Depression durch Bierkonsum

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß aus langer Erfahrung mit mir selbst und vielen anderen Menschen, daß das Unterbewußtsein verschiedenste Situationen benutzt, um Signale zu senden die eines gemeinsam haben: Sie wollen darauf aufmerksam machen, daß es ein - ungelöstes - Problem gibt.

Bei vielen Menschen kommen solche Signale, wenn sie sich entspannen, wenn die oberflächlichen Dinge - z.B. des Alltags - aus dem Bewußtsein schwinden; dann hat der "Fokus" des Bewußtseins Gelegenheit, sich mal auf die unerledigten Dinge zu richten, die im Unterbewußtsein noch "in der Schwebe" gehalten werden.

Damit sie dann aber wirklich auch im Detail bewußt werden und bearbeitet und losgelassen werden können, muß in solche Momenten das Bewußtsein dem Unterbewußtsein den Auftrag dazu geben. Das heißt, du müßtest das tun; deine - ehrliche, echte - Bereitschaft bekunden, dass du das, was da nach Bearbeitung ruft, auch wirklich annehmen und bearbeiten zu wollen.

Dann wird es dir voll bewußt und du kannst die notwendigen Dinge tun, damit ein solches Problem gelöst und losgelassen werden kann, so daß du davon frei wirst.

Solange Traumata, seelische Verletzung, ungelöste Probleme / Konflikte usw. im Unterbewußtsein "in der Schwebe" gehalten, also verdrängt, bleiben, kosten sie übrigens Energie. Und zwar für die Gesundheit wichtige Lebens-Energie, feinstoffliche universelle spirituelle Energie.

Schau mal in meine TIPPS - vor allem vielleicht bei "Krankheit / Gesundheit, Ursachen / Heilung aus ganzheitlicher Sicht".

Hey danke, hört sich recht logisch an. :)

0
@Honk95

diesen Artikel habe ich gelesen..........bei mir ist das ein Tag später und klingt auch mal zwei Tage nach, und das bei einen Radler, dazu kommt noch beim ersten Schluck Bier bekomme ich wie Gliederschmerzen oder ne Art Muskelkater ist aber nur ganz kurz wie ein Gefühl es werden die Knochen so schwer.................ich trinke fast nie. Mal ein Glühwein im Winter und mal ein Bier oder Radler im Biergarten.....................jetzt passiert mir das immer bei Bier bei Wein habe ich das Problem nicht......................kann mir das jemand erklären ?? Dankeschön

0

Hallo Honk95,

Meine Meinung dazu ist, das du dir bewusst die dinge in deiner "Depressiven Verstimmung" ansiehst, wenn die Gefühle zugeordnet sind kannst du dann beginnen sie zu verarbeiten. Wenn sie verarbeitet sind die Situationen, Lebenswandel, Enttäuschung, Verlust oder was dir auch wiederfahren ist, werden die Verstimmungen verschwinden mit großer Wahrscheinlichkeit.

Ein Tipp wäre auch das du wenn du nüchtern bist verarbeitest das verschont dich eher vor einer evtl. Suchtgefahr.

Wenn du nicht weißt weswegen du dann traurig bist, könnten es auch Trauma´s aus deiner Vergangenheit sein, die vllt noch nicht im Bewusstsein sind. Trauma´s verhalten sich auch so, dass erst Gefühle aufkommen und i-wann auch Bilder und die ganze erinnerung hinzu kommt.

Viel erfolg =)

Daß mit dem Trauma geht gefühlt in die richtige Richtung....muss nur noch rausfinden woher es kommt. - Danke!!! :)

0

Bitte lese die Definition von Depression nach.

Depressiv ist man nicht wenn es einen mal für nee Stunde nicht gut geht.

Ich empfinde diesen inflationären Wortgebrauch als unmöglich und Respektlos den Menschen gegenüber die unter Depressionen leiden.

.

Um auf dein Problem einzugehen, Alkohol wirkt enthemmend, vielleicht bist Du mit deinem Leben unzufrieden oder traurig über irgend etwas.

Und durch die Enthemmung kommen diese Gefühle an die Oberfläche.

