Die modernste Tanzschule Österreichs ist gerade von den Schwebachs eröffnet worden. Schau mal unter www.schwebach.at. 

Viele Grüße von Oliver 

vom Team www.tanzschule-muenchen-dt.de

...zur Antwort

Das ist eine Frage, die sich sicher viele stellen. 

Ich weiß jetzt nicht was genau du tanzen möchtest, aber der gesamte Paartanzbereich (Walzer, Discofox und Co) scheidet aus. Hier geht es heutzutage nämlich verstärkt um das Thema Führen und Folgen, Spüren etc. Das ist aus einem YouTube Video nicht zu lernen. 

Wenn du bereits die Grundlagen kannst und dir einzelne Elemente oder Figuren anschauen willst, ist das nicht für alle geeignet aber kann funktionieren. 

Ähnlich ist es eigentlich auch mit den Solotänzen wie HipHop und Breakdance zum Beispiel. Hier kommen noch teilweise erhebliche gesundheitliche Risiken hinzu. Gute Grundlagen sind auch hier ratsam, bevor man sich den neuesten Move abschaut.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim tanzen! 

Oliver vom Team 

Www.tanzschule-muenchen-dt.de

...zur Antwort

Hallo superwoman, 

Unter gewissen Voraussetzungen kannst du diesen tollen Beruf schon ab 17 1/2 lernen. Leider nicht früher... :( Das liegt vor allem daran, dass die Arbeitszeiten meist mit dem Jugendschutzgesetz kollidieren. Da kann also deine Tanzschule nix dafür, nicht mal eine Erlaubnis deiner Eltern hilft.

Bis dahin findest immer aktuelle Infos auf der Webseite www.ich-werde-tanzlehrerin.de. 

Viel Spaß weiterhin beim Tanzen! 

Oliver

...zur Antwort

Hallo, 

also zunächst mal ist das eine gute Idee als Tanzlehrerin zu arbeiten.

 Entscheidend dabei ist deine Qualifikation. Besonders wenn es um Kinder geht haben Eltern zurecht sehr hohe Ansprüche. Die umfangreichste Ausbildung zur Kindertanzlehrerin bietet der ADTV an. Diese kann zwar auch separat, also ohne die lange 3-jährige Ausbildung absolviert werden. Jedoch bist du mit 16 dafür ziemlich sicher zu jung. 

Informiere dich aber sicherheitshalber mal bei Martin König in der ADTV Geschäftsstelle (einfach googeln). Er weiß evtl auch welche Tanzschulen die Ausbildung separat anbieten.

 Ich wünsch dir viel Erfolg und Spaß! 

Oliver vom Team

www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Tanz studieren ohne Erfahrung / Praktikum im Bereich Tanz ist das möglich?

Also wie oben schon erwähnt, ziehe ich es in Erwägung Tanz zu studieren. Ich habe aber leider nicht wirklich sehr viel Erfahrung mit Tanzen. Ich habe 2 Jahre Paartanz getanzt und 2 Jahre Jazz and modern Dance. Seit einem halben Jahr turne ich im Verein. Ich liebe das Tanzen und es ist mein ein und alles... Leider habe ich wieder damit aufgehört, denn es ich habe nie eine Tanz Art gefunden die perfekt für mich war oder eher gesagt den perfekten Verein... Zuhause habe ich aber immer noch weiter getanzt.... Erstrecht Ballett lieb ich, doch habe leider wenig Erfahrungen .... Meine alten Tanz / Turn Lehrer haben mich immer wieder darauf angesprochen ob ich nicht schon einmal Ballett getanzt hätte . Da ich meine Füße extrem belasten und dehnen kann, generell meinen ganzen Körper.
Deshalb wollte ich mal fragen ob man Tanz auch ohne große Kenntnisse studieren kann.
Bin jetzt 14 Jahre alt und könnte vielleicht immer noch mit Ballett oder so anfangen....vielleicht denken jetzt welche das ich noch zu jung bin um schon zu wissen was ich studieren möchte, oder ob ich überhaupt studieren möchte....doch bald habe ich in der Schule ein 3 Wöchiges Praktikum und ich wollte vielleicht zu einer Tanzschule oder irgend etwas in der Richtung . Da kann ich dann herausfinden ob es das ist was ich tun will . Hat jemand vielleicht schonmal ein Praktikum im Bereich Tanz gemacht , und kann mir sagen wo er sich beworben hat...also ob an einem Theater oder einer Hochschule oder einer Akademie ?
Ps: Wohne in NRW
Dankeschön schonmal im voraus 😄

...zur Frage

Hallo Lenacaro, 

also bezogen auf den Beruf der Profi-Tänzerin hat Lilly dich schon gut informiert. Da sieht es in der Tat nicht gut aus. 

