Leichte Zigaretten Marken? Für Anfänger 15-16?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du wirst damit nicht froh. Glaub mir. Zigaretten helfen nicht gegen Stress, sondern machen Stress, indem durch das Rauchverlangen, das die ersten 3, 4, 5 Zigaretten auslösen, ein Stressgefühl entsteht, wenn man nicht raucht - man wird süchtig. Und das geht schneller, als die meisten denken, vor allem, wenn man sich selbst bewusst dazu entscheidet zu rauchen.

Es geht nicht vorrangig um den Körper. Da tun ein paar Schachteln in der Regel nicht viel - nur bleibt es nie bei den paar Schachteln. Und ich meine tatsächlich nie. Viel schlimmer als die Gesundheitsgefährung ist vor allem am Anfang die Abhängigkeit, salopp gesagt die Sucht.

Wenn Du jetzt im Stress anfängst zu rauchen, wirst Du auch weiterrauchen, wenn Du weniger Stress hast. Hast Du dann wieder mehr Stress, wirst Du mehr rauchen, weil Dir die aktuelle Dosis nicht mehr reicht - und das ist der Teufelskreis. Zigaretten sind nicht ohne Grund ab 18. Dabei geht es weniger um die Gesundheitsgefährdung, sondern mehr um das Bewusstsein der Suchtgefahr (im Grund genommen ist es keine Gefahr, eine Sucht entsteht definitiv), das man unter 18 als Jugendlicher oft noch nicht hat.

Rauchen ist nicht cool und hilft auch sehr schnell überhaupt nicht mehr gegen Stress. Du wirst Dich nach den ersten paar Zigaretten normal fühlen. Nicht weniger gestresst, sondern das Stressgefühl, das durch die Verminderung des Nikotinspiegels entsteht, wird durch die Zigarette weggehen. Das hättest Du aber gar nicht, wenn Du nicht rauchen würdest.

Sagen wir es ganz ehrlich: Rauchen kann in bestimmten Situationen helfen. Wenn der Nikotinspiegel höher ist als normal (das wäre beim Nichtraucher nach einer Zigarette so, beim Raucher etwa nach 3 Zigaretten hintereinander), fühlt man sich beruhigt. Das ist völlig richtig. Es gibt Situationen, in denen man Nervosität durch das Rauchen vermindern kann. Allerdings wirst Du nicht nur in diesen Situationen rauchen, sondern immer, wenn Du damit anfängst. Und ich übertreibe nicht. Sei Dir dessen bewusst.

Willst Du im Monat Deine 10 Schachteln Zigaretten (was verhältnismäßig noch wenig ist, das entspräche rund 7 Zigaretten pro Tag - das ist für einen Raucher wenig) kaufen und rauchen müssen, nur um in den meinetwegen 3 oder 4 Situationen beruhigt zu sein? Es ist absurd, natürlich nicht, aber immer mehr Menschen rutschen in die Sucht, weil sie sich dem nicht bewusst sind.

Du wirst dadurch im Allgemeinen nicht weniger gestresst, vor allem wenn Dein Körper Dir schon gezeigt hat, dass es ihm nicht gut tut. Von einem Nikotinschock erbricht man normalerweise nicht, er äußert sich vor allem durch Schwindel, wenn man die Dosis nicht gewohnt ist.

Ist es Dir das wert? Tausende von Euros auszugeben, für etwas, was Du eigentlich nicht brauchst? Das Rauchen wird Dich Jahre begleiten, wenn Du jetzt anfängst. Du wirst nicht mehr aufhören können. Und es hat nach wenigen Zigaretten nicht mal mehr einen positiven Effekt, sondern erlöst Dich nur von dem negativen Effekt, den Entzugserscheinungen, wenn Du mal eine halbe Stunde nicht rauchen kannst. Das muss nicht sein, glaub mir - Du wirst Dich schlecht fühlen, wenn Du eine Stunde nicht geraucht hast und wieder normal (!) fühlen, wenn Du geraucht hast. Normal fühlen sich Nichtraucher immer. Wo ist der Wert der Zigarette?

Ich wünsche Dir alles Gute.

hm stimmt Danke

2

@Willibergi: Danke für dein klares Statement! LG 😃

2

Auch wenn Du das nicht lesen möchtest, warum weichst Du nicht auf etwas anderes aus, wenn Du unruhig wirst? Z. B. Schokolade, Gummibärchen, Lolli, etc..

Denn überlege doch mal..., früher da rauchten so gut wie alle und es galt als cool. Doch heute geht der Trend zum Nichtraucher. Der Tabak wir alle paar Monate immer mehr im Preis angehoben. Wenn Du mal ausgehst und eine rauchen möchtest, dann stehst Du bei Wind und Wetter vor dem Lokal und gibst eine eher lächerliche Figur ab.