Wenn dein Alkoholspiegel dann weiter steigt, kann es sein, dass die weitere Enthemmung diese Gefühle wieder verschwinden lassen.

Ich würde dir einfach raten kein Bier zu trinken.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Selbststudium

Hmm... interessanter Beitrag, aber definitiv falsch! Ich kenne die Definition einer Depression. Eine Depression wird ärztlich erst als solche diagnostiziert, wenn diese einen gewissen Dauerzustand (einige Wochen) erreicht hat. Trotzdem gibt es Deprssive Momente die jeder kennt - Belastende Ereignisse die einen kurzfristig runterziehen - Halt bis man sich gefangen hat. Was ich jedoch meine ist schlagartig, ohne äußeren Einfluß und NUR bei Bier. - Es werden die Botenstoffe also regelrecht durcheinander gebracht - Serotoninausschüttung gehemmt/Unterbrochen?! - Durch Bier!!!!!????? - Nur beim ersten, WARUM?

0
@Honk95

Junge, was ist dann an meinem Beitrag falsch?

Du schreibst doch selber, das Depression ein Dauerhafter Zustand ist der sich über mehrere Wochen bis Jahre hält.

Depressive Momente/Verstimmungen können kurzfristig sein, gelten aber aus diesem Grund nicht als Depression.

Sondern als Stimmung.

Du bist meiner Meinung nach weder depressiv noch depressiv verstimmt, sondern deine Gefühle werden durch den Alkohol einfach nur enthemmt.

Lass einfach den Alkohol weg, der scheint dir in keinster Weise gut zu tun.

0
@Wolpertinger

Komm mal wieder runter... :) Alles was ich wissen will ist - WARUM! =)

0
@Honk95

warum?

Wegen dem Alkohol.

Ohne geht es dir gut mit geht es dir nicht gut.

Jeder einigermaßen Intelligenter Mensch, würde dann den Entschluß fassen keinen Alkohol zu trinken.

In übrigen, muß ich von nirgends runter kommen.

Ich habe dich nur gefragt wo meine Antwort falsch war.

Aber die Frage kannst Du wohl nicht beantworten....

0
@Wolpertinger

Lächerlich, ich lass mich nicht provozieren! :)

0
@Honk95

Die bitte deine Kritik zu begründen empfindest Du als Provokation?

Ich wünsch dir einen schönen Samstag.

0
@Wolpertinger

Nicht die Bitte, sondern wie Du's provoziert hast - ich wollte dich nicht persönlich angreifen. :) Alsoooo..... Definitiv falsch, weil sollte sich dieser Zustand manifestiren würde es einem Vollbild einer Depression entsprechen - Nicht schön..... deswegen wüsste ich gerne was am Bier anders ist. Dir auch einen schönen Samstag.

0
@Honk95

Das wäre dann wohl ne Art "bipolare Störung"! haha
Was du aber meinst ist eine "Depressive Verstimmung". Das ist ein Element von Depression, aber keine Depression an sich.
.
Alkohol reduziert die Serotonin- und die Noradrenalin- Ausschüttung, dadurch kann er Aggressivität und depressive Verstimmungen begünstigen. GABA (Buttersäure) hingegen sorgt für die Entspanntheit.

0

@ Wolpertinger:

Ich finde es nicht fair, dem Frager Respektlosigkeit vorzuwerfen wegen des Gebrauchs des Wortes "depressiv".

Außerdem finde ich deinen "Rat" deutlich zu kurz gegriffen, er solle einfach kein Bier mehr trinken.

Eine vernünftigere instellung / Haltung wäre, sich um Klärung zu bemühen!

Es könnte eine organische Störung vorliegen, die diese Reaktion bewirkt, es könnte aber auch - wie du in meiner Antwort lesen kannst - eine psychische sein.

Ich empfehle dir, dich mal nach einer Basis für eine konstruktivere Haltung umzusehen.

0

Ich habe mal ein gutes Plakat gesehen: da sitzt ein Mann neben Bierflaschen auf dem Boden und der Plakattext sagt: und am Morgen danach ist diese sinnlose Leere noch schlimmer. Das ist die Wirkung von Drogen

Marke wechseln. Am besten austesten was Dir gut tut mit KINESIOLOGIE ....