Wird man geil wenn die Ärztin oder der Arzt das Spekulum einführt?

5 Antworten

Hallo,

so generell kann man es nicht sagen, da es jeder Frauenarzt beziehungsweise jede Frauenärztin anders macht. Geil ist es leider nicht, wenn das Spekulum eingeführt wird, sondern eher das Gegenteil. Fast jedes Mädchen findet es unangenehm und vielen tut es auch weh. Es ist eigentlich der unangenehmste Teil der Untersuchung. Zudem ist es vielen peinlich, wenn sie so auf dem Untersuchungsstuhl sitzen müssen.

Zunächst ist es wie bei jedem anderen Arzt auch. Du gibst bei den Arzthelferinnen deine Krankenversicherungskarte ab, damit sie mit der Krankenkasse entsprechend abrechnen können. Danach musst du im Wartezimmer Platz nehmen, bis du aufgerufen wirst.

Eventuell wird du gemessen und gewogen. Vielleicht musst du auch eine Urinprobe abgeben und sie nehmen dir etwas Blut ab.

Danach findet sicherlich ein Gespräch mit der Ärztin statt und du musst hierbei einige Fragen beantworten wie zum Beispiel:

  • wann du zum ersten Mal deine Tage hattest
  • ob die Perioden regelmäßig kommen oder ob es diesbezüglich große Abweichungen beziehungsweise Schwankungen gibt
  • ob du vor oder während der Menstruation Beschwerden oder Probleme hast (Bauchweh, Kopfschmerzen, Brustspannen und so weiter)
  • wie es mit dem Ausfluss aussieht
  • ob du Tampons oder Binden nimmst
  • ob du rauchst
  • ob du schon Sex hattest
  • ob es in der Familie schwere Krankheiten wie Krebs gibt oder gab
  • ob du irgendwelche Medikamente, Allergien oder Krankheiten hast

Eventuell führt die Ärztin beim ersten Mal nur ein Gespräch mit dir und es findet keine Untersuchung statt. Oft zeigen sie einem auch den Untersuchungsstuhl, die Untersuchungsinstrumente und erklären einem wie die Untersuchung abläuft. Danach bekommst du einen Termin, der einige Tage später ist, bei dem du nicht deine Periode haben solltest und bei dem du untersucht wirst.

Wenn es zur Untersuchung kommen sollte, musst du eben in der Umkleidekabine Jeans sowie Unterhose ausziehen und auf den Untersuchungsstuhl steigen. Die Ärztin wird zunächst ein Metallinstrument (Spekulum) in deine Vagina einführen und diese damit öffnen, wodurch sie deinen Muttermund anschauen und untersuchen kann. Mit einem Wattestäbchen oder einem kleinen Bürstchen entnimmt man etwas Schleim vom Muttermund. Dies nennt man Abstrich und der Schleim wird dann im Labor entsprechend untersucht. Auch wird die Ärztin zwei Finger in dein Vagina einführen und deinen Unterbauch abtasten.

Danach kannst du wieder in die Umkleide, musst aber dein Shirt und dein BH ausziehen, damit die Ärztin deine Brüste untersuchen kann. Wahrscheinlich zeigt und erklärt sie dir hierbei auch ausführlich, wie du deine Brüste selbst jeden Monat nach Knoten und Verhärtungen abtasten sollst. Sie wird dir wahrscheinlich sagen, dass du es am Besten nach der Periode machen sollst, da zu diesem Zeitpunkt die Brüste weich sind und man Veränderungen am Besten erkennt.

Es ist eine komische Situation und es kostet schon Überwindung halbnackt aus der Umkleide zu müssen und auf den Untersuchungsstuhl zu steigen. Auf dem Untersuchungsstuhl ist es so ein Zwischending zwischen Sitzen beziehungsweise Liegen und viele Mädchen fühlen sich daher etwas ausgeliefert und hilflos. Auch ist es eben peinlich, da man halbnackt ist und mit gespreizten Beinen dasitzt. Aber nur die Ärztin sieht dich in dieser Situation und sie macht den ganzen Tag nichts anderes.

Die Untersuchung ist schon etwas unangenehm und vor allem das Spekulum und der vaginale Ultraschall sind nicht so toll. Man muss versuchen entspannt zu bleiben und nicht zu verkrampfen, da es sonst wehtun kann. Die Ärztin soll sich Zeit nehmen, vorsichtig sein und alles genau erklären. In diesem Fall ist es halb so wild.

Frage am Besten deine große Schwester, Freundinnen oder Mitschülerinnen ob sie eine gute Ärztin empfehlen können. Sie können dir dann auch am Besten sagen, wie es dort abläuft, da es - wie gesagt - jeder Arzt ein wenig anders macht.