Anders sieht es aus, wenn du dir vorstellen kannst andere für den Tanz zu begeistern. Wenn du Spaß daran hast andere mitzunehmen, ihnen die Freude am Tanzen zu zeigen,  und du gern Gastgeberin bist, dann wäre eine Ausbildung zur ADTV-Tanzlehrerin auf jeden Fall eine Überlegung wert. 

Alle Infos dazu findest du auf unserer Webseite www.ich-werde-tanzlehrerin.de 

Viel Erfolg und Spaß! 

Oliver 

...zur Antwort

Ein Handbuch ist heutzutage nicht mehr üblich, aber gerade deshalb kann er sehr elegant wirken. Auch wenn du ihn evtl nur im Spaß verteilst.

Du stellst dich vor die Dame und reichst ihr die rechte Hand mir der Handfläche nach oben (so, als würdest du etwas entgegen nehmen was dir jemand geben möchte und so ist es ja auch). Achte dabei darauf, dass deine Beine zusammen stehen, nicht breitbeinig. Auch der Abstand zur Dame ist wichtig, du musst dich gut verbeugen können aber auch nicht zu weit weg stehen. 

Nachdem die Dame ihre Hand in deine gelegt hat beugst du dich soweit herunter,  dass du kurz vor der Hand mit deinem Mund stoppst. Keinesfalls berührt dein Mund oder deine Nase ihre Hand. 

Dann richtest du dich wieder auf und je nach dem führst du sie dann z. B. auf die Tanzfläche, wobei Sie sich dann auf der rechten Seite unterhakt. 

Viel Erfolg! 

Oliver vom Team 

www.tanzschule-muenchen-dt.de 

...zur Antwort

Hallo krisarmen, 

das ist eine spannende Frage, die sich sicher viele Leute während ihrer Suche nach einer passenden Tanzschule stellen. Auf den ersten Blick sehen viele Tanzschulen nämlich gleich aus und es scheint egal zu sein.

Erst wenn man dann "drin steckt" geht einem ein Licht auf. Denn in Deutschland kann im Grunde jeder eine Tanzschule eröffnen. Und genau hier setzt der ADTV an.

In ADTV-Tanzschulen arbeiten Tanzlehrende,  die eine 3-jährige Vollzeit-Ausbildung absolvieren. Und zwar mit dem Schwerpunkt auf Gesellschaftstanz,  der in Deutschland Teil unserer kulturellen Identität ist. Im Unterschied zu Tanzschulen, die von ehemaligen Turniertänzern geführt werden, die eben aus dem TanzSPORT kommen. 

Du kennst das selbst: Es gibt Lehrer*innen, die unglaublich viel wissen. Man kann sie alles Fragen und erhält eine ausführliche (komplizierte) Antwort. Aber sie können manchmal das Wissen nicht gut vermitteln. 

ADTV-Tanzlehrende haben gelernt Tanzen so zu vermitteln,  dass es auch Leute lernen können, die bisher noch gar nicht getanzt haben. Sie überfordern ihre Schüler nicht. 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

Oliver vom Team   

www.tanzschule-muenchen-dt.de   

...zur Antwort

Hallo Klaus02, 

eine spannende Frage, die sich viele Menschen stellen. Die gute Nachricht ist: Auch bei den Hochzeitsritualen ist der Trend zur Individualisierung angekommen. Es gibt zum Glück also die Möglichkeit, heute Hochzeitsfeiern so zu gestalten, wie es sich das Brautpaar wünscht. 

Wir empfehlen unseren Paaren z. B., dass die Braut zuerst mit dem Vater des Bräutigams und der Bräutigam mit der Mutter der Braut tanzen. Als nächsten fordern beide dann den eigenen Elternteil auf, und die "Zurückgelassenen" Eltern fordern ihrerseits engere Verwandte auf.

Wichtig ist im Zusammenhang mit dem Brautwalzer, die Personen vorher über die Reihenfolge zu informieren, um Missverständnisse zu vermeiden.

