Ist alkohol eine droge chemisch und biologisch betrachtet??

10 Antworten

Warum sollte die Gärung denn unnatürlich sein? o.O

Die WHO definiert eine Droge als eine Substanz, die die in einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern vermag. Das schafft Alkohol auf jeden Fall, also ist er auch eine Droge.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Promovierter Chemie-Ingenieur

Im Grunde genommen ist ALLES eine Droge und Alkohol zählt zu den beliebtesten legalen Drogen. Und nicht alle Drogen werden natürlich hergestellt. Alleine wenn man das Wort "Drogen" hört denkt man doch direkt an die harten Sachen, nicht :D ? Speed, Kokain, Heroin und so weiter sind alles chemische Drogen. Also es gibt schon chemische Drogen allerdings zählt Alkohol nicht dazu. Der entsteht durch die Gärung von Frucht oder Malzzucker in zusammenarbeit mit Hefe. (Also das ist das was ich weiß ich weiss nicht ob das so stimmt ) Hoffe ich konnte dir helfen :)

alkohol ist weitaus chemischer als z.b. heroin! während bei heroin die milch des schlafmohns oxidiert wird ist die alkoholische gärung eine aufwendigere chemische reaktion also sind beide stoffe halb-synthethisch

1
@TopRatgeberNR1

Kokain ist an und für sich auch biologisch. Allerdings ist das Heroin und Kokain was es auf der Straße zu kaufen gibt dank Streckstoffen doch eher chemisch bei einer durchschnittlichen Reinheit von unter 8%

0
@TopRatgeberNR1

Okay danke für die Aufklärung. Ich hab, wie gesagt, keine Ahnung ob das was ich geschrieben habe stimmt :)

0

Meiner Meinung nach sind alle Substanzen, die die Wahrnehmung beeinflussen,  Drogen. Ob chemische oder natürliche Stoffe.

Aus der Sicht einer Bio- und Chemielehrerin hat sie Recht.

'Drogen' sind getrocknete Pflanzen bzw. Pflanzenteile, die medizinisch genutzt werden.

Alkohol ist eine Chemikalie.

Das ist heute immer weniger bewusst, da unter 'Drogen' heute vor allem bewusstseinsändernde Substanzen verstanden werden.

Auch die Gärung ist ein natürlicher Prozeß, ausgelöst durch Hefepilze.

Aber die entscheidende Frage ist eher, wie man den Begriff "Droge" definiert.

Unbestritten ist wohl, daß eine Droge eine psychotrope (d.h. das Bewußtsein oder die Psyche verändernde) Substanz sein muss.

Check: Trifft auf Alkohol zu.

Gleichfalls haben die meisten Drogen einen Suchtfaktor, der zu einer Substanzabhängigkeit führen kann.

Check: Trifft auch zu.

Entscheidend ist also, ob man Substanzen, die in der jeweiligen Kultur als Genussmittel eingestuft werden, zu den "Drogen" zählt oder nicht.

Beispiel: Alkohol ist in Europa seit Jahrtausenden als Genußmittel etabliert.

Gegenbeispiel: Kokain zählt in Europa als Droge, das Ausgangsprodukt (Blätter des Coca-Strauches) wird in Südamerika aber traditionell als Genußmittel verwendet.

Wie du siehst, hat diese Frage also weniger eine biologische oder chemische Antwort als vielmehr eine soziokulturelle.

Meine liebe Frau sagt, ich sei ein Schokoladenjunkee, ob sie damit das Theobromin im Auge hat?

0

Was möchtest Du wissen?