Penis beschneidung vorteile und nachteile?

16 Antworten

Servus

Kann ich nur empfehlen. Aus religiösen Gründen und weil es sauberer ist. Deine Frau wird dir später danken.

Leider kostet der Eingriff ca. 350 Euro, deswegen muss ich persönlich noch ein wenig warten. Es gibt noch wichtigere Dinge im Leben als eine Beschneidung für soviel Geld.:-)

+++

Wenn ich für Spass 350 Euro habe, dann sollte ich sie auch für hungernde Kinder in Afrika haben.

+++

Du kannst natürlich machen wonach es dir verlangt. :-)

Aus religiösen Gründen

Bei einem Christen Schwachsinn - siehe auch 1Kor 7,18 oder Kol 2,11 wenn du Bibelzitate so magst...

und weil es sauberer ist.

Dafür gibt es keinerlei medizinischen Hinweis darauf - das ist eine Annahme, die seit Jahrhunderten (!) durch die Medizin geistert, aber niemals bewiesen werden konnte, sondern schon lange widerlegt wurde.

Deine Frau wird dir später danken.

Laut Studienergebnissen wird sie es ihm nicht danken, da die Sexualität der Frau auch nachteilig von der Zirkumzision betroffen ist (siehe http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision#Auswirkungen_auf_den_Partner )

Leider kostet der Eingriff ca. 350 Euro, deswegen muss ich persönlich noch ein wenig warten

Ich rate dir davon dringend und stark ab, da du dir damit nichts Gutes tun wirst - was denkst du, warum Trends wie "Vorhautwiederherstellung" bei Juden und Muslimen boomen und die Zahl der Beschneidungen stetig sinkt?

1
@CalicoSkies

@CalicoSkies

Bei einem Christen Schwachsinn - siehe auch 1Kor 7,18 oder Kol 2,11 wenn du Bibelzitate so magst...

Ich zeige dir eine andere Stelle, die für mich als JESUS Nachfolger mehr bedeutung hat. GOTT selbst wollte uns in Allem gleich werden, deswegen wurde der Herr JESUS auch am achten Tag beschnitten.

Ich Sünder finde, dass die Christen den Juden mehr ähnlich werden sollten, statt sich so sehr von ihnen zu distanzieren. Der Bund der Beschneidung ist ein ewiger Bund GOTTES mit Vater Abraham und Seinen Nachkommen und Apostel Paulus hätte es nicht abschaffen sollen. Auch unser Körper sollte GOTT gehören nicht nur unser Geist.

Lk 2,21 Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, noch ehe das Kind im Schoß seiner Mutter empfangen wurde.

+++

Viele haben den Glauben verloren, so würden sie wenigstens nicht so stolz sein können, weil sie selbst wie Juden aussehen würden.

Wir sollen unsere Herzen an JESUS binden und unseren Körper durch Gesetz dem Herzen folgen lassen.

Jede christliche Konfession tauft nach ihrem Gutdünken.

Alle Juden beschneiden am achten Tag nach der Geburt, dann wächst das Kind im jüdischen Glauben. Würden wir unsere Kinder am achten Tag taufen und die Jungs beschneiden, dann hötten wir eine Einheit.

Ob als Säugling oder Erwachsener getauft im Glauben sind beide erstmal Säugling und müssen Kinder des HEILIGEN GEISTES GOTTES werden.

+++

Es ist hygienischer und sauberer. Wir Europäer sind stolz über unsere Möglichkeit mehrmals täglich duschen zu können, aber warte nur bis auch bei uns das Wasser knap wird, dann werden sich schnell alle beschneiden lassen.

+++

Paulus wollte nur erklären wie wichtig die Taufe ist, aber die Beschneidung am achten Tag ist ein ewiger Bund. Selbst unser Herr JESUS wurde beschnitten.

+++

Laut Studienergebnissen wird sie es ihm nicht danken, da die Sexualität der Frau auch nachteilig von der Zirkumzision betroffen ist (siehe http://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision#Auswirkun... )

+++

Wenn du wissen willst wie sich die Kälte am Nordpohl anfühlt solltest du einen Eskimo fragen und nicht einen Brasilianer, der nur ein Paar Tage am Nordppohl war.

Diese Studien werden geführt von unbeschnittenen Gegnern der Zirkumzision.:-)

Frag doch bitte Frauen, die beide Varianten schon ausprobieren konnten, was die dazu sagen. Welche Männer kommen öfters zu früh? Welche Männer müssen erst unter die Dusche, bevor sie sich ihren Frauen nähern?