 Ich hoffe ich konnte helfen :)

Oliver vom Team 

www.tanzschule-muenchen-dt.de

...zur Antwort

Schau dir mal Miguel an. Wird dir sicher gefallen. Du kannst für einen günstigen monatlichen Beitrag so oft kommen, wie du möchtest.

http://streetlove-hiphop.de/academy-dance/

Oliver 

...zur Antwort

Tipp: Frag doch mal bei einer Tanzschule in deiner Nähe, ob sie euch helfen. Ihr könnt z. B. Werbung in der Schule oder auf der Feier oder in der Schülerzeitung anbieten, wenn das möglich ist. Oder jeder gibt einen kleinen Betrag. 

...zur Antwort

Hallo Synthia, welchen Tanz ihr aufführt hängt ja auch davon ab, was eure Leute so können und mögen. Können einige schon etwas tanzen und wenn ja was?

Oliver vom Team www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Hallo Furoriel,

ich weiß natürlich nicht um was für eine Tanzschule es sich handelt. Aber für die Ausbildung spricht in jedem Fall, dass es ein absolut krisenfester Job ist. Zumindest wenn es sich um eine solide Ausbildung im ADTV handelt. Das Gerede von der "brotlosen Kunst" ist Quatsch. Es gibt zur Zeit in Deutschland keine arbeitslosen ADTV-Tanzlehrende.Ein Studium der BWL oder eine kaufmännische Ausbildung sind eine gute Idee! Wir raten den Azubis, die wir betreuen, das im Anschluss an die Ausbildung zu machen, und dann eben nebenher Unterricht zu geben. Neu ist seit wenigen Jahren die Möglichkeit, sich nach der ADTV-Ausbildung als IHK Fachwirt zu qualifizieren.Weitere Infos findest du auch auf unserer Website.Dir in jedem Fall viel Erfolg! 

Oliver vom Team 

www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Hallo, 


die Antwort ist ganz einfach: Leider gar nicht. Gerade Breakdance ist sehr komplex und du brauchst einen guten Lehrer der DIR das Tanzen beibringt und nicht einfach nur Moves vormacht. Deswegen nützen dir auch Videos nichts, denn du wirst nicht korrigiert und das kann man am Anfang nicht so einfach selber machen.


 Frag doch deine Eltern, oder such dir eine Tanzschule, bei der du nebenher arbeiten oder aushelfen kannst.Ich hoffe du hast viel Spaß am Tanzen!


Oliver vom Team 


www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Also wenn du das hier meinst: https://open.spotify.com/track/3mFzIFFFmEXTQs6BDAK2ZZ ist das tatsächlich nicht eindeutig. Denn für Slowfox ist er viel zu schnell. Tango passt nun wirklich gar nicht vom Stil und wäre auch zu schnell. Es fehlen auch typische Tango-Elemente oder Instrumente. Am besten wäre aus meiner Sicht Jive oder Boogie. Lässt sich in angenehmem Tempo tanzen. Alternative wäre noch sehr langsamer (normaler) Foxtrott. Viel Spaß, egal was du tanzt. www.tanztipp.deam www.tanztipp.dep.de

...zur Antwort

Mit der DTHO kenne ich mich nicht aus, auch wenn der Name "offiziell" klingt ist es eine private Firma die keinerlei Regularien unterworfen ist.

Solltest du Interesse am Beruf des Tanzlehrers haben helfen dir vielleicht die Bewerbertage für ADTV-Tanzlehrende. Hier kannst du an einem Tag Kontakt zu mehreren Tanzschulen aufnehmen und direkt Fragen klären.

Termine unter: http://ich-werde-tanzlehrer.de/Termine

Ich wünsch dir viel Erfolg!

Oliver vom Team

ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Hallo Blumope, direkt vor der Stunde Hände waschen und eine Weile kaltes Wasser über den Puls laufen lassen! Notfalls zwei (!) Taschentücher, für jede Hosentasche eines. Viel Erfolg! 

Oliver vom Team 

Www.tanztipp.de.

...zur Antwort

Hallo JDiana,

leider schreibst du nicht, welche Vorkenntnisse du hast, aber da du denkst, kein Körpergefühl zu besitzen gehe ich mal davon aus, dass du wenig bis keine hast.

Wenn das so ist kann ich dir nur denn Tipp geben erst einmal einen ganz normalen Tanzkurs mit den wichtigsten Tänzen zu machen. Damit bekommst du ohne großen Streß einen guten Überblick und lernst deinen Körper in entspannter Atmosphäre kennen.