Hier noch ein paar Links:

https://www.maedchen.de/love/frauenarzt-der-erste-besuch

https://kinder.wdr.de/tv/du-bist-kein-werwolf/av/video-beim-frauenarzt-100.html

https://www.youtube.com/watch?v=XVpDYrjZnuI

Alles Gute und viel Glück!

Okay danke hat mir geholfen aber das Ding ist ich habe keine Schwester und ich lebe bei meinem Vater und von meinen Freundinnen bin ich die älteste bzw. waren Die selber noch nie da

2
@Janina986

Kein Problem und dies habe ich gern gemacht.

Höre dich dann eventuell in deinem weiblichen Bekanntenkreis um. Es ist schon sehr wichtig, dass man eine gute Ärztin hat, da man sich dann im Normalfall alle sechs Monate ausziehen und untersuchen lassen muss. Daher ist es wichtig, dass man sich wohlfühlt und gut aufgehoben fühlt.

Auf Youtube habe ich vor einiger Zeit ein Video von einem Mädchen gesehen. Es hat sich von seiner Freundin beim ersten Frauenarzttermin filmen lassen. Als sie das Spekulum eingeführt bekommen hat, konnte man an ihrem Gesichtsausdruck sehen, dass dies echt ein sch**ß Gefühl ist. Ich suche mal nach dem Video und vielleicht finde ich es noch. Angst musst du wirklich keine haben, dass du davon geil wirst. Eher das Gegenteil wird der Fall sein.

Alles Gute und viel Glück!

0

Beim ersten Gespräch überlassen die meisten Ärzte es, Dich schon direkt am Körper zu untersuchen.

Erst einmal führt ihr ein Gespräch.

Dann musst Du die Unterhose (hinter einem Vorhang) ausziehen und Dich auf einen Stuhl legen. Der Arzt geht dann mit einer Art "kleinen Kamera" in den Scheidenbereich hinein. Am Anfang ist das etwas unangenehm, aber keine Sorge: Es hört sich schlimmer an, als es ist. Mir persönlich war es aber sehr wichtig, einen Arzt zu haben, dem ich vertrauen kann. Deshalb hatte ich zuvor mehrere Ärzte besucht, bevor ich einem älteren, sehr ruhigen Arzt vertraut habe. Bei der Untersuchung ist aber immer auch noch eine Arzthelferin mit anwesend. Du bist also mit dem Arzt während dieser Untersuchung nicht alleine.

Durch die Untersuchung können Erkrankungen (Bsp. Krebs) frühzeitig erkannt werden. Somit ist es sehr wichtig, dass dies durchgeführt wird.

Einmal im Jahr sollte man als Frau unabhängig von Pille und Schwangerschaft zum Frauenarzt gehen. Denn dann wird auch noch (natürlich nur wenn man einverstanden ist) die Brust abgetastet. Das wiederrum tut 0 weh. Dadurch kann Brustkrebs schnell erkannt werden.

Mein Arzt-dem ich dann vertraut habe hat mir dann auch beim ersten Besuch gezeigt, wie ein Ultraschall am Bauch funktioniert und mir viel dazu erklärt. Dadurch konnte ich besser verstehen, wie wichtig ein regelmäßiger Besuch bei ihm ist.

Der Blutdruck wird von der Arzthelferin auch noch gemessen und idR musst Du auch noch auf der Toilette Urin in einen kleinen Becher abgeben.

Nicht wundern:

Bis vor kurzem hieß es von den Krankenkassen aus , man müsse 2 Mal pro Jahr zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Seit diesem Jahr haben die Krankenkassen das aber auf einmal pro Jahr reduziert.

Bei der Pille kann ich Dir aus eigenen Erfahrungen das Mittel Maxim sehr empfehlen. So vertrage ich das ähnlich wie sämtliche meiner Freundinnen sehr gut. Als Nebenwirkung hast Du auch keine Bauchschmerzen mehr während Deiner Regel und generell weniger Pickel.

Mach Dir auf keinen Fall so einen großen Kopf um den Termin.

Ich hatte bei der Auswahl des Arztes sehr auf die Bewertungen im Internet geachtet. Diese hatten sich auch bestätigt.

Liebe Grüße

Sasnrw

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke dass du dir die Zeit genommen hast und dass hat mir weiter geholfen 👍😊

0

Ich glaube da wird man nicht geil, da hat man ganz andere Gedanken...

ich Werde zwar feucht aber ich komme nicht

Ok wäre auch bisschen komisch wenn du beim FA kommst oder ned? 😂

0
@Janina986

Ich bin schon mal beim gyn auf dem Stuhl gekommen während der anrast Untersuchung und beim vaginal Ultraschall

1

Kann passieren, aber ist ungewöhnlich.
Und der FA hat garantiert schon alles erlebt ;-)

Warst du inzwischen da?

Was möchtest Du wissen?