Die USA haben nicht ohne Grund die Beschneidung in den Krankenhäusern als Pflicht eingeführt.

+++

was denkst du, warum Trends wie "Vorhautwiederherstellung" bei Juden und Muslimen boomen und die Zahl der Beschneidungen stetig sinkt?

Es sind Männer, die jetzt gegen die Beschneidung "demonstrieren", die Frauen werden nach ihrer Meinung gar nicht gefragt.

+++

Die Beschneidung ist unmenschlich heisst es- wer hat die Frauen gefragt, was sie gern haben? Keine Sau.

Und wenn Frauen lieber beschnittene Männer haben, dann ist es doch besser für den Mann, dass er als Säugling beschnitten wird. Es ist auch günstiger für den Staat, wenn es nach der Geburt geschieht. Den Erwachsenen muss man beteuben und es dauert länger.

+++

Wenn GOTT sagt alle Nachkommen Abrahams sollen beschnitten werden, dann hätte selbst Apostel Paulus es nicht ändern dürfen.

Die Taufe ist notwendig um durch den Glauben an JESUS Heil zu erlangen, aber die Beschneidung würde uns von den Heiden unterscheiden. Die Juden sind das Volk GOTTES des ersten Bundes und die Christen sind die Juden des zweiten und ewigen Bundes durch JESU heiliges Blut.

Unser Herr wurde beschnitten, weil Er Jude ist. Er wurde getauft um unser Sünden auf sich zu nehmen.

Wir werden getauft um GOTT um ein reines Herz zu bitten und um JESUS unsere Sündenlast in der gleichen Taufe zu übergeben. Um zum Volk GOTTES dazu zu gehören, sollten die christliche Männer auch alle beschnitten sein.

Unser Herr JESUS Christus wurde beschnitten am Fleisch. Wir müssen es nicht, aber wir sollten auch wie unser Herr vom Fleisch her Jude werden.

Vom Geist her sind wir Kinder GOTTES und unser Körper wäre dann, wie der aller Nachkommen Vater Abrahams.

Die Beschneidung würde unseren Glauben nicht stärken, aber dafür unsere Solidarität mit dem Volk der Juden. Nicht wahr?

+++

Was hat uns das anders sein gebracht? Wir sollen nicht anders sein, sondern das neue Volk Israel mit einem reinen Herzen, dass JESUS liebt und Seine Gebote der barmherzigen Liebe hält.

+++

Ich Sünder weiss es, aber viele Christen glauben immer noch, dass die Juden JESUS gekreuzigt haben.

JESUS unser Herr hat sich für unsere Sünden geopfert.

"Niemand nimmt mir das Leben. Ich habe die Macht es hinzugeben und wieder zu nehmen."

Warum tat JESUS das? Damit wir frei leben können von der Sünde und dem Tod, wenn wir barmherzig sind und Unschuldige nicht verurteilen.

Vorallem wir Christen haben unseren Herrn JESUS ans Kreuz genagelt, weil wir die ersten sind.

1
@salzundlicht
Es ist hygienischer und sauberer. Wir Europäer sind stolz über unsere Möglichkeit mehrmals täglich duschen zu können, aber warte nur bis auch bei uns das Wasser knap wird, dann werden sich schnell alle beschneiden lassen.

Es ist unhygienischer, da die Vorhaut eine Schutzschicht gegen Keime von außen darstellt - und führt damit komplet zum Gegenteil.

Wenn du wissen willst wie sich die Kälte am Nordpohl anfühlt solltest du einen Eskimo fragen und nicht einen Brasilianer, der nur ein Paar Tage am Nordppohl war.

Nein, ich muss jemand fragen, der den Unterschied kennt - und damit ist dein Beispiel mit Brasilianern und Inuit (Eskimo ist eine Beleidigung!) schon komplett falsch.

Juden und Muslime kennen den Vorher-Nacher-Unterschied nicht - damit müssen sich solche Studien auf andere Männer spezifizieren, und das tun sie.

Diese Studien werden geführt von unbeschnittenen Gegnern der Zirkumzision.:-)

Dann beweis das bitte mal, bevor du Tatsachenbehauptungen aufstellst. :3

Außerdem ist "unbeschnitten" eine total falsche Wortwahl - wieso sind Leute "unbeschnitten"? Bist du etwa auch ein "nicht-am-Blinddarm-operierter" Mann oder ein "unmandelentfernter" Mann? Es sidn intakte Männer.

Welche Männer kommen öfters zu früh? Welche Männer müssen erst unter die Dusche, bevor sie sich ihren Frauen nähern?

