Wunsch Beschnitten zu sein als Teenager?

Das Ergebnis basiert auf 52 Abstimmungen

JA 50%
NEIN 38%
JEIN 12%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
NEIN

Die Nachteile überwiegen. Da es eine Schönheitsoperation wäre, müsste er bis 18 warten und den Fehler (m. E.) allein verantworten.

Ich würde es aufjedenfall machen wenn er es möchte. Ich denke wenn er es will hat er es sich auch gut überlegt

1
@Luca04S

Vielleicht hat er lange überlegt. Qualitativ gut überlegen, glaube ich, kann man dieses Thema in dem Alter nicht. Man kann die sexuellen Folgen schlichtweg nicht überblicken.

0
JA

Ja, wenn er es sich gut überlegt hat und die Konsequenzen kennt. Also wenn ich den Eindruck hätte, er hat sich gut informiert und die Entscheidung wohl überlegt getroffen, würde ich es zulassen

JEIN

Kommt auf das Alter an. Bei einem 13-jährigen würde mir die sexuelle Erfahrung fehlen um sowas beurteilen und abschätzen zu können. Mit 17 wäre es eventuell in Ordnung. Eine Beschneidung kostet aber ja auch Geld und das Geld müsste er natürlich selbst aufbringen. Deshalb wäre mir 18 lieber, da müsste ich auch nicht meine Unterschrift drunter setzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Als Erwachsener beschnitten worden
JA

Ich habe es ja selbst erlebt und bin sehr froh, dass meine Eltern die freiwillige Beschneidung mit 15 erlaubt haben. Eine echte Befreiung! Daher würde ich es natürlich auch meinen Kindern ermöglichen.

Ich bin neugierig, weil das so erleichtert klingt. Was genau ist "befreiend", sofern man keine Phimose hatte?

1
@Johan79

Mich hat einfach die lange, schlabbrige Vorhaut gestört. Sie war nicht verengt, aber doch irgendwie immer im Weg und hat schnell nach dem Duschen gemüffelt. Irgendwann habe ich mehr und mehr ein Unwohlsein mit meiner Vorhaut entwickelt. So entstand das Gefühl der Befreiung, die auch eine Befreiung meiner EIchel war... ;)

1
JEIN

Also mir ist es egal, soll besser aussehen und geht auch leichter zu waschen ist aber kein muss.

Was möchtest Du wissen?