Wie würdet ihr reagieren wenn eure Tochter mit 15 Jahren ihr Erstes mal hat?

14 Antworten

Ihr meinen Wunsch mitteilen, den Jungen zu kennen und grob zu wissen, wann sie sich wo mit ihm aufhält.

Es ist ihr gutes Recht, mit ihm zu vögeln, wenn sie es beide wollen; es ist aber auch mein gutes Recht als Vater, zu wissen mit wem mein Kind den Tag verbringt, und ggf. freundlich meine Meinung zu äußern, wenn ich etwas aufgrund meiner Lebenserfahrung für eine schlechte Idee halte.

Aber letztendlich: Wenn mein Kind 15 ist, sollte sich unser Verhältnis allmählich zu einem freundschaftlichen Miteinander auf der Basis gegenseitigen Respekts verlagern. Mit Erziehung ist da nicht mehr allzu viel... wenn mein Kind in dem Alter auf wirklich dumme Gedanken kommt, habe ich in den 10 Jahren vorher definitiv was falsch gemacht. Und nein, der Fehler besteht nicht darin, es zu eigenständigem Denken zu ermuntern.

Heyy :)

Also ich bin 15 und hatte mein erstes Mal auch mit 15. Ich persönlich finde es ab frühestens 15 ok. Und das sie verhüten ist doch schonmal gut, trotzdem wäre es vielleicht besser, wenn du deine Tochter darauf ansprichst und mit ihr darüber redest. Aus eigener Erfahrung wird deine Tochter bestimmt nicht von sich aus mit dir reden. Ich hab bis jz nämlich auch noch nichz mit meiner Mutter geredet, weil ich mich nicht traue.... Deshalb würde es ihr bestimmt eine Hilfe sein, wenn du sie darauf ansprichst :)

LG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aber mal ganz ehrlich, warum muss das so früh sein? Zu einem Zeitpunkt wo eine Teenager-Schwangerschaft die ganze schulische Laufbahn zersören würde???

1
@latinlover68

Und wenn man 20 Anfang Studium ist zerstört es auch alles... Da ist als Schülerin sogar einfacher

0
@Kleinesding1234

Blödsinn!

man kann im Studium viel einfacher seinen lern-Alltag planen und koordinieren als in der Schule, wo man feste Zeiten und Pflicht-Klausuren schreibt

du redest von Dingen, von denen du def. KEINE Ahnung hast!

1
@Vampire321

Nein Studium bei Klausur zu spät 6 in der Schule nicht Studium ist schlimmer viel schlimmer

0
@Kleinesding1234

Ach Kind, du redest von Dingen von denen du keine Ahnung hast...

im Studium entscheidest du selber, ob du dich für eine klausur anmeldest... und wenn es dir gerade nicht passt, verschiebst du die ins nächste Semester

in der Schule MUSST du die schreiben... egal wie es dir geht

in der Uni bringst du ein Attest und fertig

in der Schule wiederholst du u.u. ein komplettes Jahr lang alle Fächer ... in der Uni nur die Kurse, wo du keine Klausuren geschrieben hast.., aber danke das du uns von deiner Lebenserfahrung partizipieren lässt

0
@Kleinesding1234

Nö.., nicht unbedingt

aber egal

du hast ja schon zugegeben das du da nur vom hören-sagen mitreden kannst...

0
@Vampire321

Ähm nein war in mehreren uni Projekte dürfte Vorlesungen besuchen. Es ist schlimmer als Schule

0
@Kleinesding1234

Mach abi, dann bist du auch qualifiziert, dann überfordert dich das auch nicht!

JETZT bist du def nicht qualifiziert

also bitte... bewerte nichts wovon du bewiesener Massen nichts verstehst

0
@Vampire321

Ah ja wer legt das fest?! Mein Freund schreibt mit der hat studiert mit Kind und weiß demnach Viel besser als du wie hart das ist! Er ist 3 Wochen auf intensiv Geländer weil sein Körper vor Erschöpfung zusammen gebrochen ist aber klar ist voll einfach....

0
@Kleinesding1234

Schatz, es nennt sich (Fach-) Hochschulreife

entweder hast du die, oder du hast die nicht! Der Volksmund sagt ‚(Fach-) Abitur‘ dazu

und dein Kollege... k.a. was der jetzt mit DEINER qualli zu tun haben soll...

und wenn der nicht mit seinem Studium klar kommt, ist er einer von vielen...

aber Fakt ist:

du kannst dir deinen Lernstoff viel individueller einteilen als in der Schule!

woher ich das weiß?

Rate mal ;)

0
@Vampire321

Mein Schatz. Weil der studiert hat und deine These somit komplett Wiederlegt. Studium ist härter. Nein kann man nicht weil es viel komplex er ist woher ich das weiß nur Studenten um mich rum

0
@Vampire321

Du willst es nicht verstehen. Schule ist härter als Studium ist klar... Guter Witz Schule ist Luxus im Vergleich ständig Freizeit mega viel frei und Ferien Eltern zählen noch Geld für Schulmaterial etc Klassenfahrt die das Amt bezahlt

0
@Kleinesding1234

Ich fand mein Studium entspannter als meine abi Zeit, wo ich einen NC erreichen müsste... falls für das was sagt

