Ist Tabakersatz besser für die Lunge?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frazzy,
nein, Kräutertabak ist nicht besser für die Lunge. Aber er enthält zumindest kein Nikotin plus irgendwelche Zusatzstoffe, welche die Suchtwirkung des Nikotins potenzieren und seine Bioverfügbarkeit in den Atemwegen erhöhen. Um das zu erreichen wird dem Zigarettentabak beispielsweise Ammoniak und P .isse zugesetzt.

Ich merke da keinen Unterschied von den Inhaltsstoffen her.

Alles, was du inhalierst ist prinzipiell schädlich. Auch das Gedampfe. Kann ich dir deshalb sagen, weil ich als Ex-Raucherin und inzwischen Nicht-mehr-Raucher das selbst ausprobiert habe: angeschwollene Schleimhäute in Lunge und Nase und ein Brummschädel wie ein Bierkutscher. Das sind NEBENWIRKUNGEN. Der Körper eines Nichtrauchers wehrt sich instinktiv gegen alles, was schädlich ist.

mir geht es um die Handlung den Rauch einzuatmen und auszustoßen, das beruhigt mich irgendwie z.B. beim lernen

Das ist der psychische Anteil der Sucht.
Diese "beruhigende" Wirkung hat, wie du schon zum Teil ganz richtig erkannt hast, nicht das, was du einatmest, sondern DASS du ein- und ausatmest sowie kurz die Luft anhältst. Die Entspannung kommt mit dem Ausatmen, weil in diesem Moment auch das vom Einatmen und Luftanhalten angespannte Zwerchfell entspannt. Denselben Entspannungseffekt hast du, wenn du einfach nur bewusst einatmest, und dann das Ausatmen genießt. Um nicht zu sagen: in vollen Zügen genießt. Vorzugsweise an der frischen Luft. Probiere es aus. Es stimmt.

Die Zigarette selbst beruhigt nicht.
Ganz im Gegenteil: sie raubt die dir Ruhe. Weil Nikotin- und Zusatzstoffe deine Stresstoleranz schädigen. Ein Raucher hat nie die Ruhe weg. Je länger er raucht, desto schlimmer wird es. Das gesamte Hormonsystem - vor allem die "Chill-out Hormone" und Glückshormone - gerät durcheinander. Was kaum jemand weiß: Raucher haben ein ungleich viel höheres Risiko für Burn Out und Depression als Nichtraucher. Auch für Diabetes und Autoimmunerkrankungen.

Nimm halt einen Strohhalm. Oder, wenn keiner zuguckt, einen Schnuller. Ganz ehrlich.
Und benutze beim Lernen die Pommodoro-Technik zum Entstressen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pomodoro-Technik

ich rauche eigentlich nicht viel, dennoch würde ich gerne damit aufhören,

Dann tu das. Ist das Vernünftigste, was du tun kannst.
Wenn du aber das Verhalten des Saugens nicht durch etwas anderes ersetzt und begreifst, dass es OHNE Verhaltensänderung nicht geht, dann wird das nichts. Es gibt ja wirklich Leute, die möchten mit dem Rauchen aufhören aber trotzdem alles so weiter machen, wie bisher.

lohnt es sich wirklich darauf umzusteigen?

Nein. Umsteigehilfen sind die netten 1-Euro-Jobber bei der Bahn, die alte Damen von Bahnsteig zu Bahnsteig begleiten oder orientierungslosen Touristen den Weg weisen.

Kräutertabak lohnt sich als Ausstiegshilfe.
Wenn man sich bewusst bleibt, dass man hier eine Krücke benutzt. Als habe man sich ein Bein gebrochen. Nach spätestens sechs Wochen ist jedes Bein geheilt und man kann die Krücke entsorgen.

Ich brauche nicht mal die Inhaltsstoffe von Zigaretten, mir geht es um die Handlung den Rauch einzuatmen und auszustoßen, das beruhigt mich irgendwie z.B. beim lernen usw. Egal ob nun Tabak oder Kräuter oder sonst was. Ich merke da keinen Unterschied von den Inhaltsstoffen her.