Die Zirkumzision hat keine Auswirkungen auf Ejaculatio Praecox - genausowenig wie auf die Hyfgiene, also laber hier keinen Mist.

Die USA haben nicht ohne Grund die Beschneidung in den Krankenhäusern als Pflicht eingeführt.

Haben sie nicht.

Die Beschneidungsrate ist stark rückläufig, weil Eltern inzwischen vernüfntiger sind - die Beschneidung in den USA wurde eingeführt, um die Selbstbefriedigung einzudämmen, nicht aus hygienischen Gründen.

Die Beschneidung ist unmenschlich heisst es- wer hat die Frauen gefragt, was sie gern haben? Keine Sau.

Wer hat die Männer gefragt? Was die Frauen zu männlicher Beschneidung halten, ist komplett irrelevant - es wird das Recht eines Mannes auf körperliche Unversehrtheit verletzt, und damit ist es verfassungswidrig.

Es ist auch günstiger für den Staat, wenn es nach der Geburt geschieht. Den Erwachsenen muss man beteuben und es dauert länger.

Es ist grausam, ein Baby ohne Betäubung zu beschneiden - kuck dir einfach mal ein Video diesbzgl. an, hör dir das Schreien des Kinds an, dann argumentierst du anders darüber.

Bei einem beschnittenen Baby ist es möglich noch Jahre danach nachzuweisen, dass die Schmerzgrenze niedriger ist als bei anderen Jungen - weil die Beschneidung ein Trauma auslöst, wenn sie ohne Betäubung durchgeführt wird!

Außerdem bezahlt der Staat keine religiös motivierten ZIrkumzisionen!

2
@CalicoSkies

Außerdem bezahlt der Staat keine religiös motivierten ZIrkumzisionen!

Doch, alle Muslime, die ich kenne, haben ihre Jungs über die Krankenkasse beschneiden lassen. (wegen angeblicher Hautverängung)

Wer hat die Männer gefragt? Was die Frauen zu männlicher Beschneidung halten, ist komplett irrelevant - es wird das Recht eines Mannes auf körperliche Unversehrtheit verletzt, und damit ist es verfassungswidrig.

Der Mann hat der Frau zu dienen und zwar so, dass sie glücklich und zufrieden ist.

Frauen wünsche stehen über denen der Männer. Nicht wahr?

1
@salzundlicht
Doch, alle Muslime, die ich kenne, haben ihre Jungs über die Krankenkasse beschneiden lassen. (wegen angeblicher Hautverängung)

Das ist Kassenbetrug und kann zur Anzeige gebracht werden - womit dem Arzt die Approbation entzogen wird und eine saftige Geldstrafe für alle Betroffenen fällig wird.

Die Krankenkasse zahlt sowas nicht.

Der Mann hat der Frau zu dienen und zwar so, dass sie glücklich und zufrieden ist. [...] Frauen wünsche stehen über denen der Männer. Nicht wahr?

Ist das Realsatire?

Kein Geschlecht hat dem anderen zu dienen, und jeder hat Entscheidungsrecht über seinen eigenen Körper.

0
@CalicoSkies

Das ist Kassenbetrug und kann zur Anzeige gebracht werden - womit dem Arzt die Approbation entzogen wird und eine saftige Geldstrafe für alle Betroffenen fällig wird.

Du hast recht, aber ich gönne es denen.

Kein Geschlecht hat dem anderen zu dienen, und jeder hat Entscheidungsrecht über seinen eigenen Körper.

Ja, ehrlich? Und wer soll sich deiner Meinung nach sterilisieren lassen wenn die Eltern schon 4 oder 5 Kinder haben, die Frau oder der Mann?

Jeder hat Entscheidungsrecht über seinen eigenen Körper, einer sollte aber dem anderen im Fall einer Sterilisation nachgeben. Wer sollte nachgeben die Frau oder besser der Mann sollte zeigen, dass er Eier hat und aus Liebe für seine Frau bereit ist sogar seine "Männlichkeit" zu opfern ?

+++

Schon in der Bibel lehrt uns GOTT, dass der Mann die großen Entscheidungen zu gunsten der Frau treffen sollte.

+++

Gen 2,24 Darum verlässt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau und sie werden ein Fleisch.

+++

Adam sündigte mit Eva zusammen gegen GOTTES Willen. Vater Abraham hörte auf seine Sara und zeugte mit ihrer Magd für seine Frau einen Sohn, den Ismael. Jakob um Rahel heiraten zu dürfen, musste erst die Lea ihre Schwester zur Frau nehmen: In Haran diente er Laban, dem Bruder seiner Mutter, jeweils sieben Jahre für dessen Töchter Lea und Rahel. Eigentlich wollte Jakob nur Rahel heiraten, doch Laban sein Schwigervater sorgte mit List dafür, dass er zuerst Lea heiratete und ihm für Rahel weitere sieben Jahre dienen musste.

