Ist Joint rauchen in Deutschland legal?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Deutschland ist der bloße Konsum von Cannabis oder anderen Betäubungsmitteln de jure nicht strafbar, dagegen sind der Anbau, die Herstellung, das Verschaffen, der Erwerb, der Besitz, die Ein-, Aus- und Durchfuhr, das Veräußern, das Abgeben, das Verschreiben, das Verabreichen und das Überlassen zum unmittelbaren Verbrauch gemäß Betäubungsmittelgesetz strafbar oder genehmigungspflichtig

http://de.wikipedia.org/wiki/Joint

Danke für den Hinweis

0
@theseko187

Okay. Dann lass Dich mal von der Polizei dabei beobachten. Mal sehen, was passiert. Viel Glück auf dieser Karriere.

0
@dgerdi

Ich rauche doch garnicht, will es auch nicht ausprobieren

0
@Yentl51

Naja, jemand der die Worte "Cannabis" und "unbedenklicher" in seiner Antwort in einem Satz zusammen verwendet....Klar gibt es mehr Alkoholiker als Cannabis-Abhängige, aber ist das echt die Message für die jungen Leute?

0
@dgerdi

Du meinst, es sei eine "bessere message" an junge Leute, wenn man die Wahrheit über Cannabis verschweigt oder weiterhin Lügen darüber verbreitet?

0
@dgerdi

Cannabis macht weder abhängig noch ist es eine Einstiegsdroge. Ich finde es wesentlich schlimmer, dass junge Leute damit aufwachsen, dass Alkohol zum Leben gehört.

0
@Yentl51

Mit so einem Schwachsinn habe ich gerechnet. Ich war auch mal jung und habe das Zeug geraucht - und noch viel mehr gemacht. Ich habe das zusammen mit meinem besten Freund gemacht, den ich durch Drogen verloren habe. Wir haben damals unseren Kameraden auch gesagt, dass Alkohol viel schlimmer ist, als zu kiffen. Tja, ich habe den Absprung von den Drogen geschafft, mein Freund nicht. Und aXXLJ - welche Lügen werden denn verbreitet? Ach - noch ein kleiner Beitrag zum Thema Abhängigkeit:

Abhängigkeitsgefahr [Bearbeiten]

Cannabiskonsumenten können eine psychische Abhängigkeit entwickeln.[45] Während die Kleiber-Kovar-Studie und der Roques-Report von einem eher geringen Abhängigkeitspotenzial ausgehen, wurde in einer neueren Studie ein höheres Suchtpotenzial vermutet.[46]

Bei Dauerkonsumenten wurden teilweise Entzugserscheinungen beobachtet, weshalb die These aufgestellt wurde, dass auch eine körperliche Cannabis-Abhängigkeit möglich ist.

Ich weiß, ich weiß. Alles Lüge. Aber Freunde - ich war bei einem Menschen dabei. Das reicht. Ihr seid es, die Lügen über Cannabis verbreitet und das schreibe ich aus Erfahrung. Und es spricht niemand davon, dass Alkohol so super ist. Beides ist Gift. Nichts anderes. Mit dem gleichen Argument könnte man sagen - Handfeuerwaffen sind weit weniger schädlich als Maschinengewehre - Gesetzgeber, bitte erlaube den Verkauf von Handfeuerwaffen. Wenn Euer zugekifftes Gehirn das nicht mitbekommt - das ist überzogen gewesen. Aber es zeigt die Natur eurer Argumentation.

0
@dgerdi

Ruhig bleiben Kollege! Hättest wohl doch nicht aufhören sollen zu rauchen. Die Lügen fangen nach dem 2. Weltkrieg in Amerika an, indem groß angelegt Propaganda gegen Hanf, eigentlich die am meisten kultivierte Nutzpflanze in den USA zu dieser Zeit, gemacht wurde: Die "Droge" wurde als Rauschgift bezeichnet und erhielt den Namen "Mariuhana", ein Wort das an die Sprache der mexikanischen Ureinwohner angelehnt war, eigentlich aber gar keinen Sinn machte. So kam es zur Kriminalisierung des Gewächses, das einen Großteil der Biomasse in den Vereinigten Staaten ausmachte. Und das alles nur, weil es in unserer Gesellschaft nur noch um Geld geht, und auch nur so ist der Werdegang dieser wunderbaren Pflanze durch Intrigen vernichtet worden. Es gibt ja auch sonst kaum Lügen in der Geschichte (Achtung Ironie), denn wie du weißt, Geschichte wird von Siegern geschrieben. Und deine Klischees von wegen: "Ihr zugekifften Dullies kriegt ja sowieso nichts auf die Reihe", finde ich völlig unpassend und falsch, und um ehrlich zu sein, glaube ich dir auch nie im Leben, dass du mal geraucht hasst, denn dann wüsstest du es besser. Und dann hier auch noch irgendein schlecht recherchiertes Wikipedia - Zitat reinklatschen und meinen, das würde irgendwie deine These belegen, obwohl da auch nur noch nicht einmal ganz erforschte Möglichkeiten drinstehen... da gibs nichts mehr zu sagen.

ein aufgebrachter Brian

1

Der Konsum, also nur das Rauchen ist nicht strafbar. Jedoch der Besitz, Weitergabe usw..

Du könntest legal rauchen, wenn ein fremder Jointbesitzer dir den Joint zum rauchen reicht und du ihm den Joint danach unmittelbar zurück gibst. In diesem Fall dürfte der Joint auch nicht die Runde machen, sondern muss an den eigentlichen Besitzer zurück, sonst machste dich strafbar.

folgende situation ist legal: z.b du triffst dich mit 2 freunden der eine hat ein joint und teilt ihn mit euch beiden.strafbar macht sich nur derjenige der den joint besitzt bzw, mitgebracht hat.

Der Besitz ist auch erlaubt, auch wenn welche hier der Meinung sind, dass es nicht so sei..

In Deutschland gibt es beispielsweise in NRW eine erlaubte Menge an Eigenbedarf von 6 Gramm. Das ist für jedes Bundesland unterschiedlich. Lediglich Anbau, Weitergabe (verkauf) und Überschreitung der Eigenbedarfsgrenze ist verboten. MFG ;)

Nein, das ist ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Wenn das einer anzeigt oder die Polizei Dich dabei beobachtet, bekommst Du Schwierigkeiten. Es ist definitiv nicht legal. 100 % sicher.

Warum ist es in Holland Legal ? Was passiert, wenn die Polizei es mitbekommt ? Welche Strafe kriegt man dafür, wenn man das erste mal Erwischt wird ?

0
@theseko187
  1. Die Niederlande sind ein anderes Land mit anderen Gesetzen. 2. Wenn die Polizei es mitbekommt, werden Deine Personalien aufgenommen, das Zeug wird sichergestellt und Du bekommst eine Anzeige. 3. Wenn Du das erste Mal erwischt wirst und nur eine Tüte dabei hast, kann es sein, dass die Anzeige wegen Geringfügigkeit eingestellt wird. KANN. Muss nicht. Was Du aber dann sicher hast, ist eine Akte bei der Staatsanwaltschaft, in der steht, dass Du schon mal mit Drogen auffällig geworden bist. Nicht gut.
1

Was möchtest Du wissen?