Betrunkener verwandter bei Verkehrskontrolle?

6 Antworten

Wenn man Polizist ist und zufällig einen Verwandten in eine Verkehrskontrolle zieht, wie reagiert man dann richtig.

Man kontrolliert wie bei alken andere Fällen auch oder aber - noch besser - man übergibt die Kontrolle einem Kollegen und hält sich dann bewusst vollkommen heraus.

Letzteres ist noch besser, man kann sich hinterher nicht unterstellen lassen, man habe da etwas zu nchsichtig oder unrichtig reagiert.

erkennt zB dass der Verwandte etwas getrunken hat.

Sowieso an Kollegen abgeben und sich komplett raushalten.

Geht das nicht, ist man in der Pflicht, seine Pflicht zu erfüllen und ohne jeglichen auch noch so geringen Unterschied zu ähnlichen Fällen zu reagieren.

Kommt ganz drauf an.

Stellst du das Naheverhältnis nicht umgehend fest, sondern im Zuge der Handlungen, dann handelst du weiter gemäß den gesetzlichen Vorgaben und stellst fest, ob Verkehrstüchtigkeit noch gegeben ist oder nicht.

Sollte sich der Freund/Kollege anmaßen, etwas zu äußern, dass als Bestechung verstanden werden kann, weise ihn/sie ausdrücklich zurecht.

Je nachdem kann auch der Kollege/die Kollegin übernehmen, wenn Befangenheit gegeben ist (wenn dir Blick im Fenster offenbart, dass Freund oder Verwandter, manchmal kennt man aber nicht mehr alle, die man kennt (ex Schulkollege, etc), dann. Ist Professionalität gefragt). Dann musst du aber auch klar auf beiden Seiten verstehen geben, dass du die Kontrolle abbricht und weitergibst.

Man ist zu zweit. Es ist immer einer aktiv, einer passiv. Einer führt die Maßnahme durch, der andere sichert. "Bei uns" ist für solche Fälle sowas wie ein Codewort gängig, dass der Kollege Bescheid weiß und übernimmt.

Reicht das nicht, weil der Sachverhalt zu heikel ist, werden Kollegen angefordert.

Gruß S.

Die Kontrolle abbrechen und an einen Kollegen übergeben, da man befangen ist. ist nicht nur bei Verwandten, sondern auch bei Freunden so. Du würdest nicht objektiv handeln. Daher solltest du die Kontrolle an deinen Kollegen abgeben.

Kollegen anfordern und den Einsatz an ihn übergeben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?