Alterseinstufung bei "the Witcher" Büchern?

Welche Bücher sollen es denn eigentlich werden?

Das Erbe der Elfen, ich wollte es ihr schenken und mir kaufen um uns langsam an die Bücher heranzutasten! :)

3 Antworten

"Das Erbe der Elfen" ist nicht das erste Buch. Die Geschichte fängt mit dem Kurzgeschichtenband "Der letzte Wunsch" an. Danach kommt der zweite Band "Das Schwert der Vorsehung" und erst dann beginnt die Romanreihe mit "Das Erbe der Elfen".

Die Netflix-Serie bezieht sich in der ersten Staffel auf den ersten Kurzgeschichtenband, die zweite Staffel hat mit den Büchern nichts zu tun und ist eine komplette Neuerfindung der Geschichte. Genauso auch die kommende dritte Staffel.

Wenn sie bereits mit 13 die Serie gesehen hat, werden die Bücher den Braten auch nicht mehr fett machen. Sie muss halt nur gut genug lesen können, weil die Bücher etwas schwierig sind (wenig bis gar nicht erklärte Zeitsprünge zwischen den Kapiteln).

Nun aber zu meiner Frage, ich habe mich mal ein wenig belesen und festgestellt das the Witcher doch nicht ganz so Jugendfreundlich sein soll.

Wenn die die Serie schaut und zusieht, wie Yennefer auf diesem Stuhl praktisch halb zu Tode gefoltert wird, dann kommt die auch mit dem Buch klar. Klar, die Fluchen und ab und an gibt es Gewalt, aber ich fand die Bücher jetzt nicht nennenswert schlimm.
Insbesondere die Sexszenen sind in meinen Augen beinahe lächerlich verklausuliert... schlimmer als das, was ich teilweise schreibe.

Ein Beispiel?

"Was, Yen?"
"Liebe mich!"
Er umarmte sie, berührte sie. Fand. Sie Yennefer, auf unglaubliche Art zugleich weich und hart, seufzte tief. Die Worte, die sie aussprachen, rissen ab, versanken in Stöhnen und beschleunigtem Atem, hatten keine Bedeutung mehr, wurden leer.
Also verstummten sie, konzentrierten sich darauf einander zu suchen, die Wahrheit zu suchen. Sie suchten lange, zärtlich und sehr gründlich, fürchteten unangebrachte Eile, Leichtfertigkeit und Nonchalance. Sie suchten heftig, intensiv und selbstvergessen, fürchteten ketzerischen Zweifel und Unentschlossenheit. Sie suchten vorsichtig und fürchteten ketzerischen Mangel an Feingefühl.
Sie fanden einander, bezwangen ihre Furcht, und im Augenblick darauf fanden sie die Wahrheit, die ihnen als frappierende, blendende Selbstverständlichkeit unter den Lidern explodierte, die entschlossen zusammengepressten Lippen mit einem Seufzer aufriss. Und da erzitterte die Zeit krampfhaft und blieb stehen, alles verscwhad und als einzig fortwirkender Sinn blieb die Berührung.

Quelle: Time of Contempt S. 181/182.

Und ich hab mich grade so ausgeschüttet vor Lachen darüber. Klar, es kann an der Übersetzung liegen (ich krieg auch immer einen zuviel, wenn Ciri Yennefer im Deutschen Buch konsequent mit 'Frau Yennefer' anspricht. Oder 'Frau Rita'... ich meine... wer verwendet denn bitte einen Spitznamen und haut dann noch ein 'Frau' davor???), aber ich glaube so viel, dass das da oben wirklich was anregendes wird KANN man gar nicht fehlübersetzen.

Ob man sie angenehm zu lesen findet ist eine andere Frage, aber offen gestanden finde ich die Bücher insgesamt noch deutlich angenehmer als die Serie. AUCH was die Wortwahl angeht, zumindest ab Staffel 2, wo Yennefer in gefühlt jedem Satz entweder schreit oder ein Schimpfwort nutzen muss.
Im Buch ist das weniger so. Also klar, Tissaia hat eine Zwangsstörung, aber Yennefer hat eben KEIN Tourette. Und das ist dann doch angenehmer.

Und was sagst du zum Alter, denkst du das es doch etwas zu hart für einen "Teenie" ist?

0
@Baumi379

Würde ich nicht sagen. Ich hab erst letztens wieder Time of Contempt gelesen und das ging doch eigentlich relativ gut klar.

1
@Baumi379

Die Charaktere sind im Buch allerdings etwas... anders...

Mir ist es in der Serie vor allem bei Yen und Tissaia aufgefallen, weil die im Buch auch meine Favoritin war (also Tissaia, obwohl die eigentlich kaum vorkommt), aber es ist eigentlich auch bei Ciri nichts wesentlich anderes. Und praktisch ALLE Zauberinnen sind nicht so, wie sie eigentlich sein sollten...

1

Wenn sie die Serie schon gesehen hat, sollten die Bücher auch kein Problem sein.

Die Frage ist eher ob man mit 13 die ganze Geschichte versteht, da sie im Laufe der Bücher doch ab und an Recht kompliziert erzählt wird.

Woher ich das weiß:Hobby – Ansprechpartner für alle Fragen rund um the Witcher