Was passiert wenn man(n) eine Bier Flasche unter Wasser öffnet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern man die Flasche vorher nicht schüttelt ist naheliegend, dass, wenn der Flaschenhals nach oben zeigt, die Luft zuerst entweicht und das Bier sich mit dem Wasser mehr oder weniger langfristig vermischt - das hat etwas mit Entropie zu tun.

Schüttelt man die Flasche vorher ist es ähnlich wie mit einer geschüttelten Cola. Die Kohlensäure im Bier wird sich nach Möglichkeit auflösen, dabei Kohlendioxid freisetzen (oder war es Kohlenmonoxid?), dadurch einen Überdruck in der Flasche erzeugen und den Prozess der Vermischung des Bieres mit dem Wasser anfangs beschleunigen. Ansonsten tritt auch hier die Entropie in Kraft, wodurch sich im Laufe der Zeit die beiden Flüssigkeiten vermischen. Je mehr Zeit man den Flüssigkeiten dabei lässt, je gleichmäßiger wird das Bier im Wasser verteilt und somit auch umgekehrt.

in Cola&co und auch im Bier ist Kohlendioxid (CO2)! KohlenMONoxid ist giftig, weil es sich an die Blutkörperchen anlagert und diese dann nicht mehr für den Sauerstofftransport zur Verfügung stehen. Ich habe mal einen Vorschlag gesehen, die Todesstrafe per CO auszuführen

1
@espressionant

Ich weiß, dass Kohlenmonoxid giftig ist. Ich habe eine Lehre zum Schornsteinfeger gemacht und da lernt man so etwas nur allzu gut (nicht nur, weil man als Schornsteinfeger Messungen unter Anderem in Bezug auf Kohlenmonoxidgehalt macht, sondern auch, weil es unter Umständen auch sein kann, dass man besonders als Schornsteinfeger sich dieser Gefahr schon aus beruflichen Gründen aussetzen könnte).

Der Grund, weshalb Kohlendioxid in Bier und Cola enthalten ist, liegt weniger daran, dass Kohlenmonoxid giftig ist, sondern vielmehr als eine Folge der chemischen Reaktion von Kohlensäure. Daher war ich mir nicht vollkommen sicher, was nun darin ist.

In der Tat ist Kohlenmonoxid ein Blutgift, weil es sich an die roten Blutkörperchen anlagert und somit die Möglichkeit verringert, dass das Blut Sauerstoff über die Lungen aufnehmen kann. Ab einer gewissen Konzentration ist dieses Kohlenmonoxid darum nicht mehr nur giftig, sondern sogar tödlich. Ich habe selbst einmal kurz vor einer Kohlenmonoxidvergiftung gestanden, als ich in meinem damaligen Trabant an einem Bahnübergang gestanden habe und feststellen musste, dass der Auspuffkrümmer nicht mehr ganz in Ordnung war. In Folge dessen leitete der Motorlüfter durch das Kühlungsgehäuse des Motors, wo ja auch der Auspuffkrümmer hindurchgeht, über die Frischluftzufuhr die Abgase in den Innenraum (erstaunlicherweise hatte während der Fahrt der Fahrtwind offenbar verhindert, dass die Abgase nach innen geleitet wurden, aber als das Auto mit laufenden Motor stand, war da eben kein Fahrtwind mehr). Glücklicherweise wurde aber nicht nur Kohlenmonoxid ins Wageninnere geleitet, sodass ich am Geruch bemerken konnte, dass ich in einer gefährlichen Situation war. Kohlenmonoxid selbst ist geruchlos und farblos, was es ziemlich schwer macht, dieses Gas allein zu bemerken. Anfangs wird man davon nur schläfrig, weil das Blut eben immer weniger Sauerstoff aufnehmen kann. Dann führt es über eine Ohnmacht zum Tod. Die beste Methode, eine Kohlenmonoxidvergiftung zu behandeln, ist die Beatmung mit reinem Sauerstoff bis der Patient wieder genesen ist. Darum haben Rettungswagen zumeist auch Atemmasken und Sauerstoffflaschen dabei.

Dieser Vorschlag ist an sich,. sofern man denn die Todesstrafe befürworten wollte, eine vergleichsweise recht humane Methode. Kohlenmonoxid kann man weder riechen, noch schmecken oder sehen, man wird wie schon oben erwähnt, anfangs schläfrig, dann ohnmächtig und ist am Ende der Bewusstlosigkeit schließlich tot. Wenn man als Delinquent Angst vor Spritzen hat, wäre das eine echte Alternative zur Todesspritze. Allerdings bin ich absolut kein Fan der Todesstrafe. Wo liegt da noch der Unterschied zwischen Unrecht und Urteil? Niemand sollte über das Leben eines anderen in der Hinsicht richten dürfen, in der Hinsicht, dieses zu beenden.

0

Auf sowas kommt nur ManN, oder? Sei nicht so geizig und probier es einfach aus ;-) ?! Viekkeucht zur Sicherheit in freien!

Beim Öffnen der Flasche entweicht wie üblich das Kohlendioxid. Langfristig vermischt sich das Bier mit dem Wasser.

Bei hinreichender Wassertiefe bleibt das Kohlendioxid in der Flasche wegen des Gegendrucks.

Probiers doch mal aus in der Badewanne^^. Dann siehste ja was passiert xD

Ja, allerdings wollte ich vorher ungefähr wissen was passiert, damit ich danach nicht so eine Riesen Sauerei hab :D

0

Was möchtest Du wissen?