Kann ich von Heute auf morgen direkt aufhören zu kiffen?

11 Antworten

Meine Erfahrung: ich entschloss mich nach ingesamt 8 Jahren Zigaretten rauchen + kiffen aufzuhören das tat ich am 01.01.2017 seit dem bin ich kein Kiffer kein Raucher mehr das habe ich mir von einem tag auf den anderen so hingenommen. Die ersten 3 Monate waren easy da war ich voll motiviert nie wieder zu rauchen aber ab danach für die nächsten 9 Monate war es deutlich schwieriger nicht wieder rückfällig zu werden ich hatte ziemlich oft die lust wieder eine zu rauchen ich habe mich konsequent zurück halten müssen das Schlimmste war das ich sogar ab und zu davon geträumt habe ganz in ruhe mir eine zigarette anzuzünden und sie beqeuem zu rauchen...war purer Albtraum!!! es war wirklich schwer das erste jahr zu übersetehen aber damit ist noch lange nicht zu ende die lust eine zu rauchen ist nicht mehr wie im ersten Jahr aber sie ist noch da vorallem oft dann wenn jemand neben dir ganz gelegen eine raucht! aber dir wird auch auffallen das es eklig riecht.. Ich hab von manchen ex rauchern hören müssen das sie selbst nach 20 jahren immer noch die lust bekämen eine Zigarette zu rauchen natürlich nicht wie am anfang wo man aufgehört hat für mich ist es auch so als hätte ich erst gestern damit aufgehört Aber kommen wir zu den positiven Seiten Du wirst aufjedenfall sportlicher siehst gesünder aus !
Ich muss aber gestehen das ich neulich mir einen Joint auf einer Party mit ehemaligen Kumpels Rein pfiff einfach weil ich auch unglaublich die lust hatte mal high zu werden das ding ist das rauchen 1. unglaublich im Hals gekratzt 2. mich Dumm high gemacht das ich über jeden sinnlosen scheiss gelacht habe und ich daraufhin gleich down und müde war das ich es bereut habe es gemacht zu haben war einfach dumm

Aber glaub mir das Leben ist viel schöner als mit der droge!!!!

0

Seh das eine mal nicht so extrem Negativ, du warst immerhin nach Jahrelangem Konsum und folgender Abstinenz mal wieder so High wie zu Anfang und hast nen LachFlash bekommen...Davon Träumen viele Langzeit Kiffer ;-)

Aber bleib dran, das soll keine Aufforderung sein wieder zu Kiffen!

0

Also als ich aufgehört habe war es weil ich es unbedingt wollte. Klar geht das nicht sofort es braucht seine Zeit :) Viel glück trotzdem

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Klar geht das sofort...Reine Kopfsache..

Als ich noch Gekifft habe waren die meisten hier wohl noch nicht mal auf der Welt.. Und glaub mir, ich habe viel und sehr Lange gekifft, aber auch einfach von Heut auf Morgen aufgehört...man muss es nur wirklich wollen ;-)

1

Je nach dem wie es mit deinem Konsumverhalten bisher aussah.

Das ist ein kalter Entzug. Wenn du sehr willensstark und selbstkontrolliert bist, kann das selbst bei einer starken Abhängigkeit ohne Rückfall erfogreich sein.

Du solltest jedoch bedenken, dass Cannabis häufig zusammen mit Tabak konumiert wird und so die (wirklich sehr selten auftretene) Cannabisabhängigkeit mit einer Nikotinabhängigkeit verwechselt wird. Das führt dann jedoch schnell wieder zum Rückfall.

Da es sich bei Cannabis um eine sogenannte Gesellschaftsdroge handelt, musst du auch darauf vorbereitet sein, dass Freunde und Bekannte in deiner Gegenwart konsumieren werden und dich zum Konsum auffordern werden.

Ich habe selbst eine zeit lang geraucht. Da Tabakrauch für mich säuerlich schmeckt war es ein leichtes aufzuhören. Und meine Begründung: "Nein. Ich möchte nicht rauchen, weil das ecklig schmeckt." kann niemand in meinen Augen entkräften.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Im Fall einer Sucht kannst du dir Hilfe bei deiner Krankenkasse holen.

Das gilt nicht nur für Nikotinabhängigkeit, sondern auch für die von Drogen. Denn im Sinne deiner Krankenkasse ist es, dass du möglichst lange gesund und suchtfrei bist, da du so später bzw im Alter weniger kostesn wirst.

Die Suchtberatung und Behandlung (meist durch den Hausarzt) findet in der Regel kostenlos statt. Du erfährst genaues im Zweifelsfall direkt bei diener Krankenkasse, außerdem unterliegt dein Hausarzt natürlich der Schweigepflicht.

0

Wenn du wirklich aufhören willst, ist das eigtl keine Thema, und nur eine Willens / Kopf Sache!

Ich habe Länger Konsumiert als du auf der Welt bist, und ich habe auch einfach von Heut auf Morgen aufgehört (in manchen Köpfen wohl unvorstellbar), man muss es nur wollen, dann ist das auch keine Hexerei! Da kann ich aus Persönlicher und Beruflicher Erfahrung sprechen....Einfach machen!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du kannst eigentlich nur komplett aufhören. Wenn du mal darüber nachdenkst, ist der letzte Schritt doch eh immer der gleiche zum "gar nicht mehr". Egal, ob du dich vorher heruntergedrosselt hast, oder nicht.

Wichtiger ist: Kiffe erst mal weiter so viel du willst, und wenn du findest, dass es reicht, dann mache es ganz bewusst noch ein letztes Mal. Und dann hast du aufgehört.

Kein "Ich versuche aufzuhören", sondern "Ich habe aufgehört"..."Ich bin Ex-Kiffer". Nur wenn du diesen Schritt mental gehst, kannst du dich auf eine Zukunft ohne Kiffen freuen.

Alles andere ist nur Selbstquälerei.

Was möchtest Du wissen?