+++

Was tun wir Männer nicht alles für unsere Frauen wenn wir sie wirklich lieben.

Die Beschneidung ist da nur ein Picks dagegen. Nicht wahr?

1
@salzundlicht
Du hast recht, aber ich gönne es denen.

Dann machst du dich mitstrafbar, wenn du es nicht anzeigst - das weißt du, oder?

Ja, ehrlich? Und wer soll sich deiner Meinung nach sterilisieren lassen wenn die Eltern schon 4 oder 5 Kinder haben, die Frau oder der Mann?

Was hat das mit einer Beschneidung zu tun? :)

Was tun wir Männer nicht alles für unsere Frauen wenn wir sie wirklich lieben.

Also ich tue gar nichts für Frauen, weil ich schwul bin :3

Und auch sonst tue ich rein gar nichts für meinen Partner, wenn mich das schadet - weder lass ich mir die Vorhaut absägen noch lass ich mich sterilisieren, da ich auch einfach ein Kondom benutzen kann, was sowieso besser ist.

Dieses religiöse Blabla hat in einer medizinischen Frage nichts zu suchen!

0
@CalicoSkies

"Religiöse Blabla" ist eine Beleidigung streng gläubiger Menschen.

1
@salzundlicht

Ich denke „Jesus Nachfolger“ und „warte, bis das Wasser knapp wird, dann werden sich alle beschneiden lassen“ sagt auch schon alles über deinen Intellekt aus....

0

Lol, so viel Schwachsinn in einem Kommentar.... inwiefern dankt dir deine „Frau“ denn? Sie wird davon beim Sex ohnehin nichts mitkriegen.

0

Die Meinungen über Vor- und Nachteile einer Beschneidung gehen stark auseinander. Hier wirst du keine eindeutigen Antworten bekommen und kannst sie auch nicht erwarten, weil die Vor- und Nachteile meistens durch eigene Erfahrungen oder angelesenes Wissen begründet werden. Die Beschneidungsgegner werden (das liegt in der Sache ihrer Gegnerschaft begründet) grundsätzlich meinen, es gäbe nur Nachteile. Beschnittene Männer werden meistens eine andere Meinung haben. Ich bin beschnitten, habe es nie bereut und würde es immer wieder machen lassen, denn für mich überwiegen die Vorteile. Das hier aber näher auszuführen, würde den Rahmen sprengen. In deinem Fall überlass es dem Arzt, ob bei dir eine Beschneidung nötig und sinnvoll ist. Wenn er meint, es sei gut für dich, dann mach es.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – und Recherchen von Betroffenen

Der Begriff "Beschneidungsgegner" zeigt doch schon, dass du selbst alles andere als objektiv argumentierst..

"Beschneidungsgegner" sind meistens selbst beschnitten - und wurden zu "Beschneidungsgegnern", weil sie den Vorher-Nachher-Unterschied selbst kennen.

Beschnittene Männer haben zum größten Teil (!!!) die Meinnug, dass es keine Vorteile, sondern Nachteile hat - daran kannst du mit "es ist in der Praxis anders" und "bei mir ist es nicht so" auch nicht dran rütteln:

Eine umfangreiche dänische Studie an über 5000 Männer und Frauen, die die sexuellen Auswirkungen der Beschneidung untersuchte, stellte fest, dass die Zirkumzision mit einer Vielzahl sexueller Probleme sowohl für die zirkumzidierten Männer als auch für deren Partnerinnen verbunden ist. Der Studie zufolge, leiden beschnittene Männer häufiger an Orgasmus-Schwierigkeiten und Frauen beschnittener Partner häufiger an sexuellen Problemen wie unter anderem Orgasmus-Schwierigkeiten, Schwierigkeiten bei der Penetration, Dyspareunie (schmerzhafter Geschlechtsverkehr) und einem "Gefühl der unvollständigen Erfüllung sexueller Bedürfnisse".[54]