0
@Vampire321

Deine Abi Zeit ist vlt auch schon zu lange her und jeder empfindet das vlt anders aber die Mehrheit bzw jeder Erwachsene sagt Schulzeit war am entspanntersten es ist so! Hat gar kein Stress überall 3 und man kommt trotzdem in die Abi Prüfungen. Man brauch kein Attest wenn man mal fehlt Unterschrift der Eltern reicgtv

0
@Vampire321

Mein aber das kannst du mit heutiger Zeit ja nicht vergleichen da hat sich ja auch sicher einiges geändert und es geht ums aktuelle nicht was vor vlt 10 oder mehr jahren war

0
@Kleinesding1234

Ja klar, früher war alles einfacher... meine Güte, lass dir doch mal was sagen!

nochmal:

ein Studium erlaubt eine viel flexiblere Zeiteinteilung!

in der Schule bist du Schul-pflichtig- in der Uni interessiert es niemanden ob du kommst oder gehst!

da kannst du Kurse besuchen, oder lässt es sein, kannst dich für Klausuren anmelden, oder es lassen...und um zum Thema zurück zu kommen:

bekommst du im Studium ein Kind, kannst du deine Vorlesungen schleifen lassen oder kontentrierst dich erstmal auf 1-2 Schwerpunkte...DAS geht in der Schule nicht, da schreibst du alle Klausuren mit

bekommst du das in dein Köpfchen rein?

0
@Vampire321

Aber dann verjacjt man halt sein Studium man muss regelmäßig gehen wenn man ein Studium will nur da ist man selbst dafür verantwortlich

0
@Kleinesding1234

Du erinnerst dich daran, worum es ging?

was ist einfacher: Schwangerschaft in der Schule oder im Studium... und du redest JETZT davon fertig werden zu wollen... ach mödel... werd erstmal erwachsen

0
Also ich bin 15 und hatte mein erstes Mal auch mit 15. Ich persönlich finde es ab frühestens 15 ok

Du hattest dein erstes mal mit 15, kein Wunder findest du es dann ab frühestens 15 ok...

In dem alter habe ich noch meine Lego Star Wars Modelle gebaut. Das waren noch richtig gute Zeiten.

1

Hallo Nathaniel03,

solange sich beide dafür bereit fühlen und es wollen, ist es o. k. Wichtig, wäre es mir noch, das sie an ausreichende Verhütung denken und sich, falls es nötig wäre, einen Rat bei mir holen würden.

Lg. Widde1985

Ein Kondom dabei zu haben bedeutet (für mich) nicht automatisch das dieses Kondom auch benutzt wird. Wichtiger (für mich) ist da der Fakt: Kondom = Schutz vor Schwangerschaft und Schutz vor etwaigen Krankheiten = Verantwortungsbewusst.

Ich war damals auch 15. Wäre also recht dumm wenn ich deshalb "ein Fass aufmachen" würde. Solange "meine Tochter" es aus freien Stücken (also aufgrund ihrer eigenen Entscheidung) machen würde wäre alles okay.

Edit: Aber eine Übernachtung gäbe es in diesem Alter für meinen Nachwuchs nicht. Weder er bei ihr, noch sie bei ihm.

Ich verstand das "warum" als Teenager selbst nicht. Jetzt, als Erwachsene und Mutter, sehe ich das Ganze aus einem anderen Blickwinkel.

Da ich weiß das man keine "Übernachtung" braucht um sexuell aktiv zu sein, ist mir klar das ich dadurch auch nicht die sexuelle Selbstbestimmung des Nachwuchses beschneiden würde.

Zu einem späteren Zeitpunkt, plus wenn wir Eltern den Partner besser kennen, plus wenn wir die Eltern des jungen Mannes besser kennen, könnte man über "Übernachtungen" nochmal nachdenken.

In meinem Elternhaus galt die Regel: Eine Übernachtung des festen Freundes gibts bei uns nur in einem Notfall. Dann schläft der Gast aber auch im Gästezimmer.

Umgekehrt durfte ich ab dem Alter von 17 ab und an bei ihm in seinem Elternhaus übernachten. Offiziell im "Gästezimmer" (seinem ehmaligen Kinderzimmer aus Kindertagen), offiziell (von Seiten seiner Eltern) auf der Schlafcouch in seinem aktuellen Jugendzimmer. Inoffiziell wars kein weiter Weg von seiner Schlafcouch quer durch sein Zimmer bis in sein Bett.

2

Ich würde mir den Jungen (falls ich ihn noch nicht kennengelernt habe) mal vorstellen lassen und meiner Tochter raten sich beim Frauenarzt über moderne Verhütungsmethoden beraten zu lassen (Kupferkette, Kupferperlenball...). Hormone zu schlucken halte ich für keine gute Idee und bei Kondomen kommt es gerade bei Anfängern immer wieder zu Anwendungsfehlern.

Da meiner Erfahrung nach (ich habe selbst Teenager zuhause) Kinder über ihr Sexleben nur höchst widerwillig mit den Eltern reden, würde ich ihr ein schönes Buch zum Thema "Was Mädchen über Sex wissen sollten" in die Hand drücken, denn die Kinder haben zwar in der Schule (das meiste davon auf dem Pausenhof) gelernt, wie Fortpflanzung funktioniert und eine grobe Vorstellung von Verhütung - aber wie guter, lustvoller, befriedigender und schmerzfreier Sex daraus wird, ist meist langwieriges und schmerzvolles sexperimentieren... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Lange Jahre Erfahrung als Sex-Coach und Fachbuch-Autor

Was möchtest Du wissen?