Das ist bemerkenswert. Da kommt mir gerade eine Assoziation...

Wenn ich so recht darüber nachdenke, dann kann ich ähnliches über den acetonreichen Atem während einer ketogenen Ernährung sagen. Ähnlich auch nach dem Konsum von Alkohol oder vielen rohen Zwiebeln/Knoblauch.

Dem allen ist gemein, dass man ein leicht kratzendes, anregendes Gefühl in den Atemwegen hat.

Aufgrund von guten Erfahrungen kann ich genau das als experimentellen Ersatz für das Rauchgefühl empfehlen: Ketogene Ernährung (d.h. sehr wenig Kohlenhydrate dafür sehr viel Fett), dabei reichlich Zwiebeln, Knoblauch. Wer möchte kann sich auch etwas - nicht allzuviel, wir wollen ja nicht von der einen Sucht in die andere schlittern - kohlenhydratarmen Alkohol genehmigen (staubtrockener Rotwein ist m.E. gerade richtig).

Also kein Vaporizer. Unsere Lunge "vaporisiert" selbsttätig, wenn man nur die richtigen Stoffe im Blut hat. ;-))

Nur so ne Idee. Hatte gerade Döner (ohne Brot natürlich, aber mit viel Zwiebel)... *vaporisier* ;-))

Was für ein Zufall :D Ich ernähre mich seit einem Jahr schon ketogen :) Aber ich hasse Zwiebeln und Knoblauch wie die Pest, naja :D

2
@Frazzy

Tja, Mist. Dann is wohl nicht mehr viel los mit Aceton. Aber Glückwunsch. ;-))

Rotwein eignet sich zum Lernen auch nicht besonders... Das Rauchen aufzustecken wäre dann wohl nicht das dümmste. Ob man sich zwischendurch noch mit VitaStiks abgibt ist glaube ich einerlei...

0

Teer entsteht bei jeder Verbrennung ob Tabak oder eine andere Pflanze, weshalb "ohne Schadstoffe" eine dreiste Lüge vom Hersteller ist. Ein Vaporizer ist die gesündeste Lösung, da hierbei genau die Verdampfungstemperatur erreicht werden kann und so nur Öle freigesetzt werden.

Bei einem Vaporizer wird das Liquid (so nennt man es da) nicht verbrennt, sondern wie der Name schon sagt, eher "zerstäubt". Das heißt, du nimmst zumindest keinen Teer o.ä. in dich auf. Allerdings sind Liquids noch nicht so lange auf dem Markt wie Tabak, das heißt, es gibt keine zuverlässigen Statistiken, wie sich der Konsum auf den Körper auswirkt.

Falls du auf E-Zigaretten umsteigen willst, dann empfehle ich dir Liquids bei der "Liquid-Schmide-Nürnberg" zu kaufen. Die sind dort zwar etwas teuer, allerdings werden sie nach dem deutschen Pharmaziestandard hergestellt, d.h. es sind keine Zusatzstoffe drin, die nicht zertifiziert wurden. Also nix gestrecktes oder so.

Bei E-Zigaretten hast du ausserdem den Vorteil, dass du die Dosierung des Nikotins im Liquid bestimmen kannst. Du kannst dich also langsam abgewöhnen und wenn du dann gar kein Nikotin mehr brauchst, dir das Rauchen an sich aber Spaß macht, auch Liquids ohne Nikotin rauchen. Liquids gibt es übrigens in tausenden verschiedenen Geschmacksrichtungen :). Einfach mal stöbern^^

Also ich muss dem Lambadum Recht geben. Habe auch mit der VitaStik erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört. Mir war einfach wichtig das ich ein optisch ansprechendes Produkt in der Hand halte was zudem gut schmeckt und nicht gesundheitsschädlich ist.

Was möchtest Du wissen?