und

Sofern Männer dies beurteilen können, da sie erst im Erwachsenenalter beschnitten worden sind, berichtet die signifikante Mehrzahl über spürbaren Sensibilitätsverlust.[12] Eine großangelegte Sensitivitätsstudie aus den USA, bei der Berührungsempfindlichkeit des Penis objektiv durch speziell kalibrierte Messinstrumente untersucht wurde, konnte belegen, dass durch Beschneidung die fünf empfindlichsten Stellen des Penis irreversibel entfernt werden.[9] Die nach der Beschneidung noch verbleibende Sensitivität, liegt vorwiegend in der Eichel. Diese restliche Sensitivität wird, infolge der Entfernung der schützenden Vorhaut und der damit verbundenden Keratinisierung der Eicheloberfläche, weiter reduziert. Diese Desensibilisierung des Penis infolge des Verlustes an erogenem Gewebe einerseits und des zusätzlichen Empfindlichkeitsverlustes des noch verbliebenen erogenen Gewebes aufgrund der Keratinisierung der Glans andererseits zeigt sich auch in einer nachweisbaren Verminderung des sexuellen Vergnügens. [50][11]

http://flexikon.doccheck.com/de/Zirkumzision#Sexuelle_Auswirkungen

Warum ist es in solchen Studien immer so, dass die beschnittenen Männern so unzufrieden sind, wenn es angeblich keine Nachteile hat?

6
@CalicoSkies

Ich kenne den Kommentar auf meinen Beitrag zur Genüge. Die Mühe hättest du dir sparen können, bestätigt allerdings sehr eindrucksvoll, dass ich mit meiner Formulierung über die Beschneidungsgegner recht hatte. Dass diese Leute meistens selbst beschnitten sind, ist eine Schutzbehauptung für deine Argumentation, die nicht bewiesen ist. Aber ich nehme das nicht übel und habe sogar Verständnis dafür, denn wenn man gegen eine Sache ist, muss man sich auch selbst immer wieder die Richtigkeit der Gegnerschaft bestätigen. Ich nehme an, du glaubst selbst auch was du als angebliche Studien zitierst. Du würdest natürlich auch nie positive Berichte über die Beschneidung bringen und das ist der Unterschied zwischen uns. Ich sage, dass eine Beschneidung Vor- und Nachteile hat. Für dich gibt es nur Nachteile. Eine Beschneidung hat keinerlei Vorteile, wie du selbst immer sagst, und das ist nicht mehr objektiv, sondern eine radikale Gegnerschaft. Es gibt nicht nur entweder/oder; jede Medaille hat zwei Seiten, auch wenn ich es nicht wahr haben will. Es ist nun einmal so.

0
@Matzko
Dass diese Leute meistens selbst beschnitten sind, ist eine Schutzbehauptung für deine Argumentation, die nicht bewiesen ist.

Die Argumentation von dir, die "Beschneidungsgegner" mit intakten Männen gleichsetzt ist ein Versuch, Kritik zu diskreditieren.

Ich nehme an, du glaubst selbst auch was du als angebliche Studien zitierst

Man kann an Fakten nicht glauben - Fakten sind objektive Tatsachen.

Eine Beschneidung hat keinerlei Vorteile, wie du selbst immer sagst, und das ist nicht mehr objektiv, sondern eine radikale Gegnerschaft.

Solange es keine nachweisebaren Vorteile gibt, ist dies keine radikale Gegnerschaft, sondern die gängige medizinische Meinung. Du bist hier inder Beweislast, etwaige Vorteile zu beweisen, die nicht falsifiziert worden sind - nur dass man eben da nichts finden wird!

Du würdest natürlich auch nie positive Berichte über die Beschneidung bringen und das ist der Unterschied zwischen uns

Es sind mir nur zwei positive Studien bekannt - beide stammen von Brian Morris. In der einen Studie wurden gar keine intakten Männer als Vergleichswert herangezogen; außerdem war die Studie voller wissenschaftlicher Fehler (einen Kommentar zu der Studie kann einschlägigen Fachzeitschriften entnommen worden) - die andere ist eine Sammlung von Studien, die nach unbekannten Punkten ausgewählt worden sind.

Da von Brian Morris nicht allzu viel zu halten ist (http://www.beschneidungsforum.de/index.php?page=Thread&threadID=3443) werde ich die wohl kaum anführen, da mir bekannt ist, unter welchen "Gesichtspunkten" er die Studien ausgewählt hat.

Es ist nun einmal so.

Du irrst. :)

3
@CalicoSkies

Danke für die Ausführungen, die ich aus Sicht der Beschneidungsgegner alle kenne. Schade, dass du (ob unbewusst oder böswillig) meine Ausführungen verdrehst oder nicht verstanden hast. Ich habe in keiner Weise "Beschneidungsgegner" mit intakten Männern gleichgesetzt. Im Gegenteil. Deine diesbezügliche Formulierung diskreditiert alle beschnittenen Männern, weil du damit erklärst, dass diese nicht (mehr) intakt sind. Und das kommt einer Beleidigung gleich. Schade, entweder kannst du nicht oder willst nicht sachlich diskutieren. Vom Intellekt her hätte ich dir mehr zugetraut.

