, der Hunnenkönig, die Menschen in Norditalien bedrohte. Viele Angehörige von römischen Senatoren, die sich bedrängt fühlten, wanderten in den Norden, wo sie sicherer waren. die Einwohner mußten sich als Architekten, Techniker und Bauherrn zurechtfinden, um Venedig in den Ursprüngen aufzubauen. Allerdings war es für den Handel sehr gut - nach ost und west - gelegen. Um dem Wachsen der Stadt gerecht zu werden, schüttete man immer wieder kleine Kanäle zu - diese werden heute noch Rio terra - "Erdfluss" - also mit Erde aufgefüllter Fluss - genannt. So entstanden weniger, aber größere Inseln, die mit Brücken verbunden wurden... heute bereits weit über 450. Baumstämme - die auch aus Istrien kamen - wurden in den Schlamm gerammt, mit geringen Abständen, - die Rialtobrücke steht auf über 12000 solcher Pfählen- darüber wurden Vierkanten gelegt, darauf die Böden der Häuser gemauert.... Es ist also wirklich unendlich viel Arbeit gewesen, diese Stadt zu bauen. Bis auf wenige Bauten - z.b. (leider) die Sparkasse am Campo san Luca (1974 gebaut) stammen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Einer der ältesten Bauten ist die Ca´daMosto, dieses Gebäude wurde im 13. Jahrhundert fertiggestellt. Es gibt hunderte von 'Internetseiten über "la Serenissima" und zigtausende mehr oder weniger gute Bücher.... eine gute Seite ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Venedig

mein Sohn hatte hat gerade ein Referat darüber gehalten: schau mal auf Wikipedia nach, da steht alles drüber drin.

Ja, bei Wikipedia kann man das und in deinen Geschichtsbüchern.

Was möchtest Du wissen?