Wenn du das nicht möchtest oder das nicht möglich ist würde ich dir zu einem Tango-Kurs raten. Denn hier hast du die beste Möglichkeit, wirklich gutes Körpergefühl zu erlangen. Im Unterschied zu den anderen Paartänzen wird hier nämlich der Rhythmus direkt auf die Musik gelegt, und zwar eben improvisiert. Im Salsa ist der Rhythmus strikt vorgegeben, kann ein wenig variiert werden, dennoch muss auf 1 alles fertig sein. Beim Tango gibt es viel größere Möglichkeiten mit der Musik zu spielen.

Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche dir schon jetzt viel Spaß in Brasilien!

Oliver vom Team

www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Hallo Anonyme190,

da hast du einen spannenden Beruf herausgesucht! ADTV-Tanzlehrende haben einen total abwechslungsreichen Job mit vielen unterschiedlichen Tätigkeiten. Da kommt sicher keine Langeweile auf! Und viele machen vor der 3-jährigen Ausbildung ein Praktikum, um etwas mehr darüber zu erfahren.

Wir bilden schon sehr lange Tanzlehrerinnen und Tanzlehrer aus und ich kann dir sagen: Was du während deines Praktikums machst, dass kannst du in aller Regel auch selbst gut beeinflussen. Ganz ehrlich ist das für die Tanzschulen gar nicht so einfach, denn die Ausbildung dauert ja nicht umsonst so lange. Es ist eben nicht einfach mit "vormachen-nachmachen" getan. Insofern wirst du vermutlich nicht selbst unterrichten.

Wenn du jedoch zu Beginn (oder im Vorfeld) sagst, was du gern machen, was du gern ausprobieren möchtest, und welche Fragen zu konkret hast, dann ist nicht nur dein Praktikum spannender - du machst auch gleich einen guten Eindruck, denn Tanzlehrende müssen sehr selbstständig arbeiten und sich um vieles selbst kümmern. Wenn du dann schon dein Praktikum selbst in die Hand nimmst...

Folgende Arbeiten können Praktikantinnen und Praktikanten manchmal machen:

- Hilfe an der Bar

- Hilfe am Empfang, in der Gästebetreuung

- Garderobe

- Beobachten im Tanzkurs

- Assistieren/Vortanzen im Tanzkurs

- Mittanzen, wenn Jungs oder Mädchen fehlen

- Sonderaufgaben, die dir Gelegenheit geben, die Tanzschule und dich besser kennenzulernen.

Falls du später einmal wirklich Interesse an dem schönen Beruf hast, kannst du dich gern auf unserer Webseite informieren und an einem der Bewerbertage teilnehmen. Hier lernst du auf einen Schlag mehrere ADTV-Tanzschulen kennen und kannst dich direkt bewerben.

Ich wünsch dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Praktikum!

Oliver vom Team

www.ich-werde-tanzlehrer.de

...zur Antwort

Hallo BCCgirl, 

dass klingt so, als wärst du auf der Suche danach, Skills und Moves zu lernen, um dann deinen eigenen Style aus all dem Tanzformen zu entwickeln. Ich bin mir sicher das Miguel und sein Team von Streetlove dir gefallen werden. Kannst du kostenfrei eine ganze Woche ausprobieren. 

https://m.facebook.com/streetlove.page/

Viel Spaß! 

Oliver vom Team 

tanztipp.de 

...zur Antwort

Hallo Isabell, 

Fritz hat bereits die wichtigsten Fakten sehr gut beschrieben. Ich kann dir nur dringend raten,  eine echte Ausbildung zu machen. Auch wenn sich jeder so nennen darf: ernsthafte Tanzschulen, die sich fördern und dir ein Gehalt bezahlen,  von dem du auch leben kannst, stellen dich ohne diese Ausbildung nicht ein. 

<

p>Seit 2014 gibt es in Deutschland sogenannte "Bewerbertage für ADTV-TanzlehrerIn". Hier lernst du mit einer Anfahrt mehrere Tanzschulen kennen, die auch wirklich Azubis suchen. Google mal nach ADTV Bewerbertag, oder schau hier nach: http://ich-werde-tanzlehrer.de/mobil/Bewerbertag </p>

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg! 

Oliver vom Team 

ich-werde-tanzlehrer.de 

http://youtu.be/1qXmMV32XiM
...zur Antwort