0
@Matzko
Ich habe in keiner Weise "Beschneidungsgegner" mit intakten Männern gleichgesetzt

Ich zitiere: "Die Beschneidungsgegner werden [...] meinen, es gäbe nur Nachteile. Beschnittene Männer werden meistens eine andere Meinung haben." Damit ist klar, dass du das gleichsetzst.

Deine diesbezügliche Formulierung diskreditiert alle beschnittenen Männern, weil du damit erklärst, dass diese nicht (mehr) intakt sind.

Sind sie auch nicht. Warum soll ich einen Fachterminus "unbeschnitten" für den intakten, natürlichen Zustand einführen?

Bist du denn jetzt auch ein "unblindarmentfernter" Matzko? Oder ein "unmandelentfernter" Matzko? Oder ein "nicht-am-Herz-operiert-worden-seiender" Matzko? Ein Mann, dessen Vorhaut entfernt wurde, hat keinen intakten Penis mehr - daran ist keine Diskreditierung.

Schade, entweder kannst du nicht oder willst nicht sachlich diskutieren.

Schade, dass du die Diskussion nicht fortsetzst, da du auf meine Punkte nicht im geringsten eingehst. :)

2
@CalicoSkies

Nun ja, dann bleib bei deiner festgefahrenen Meinung (das machst du ja sowieso). Ich bin gerne bereit auch meine Meinung zu revidieren, wenn sich neue sachliche Fakten ergeben und lasse mich gerne belehren, denn es hat sich in der Wissenschaft etliches in den letzten Jahren an neuen Erkenntnissen getan. Außerdem sind persönliche Erfahrungen anderer Betroffener sehr wichtig und ich nehme diese ernst. Das funktioniert aber nur dann, wenn man auch bereit ist, über Fakten anderer wenigstens nachzudenken. Wenn aber jemand konstant seit Jahren auf einem Standpunkt beharrt, diesen immer und immer wieder als alleinige Wahrheit predigt wie ein Dogma, was jede andere Interpretation ausschließt, dann ist von vorn herein jede Diskussion ausgeschlossen, weil sie gar nicht möglich ist. Eine Diskussion setzt voraus, dass man auch bereit ist, die Argumente und Erfahrungen anderer in die eigenen Überlegungen einfließen zu lassen. Ich habe hier im Forum etliche Leute kennengelernt, deren Meinung nicht meine ist und umgekehrt. Trotzdem macht es Freude und ist für beide Seiten eine Bereicherung sich auszutauschen und sachlich zu diskutieren. Dabei wird der jeweils Andere als Partner auf Augenhöhe akzeptiert und nicht beschimpft. Allerdings ist dabei auch menschliche Reife eine wichtige Voraussetzung. Schön, dass es hier auch diese Leute gibt.

0
@Matzko
Außerdem sind persönliche Erfahrungen anderer Betroffener sehr wichtig und ich nehme diese ernst

Dann solltest du die Studien, wo persönliche Erfahrungen anderer Betroffener gesammelt wurden, ernst nehmen - genau das tust du aber nicht, da du deine eigene persönliche Erfahrnug (die laut Studien durchaus so sein kann) auf andere beziehst und damit Studien als "Unfug" bezeichnest.

Ich stelle nur die gängige Lehrmeinung dar - nichts anderes.

Daran gibt es ja auch nichts rumzudiskutieren! Du bist in der Beweislast, wenn du einer Beschneidung positive Effekte unterstellst - und solange du diese nicht beweisen kannst (da bisher alle Studien diesbzgl. falsifiziert worden sind), sind diese einfach nichtexistent - das tut mir sehr leid, aber das ist so.

2
@CalicoSkies

"Studien" sind dann Unfug, wenn sie als Dogma hingestellt werden und keine anderen Möglichkeiten mehr zulassen. Wie viel wissenschaftliche Behauptungen haben wir in den letzten Jahrzehnten als "gängige Lehrmeinung" zu hören bekommen, was dann im nachhinein wieder verändert, ergänzt oder sogar revidiert werden musste! So ist nun mal das Leben. Ganze Systeme sind schon an Dogmen gescheitert, weil sie an der Realität vorbei gingen.

0
@Matzko
"Studien" sind dann Unfug, wenn sie als Dogma hingestellt werden und keine anderen Möglichkeiten mehr zulassen.

Ich stelle nicht als Dogma dar, sondern gebe die Ergebnisse wieder..