Wie man es im Fernsehen gesehen hat, muss man als Raucher inzwischen Angst haben, dass sich Hausgemeinschaften gründen, die sich von Deinem Qualm belästigt fühlen und Du musst Angst haben, dass Du Deine Wohnung verlierst.

Suchst Du eine Partnerin, da wollen die Meisten einen Nichtraucher. Das Gleiche bei der Arbeitssuche und, und, und..... .

Es wird gar nicht lange dauern, da wirst Du Dir Vorwürfe machen und nach Wege suchen, wie Du wieder davon weg kommen kannst und Du musst feststellen, dass es viel schwerer ist, als Du gedacht hast.

Eine gute Alternative wäre das Dampfen. Das darfst Du zwar auch erst ab 18, aber wenn Du mit 16 eh anfangen würdest mit dem Rauchen, dann wäre es bei weitem das kleinere Übel. Zu dem ist das wirklich in und es gibt richtig leckere Mischungen.

Auf das Nikotin kannst Du ja verzichten, da Du keine Abhängigkeit unterdrücken musst und mit dem Geschmack hat es eh nichts zu tun.

Du hast was in den Händen. Du hast was gegen Deine Unruhe. Du hast etwas zum Genießen. Und Du hast etwas was in ist.

Wenn Du mit dem Rauchen anfängst, wird sich jeder fragen, ob Du die Zeit verschlafen hast. Es wäre einfach nur dumm. Sorry ! ! !

Auch wenn Du es nicht hören willst, es macht leider sehr süchtig.
Auch wenn Du mit light anfängst, wirst Du über die Zeit mehr und/oder stärkere rauchen.
Wenn Du nie geraucht hast, wirst Du auch nichts vermissen.
Wenn Du einmal geraucht hast, wirst Du es vermutlich Dein Leben lang entweder tun oder vermissen (und ich spreche aus eigener und anderer Freunde Erfahrung).

Als Raucher ist es so, daß Du Dich nach dem Genuss einer Zigarette so fühlst, wie sich ein Nichtraucher immer fühlt.

Die Frage ist: ist es das wert.

Es ist deine Sache ob du rauchst oder nicht Abern ich denke, dass du das gar nicht nötig hast. Das es eher so eine dumme Schnaps Ideenaustausch. Wenn du wirklich aus Stress rauchen würdest wäre dir egal wie stark die kippen sind denn anfangs wird dir von allen kippen schlecht. Also zumindest wenn du auf Lunge rauchst. Dann wirst du erst schlapp und bisschen schwindelig. Dadurch kommst du dann aber wieder runter deshalb sagen viele es würde gegen Stress helfen.... Dann glaube ich wenn du schon so fragst, dann fehlt dir eh der Umgang. Damit meine ich einfach, dass ich denke du bist die einzige in deinem sozialen Umfeld die dann raucht, schätze ich jetzt mal. Denn an sonsten hättest du doch bestimmt mehr Erfahrung und dann wäre es nicht nötig eine solche Frage zu stellen. Wenn du wirklich anfangen willst dann denk dara: jetzt sagst du es ist Stress aber der Stress wird irgendwann weg gehen die sucht aber nicht, du bist dann bei deinen Freunden immer die einzige die raucht und alle beschweren sich das du nach Rauch riechst und in der Schule muss dann immer jemand in derb oause mit rauchen kommen weil du dich sonst ni hat mehr konzentrierenr kannst. Und denk dran an sich rauchst du dein eigenes Geld auf, weil rauchen ist echt mega teuer und das es schädlich ist hast du ja selber gesagt.

Aber zu deiner Frage, West ist wohl ziemlich stark ich persönlich finde Malboro Gold am besten.

Ich hoffe, du weißt was du da tust

Kauf dir doch eine E-Shisha, wenn du unbedingt rauchen willst. Damit kannst du den Nikotingehalt ohne Veränderungen des Geschmacks selbst verändern und der Dampf schmeckt und riecht um einiges besser. Das ist sowohl für dich, als auch für deine Mitmenschen angenehmer. Zudem ist es auf lange Sicht vermutlich billiger, je nachdem wieviel du dampfst.

Nikotin gegen Stress ist auf lange Sicht übrigens Unsinn. Nach einiger Zeit lässt die Nikotinwirkung nach und du bist gestresster als vorher wodurch du noch mehr rauchst. Ein Teufelskreis der für die meisten nur sehr schwer zu durchbrechen ist.

Du wirst dich höchstwahrscheinlich in ein paar Jahren oder vielleicht sogar schon in einigen Monaten ziemlich darüber ärgern so leichtsinnig und wissend in eine, deinen Körper schädigende, Sucht geraten zu sein. Denk bitte nocheinmal darüber nach, ob du wirklich anfangen möchtest zu rauchen/dampfen.

Was möchtest Du wissen?