Du kannst wissenschaftliche Ergebnisse und Forschungen nicht einfach als Unfug hinstellen, nur weil dir die Resultate nicht passen..

3
@CalicoSkies

Es ist eine gute Frage, warum es in solchen Studien immer so ist, dass die beschnittenen Männer unzufrieden sind. Wahrscheinlich ist die Studie nicht vollständig oder sie ist einseitig, weil sie nur unzufriedene Männer gefragt hat. Und da es nicht nur unzufriedene Männer gibt, ist diese Studie auch nur bedingt aussagefähig. Realistisch kann sie dadurch nicht sein, sondern (bewusst oder unbewusst) einseitig. Wenn man sie benutzt, dann muss man sie sehr kritisch hinterfragen. Allerdings ist sie für eine einseitige Information brauchbar. Mehr aber auch nicht.

0
@Matzko
Wahrscheinlich ist die Studie nicht vollständig oder sie ist einseitig, weil sie nur unzufriedene Männer gefragt hat

Du meinst in etwa so wie Morris' Studie, die einseitig war?

Bei den Studien, auf die ich mich beziehe, war die Auswahl repräsentativ - und die Teilnehmer wurden nicht vorher anhand solcher Gesichtspunkte ausgewählt.

Und da es nicht nur unzufriedene Männer gibt, ist diese Studie auch nur bedingt aussagefähig

Laut Studie gibt es zufriedene Männer, die aber in der Minderheit sind. :)

Realistisch kann sie dadurch nicht sein, sondern (bewusst oder unbewusst) einseitig.

Behauptest du: Woher willst du wissen, wie die Realität aussieht, wenn nicht durch eine repräsentative Auswahl?

Wenn man sie benutzt, dann muss man sie sehr kritisch hinterfragen.

Das mache ich ,da ich das lerne.. :)

Allerdings ist sie für eine einseitige Information brauchbar. Mehr aber auch nicht.

Da die Studie eine repräsentative Auswahl darstellt, ist sie realistisch und damit nicht einseitig.

Danke aber für die Meinung dazu. :)

0
@CalicoSkies

Ich zitiere dich: Bei den Studien, auf die ich mich beziehe, war die Auswahl repräsentativ - und die Teilnehmer wurden nicht vorher anhand solcher Gesichtspunkte ausgewählt." Du behauptest (oder hoffst) das, aber woher willst du das wissen? Warst du dabei? Du verlangst immer Beweise. Kannst du das denn beweisen, was du behauptest? Hier traust du einer Studie, deren nähere Hintergründe du auch nicht kennst!

0
@Matzko
Kannst du das denn beweisen, was du behauptest?

Natürlich kann ich das:

The surveys are based on nationally representative samples of Danish citizens aged 516 years drawn randomly by their unique personal identification number in the continuously updated Danish Civil Registration System.14 Each identified person received an information letter with an invitation to participate. Upon written informed consent, participants underwent a structured personal interview in their home conducted by a professional interviewer. A total of 10 916 persons were invited to take part in that arm of the 2005 survey, which included questions about sexual health.

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/pdf/2011-06_Frisch.pdf

Da die Studie peer-reviewed ist, d.h. durch unabhängige Gutachter bestätigt worden ist (dass die Methoden, die angeführt worden sind, auch eingehalten wurden) kannst du davon ausgehen, dass es repräsentativ ist. :)

0
@CalicoSkies

"aged >16 years" natürlich - ist ein Fehler beim Kopieren, siehe die Original-PDF. :)

0
@CalicoSkies

Was heißt nicht passen? Sie stimmen nicht für alle beschnittenen Männer, deshalb sind sie auch nicht grundsätzlich zu verallgemeinern.

0
@Matzko

Errare*, wenn schon.. ;)

Gut, dass du aber zugibst, dass du dich geirrt hast. Danke für diese Einsicht! :)

0
@Matzko

Sie sind ein repräsentativer Durchschnitt (zum einen), andererseits histologische Untersuchungen, die für alle Männer zutreffen (genauso wie jeder Mann eine Vorhaut hat, hat auch jeder Mann unzählige Nervenstränge in der Vorhaut)

Dir passen nur die Resultate nicht, weswegen du das Ganze diskreditieren möchtest.

0
@CalicoSkies

Danke für die Richtigstellung. Du hast dich ja noch nie vertippt! Im Übrigen war's du gemeint!

0
@Matzko

Und ich hatte schon gehofft, dass du deine Einstellung bzgl. Beschneidungen als Irrtum kennzeichnen würdest - aber ich bezweifle irgendwie, dass du das jemals einsehen wirst.

Das ist zwar sehr schade, aber immerhin gibt es hier genügend Fragesteller, die mir Recht geben (vgl. unsere "Hilfreichste Antworten"-Quote) und die sich genügend informiert haben, um sich gegen eine Beschneidung zu entscheiden.

Mit den ansonsten sinkenden Beschneidungszahlen hoffe ich, dass - wenn ich anfange, ins Berufsleben einzutreten - diese unnötige, traumatische und längst veraltete OP sich dahin zurückzieht, wo sie hingehört: In den Rahmen der Ultima Ratio Behandlungen bei starken degenerativen Hauterkrankungen; die nur unter sehr großer Vorsicht durchgeführt werden soll.

Den Zahlen nach dürfte dies nicht mehr allzu lange dauern, vielleicht erlebst du das Ganze auch noch mit.

0
@CalicoSkies

In etlichen Dingen sind wir gar nicht mal so weit von einander entfernt. Ich kenne viele ernst zu nehmende Leute hier, mit denen ich freundschaftlich verbunden bin und wir gerne, auch mal kontrovers diskutieren. Allerdings immer auf Augenhöhe und Achtung des anderen. Da gibt es keine lauten (also fettgedruckten) überheblichen Beleidigungen und Diskriminierungen einer anderen Meinung. Man respektiert den Gesprächspartner als ernst zu nehmende Persönlichkeit, auch wenn man anderer Meinung ist. Dazu allerdings bedarf es einer menschlichen Reife. Ist diese Basis vorhanden, dann lohnen sich auch für beide Seiten nach vorn führende Diskussionen. Schließlich kann man auch von einander lernen, soweit man dazu überhaupt bereit ist. Auch meine "Hilfreichsten Antworten" brauche ich im Verhältnis zur Beantwortung der Fragen nicht zu verstecken, aber das nur nebenbei. Trotzdem habe ich es nicht nötig damit anzugeben. Wenn du mal irgendwann das im Leben erreicht haben solltest (beruflich, studienmäßig, menschlich und auf Grund von Erfahrungen) was ich hinter mir habe, dann wirst auch du die Reife besitzen, achtungsvoll mit Menschen umzugehen, die nicht immer deiner Meinung sind, aber wenigstens eine haben. Ich hoffe und wünsche es für dich!

0
@CalicoSkies

Vollkommen richtig, dem ist absolut nichts mehr hinzuzufügen. Außerdem ist die Beschneidung aus religiösen und nicht medizinischen Gründen schlicht dämlich.

0

Hi habe es gemacht, weil viele Freude erzählt haben, dass es beim Sex wesentlich besser ist. Alle hatten Recht, ist super. Finde es auch optisch und hygienisch klasse. Würde dir dazu raten.

Ich bin beschnitten und find es echt besser! Zum einen ich hatte eine Vorhautverengung und es war mir immer sehr sehr unangenehm meine Vorhaut zurück zu ziehen damals war ich halt noch relativ klein haha also 8. jetzt bin ich 14 und bereu es keinen Moment :)

Laut diesem Beitrag ist die OP 6 Jahre her, laut deinem anderen 4 Jahre - du warst aber bei bedien Daten, die du genannt hast, deutlich vor dem Alter, in dem du Sexualität ausgelebt hast.

adher mal die Frage (nicht böse nehmen, aber das interessiert mich wirklich): Woher willst du wissen, ob es besser ist / du es nicht bereust, wenn du das "Vorher" nicht kennst?

3

Hallo DopeSwaq, Ich musste meinen penis im alter von 7 Jahren auf Grund einer Vorhaut Verengung beschneiden lassen. Ich weiß nicht was du mit "kaputt" andeuten willst aber wenn sich die Vorhaut nicht mehr bewegen lässt solltest du dich mit dem Gedanken an eine sogenannte Phimose anfreunden. Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern (es ist ja auch schon 6 ein halb Jahre her)wie es damals war. Auf jeden Fall wirst du voll nakosiert und die Op dauert ca. 1 Stunde. Die folgen 2wochen nach dem eingriff sind: schmerzen beim orinieren, 3tage lang ohne Unterhose, eine fiese eitrige Kruste und 1Woche schulfrei!!!! Ich kann dir nicht sagen was diese Op in langer Hinsicht für dein Sexualleben bedeutet da kann ich dir mit meinen fast 14 jahren auch nicht viel zu sagen....

Ich hoffe mein erster Beitrag bei GuteFrage.net konnte dir weiterhelfen!

LG David

„Auf jeden Fall wirst du vollnarkotisiert“. Blödsinn...

0

Was möchtest Du wissen?