Hallo!
Ich würde eine völlige Neuanlage nicht empfehlen.Es besteht hier vor allem die Gefahr dass viel Samen aktiviert werden die sonst nicht zum keimen kommen.Dies zeigen Erfahrungen in der Praxis der Grünlandwirtschaft-und ein Rasen ist ja nichts anderes nur viel feiner.So entsteht meist  eine schlechtere (Gras)Rasennarbe als vorher.Durch intensive Maßnahmen der  Erneuerung wie Nachsaat ev.Schattenrasen),Düngung(ph-Wert ermitteln und ev.kalken), häufiger Schnitt oder auch vertikutieren können  auch Moss u.a. unerwünschten Pflanzen zurückgedrängt werden.Natürlich auch die Wasserversorgung nicht vernachlässigen.


...zur Antwort

Dle Agrarfläche(LN oder LNF) ist die mögliche Fläche ,die genutzt werden kann,im Gegensatzt z.B. zu Wald oder Unland. Die wirklich genutzt= bewirtschaftete Fläche ist die Landw. Nuttzfläche (LF)

...zur Antwort

gute Filzgleiter im Fachhandel kaufen und anschrauben--vor dem Schrauben vorbohren-angepasst dem Schraubendurchmesser

...zur Antwort

Die Weidepflanzen(i.d.R. 75 des Bestandes sind Gräser) enthalten zellulose (Bestandteil der Pfl.zellwand) und Eiweiß im Plasma der Zelle. Wiederkäuer können die ZELLULOSE IN Fettsäuren umwandeln und mit Glyzerin zu Fette aufbauen. Diese Fette können verbrannt werden zur Energiegewinnung die wieder für die eiweißbildenden Bakterien wichtig ist. Die Fettsäuren (ca 20 verschiedene) können das Milchfett bilden. Das pflanzl. Eiweiß wird in die Bausteine abgebaut( zu AS)und zu körpereigenem tierischem Eiweiß(Milcheiweiß)aufgebaut. Wichtig dabei ist ,dass bei diesen Stoffwechselvorgängen genügend Engerie zur verfügung steht,die v,a. aus dem Kohlehydratstoffwechsel (Zelluslose gehört zu den KH)stammt.

...zur Antwort

An einer weniger auffälligen Stelle mir dem Messer an der Oberfläche krazen entstehen Splitter oder Plättchen= Lack ist die Oberflaäche noch faserig und weniger gläzend= Öl ist die Oberfläche bzw der Abtrag wachsartig/schmierig =Wachs

...zur Antwort

Ich glaube die Türe sitzt im Bolzen fest--nimm ein Flacheisen und eine ca 4 cm starke Leiste und mach einen Hebel daraus-die Türe mit den Armen festhslten und mit dem Fuß auf das Eisen treten--langsam hochdrücken und ev dann etwas unterlegen dass die Tür oben bleibt--ca 5 cm anheben und dann das Band fetten ,ist besser als ölen.

...zur Antwort
Nein

Frag einfach bei der Fahrschule nach-ev.gibt es eine Sonderregelung-hab vor vielen Jahren den alten 4er auch mit 15 gemacht.

...zur Antwort

Feiner Maschendraht, dürre Äste vom Schlehdorn oder anderen Sträuchern, auch alte CD-Scheiben auf Draht gespannt(blitzen in der Sonne und bewegen sich bei Wind)

...zur Antwort

Habe auch eine Hebelpresse und schon Papierbriketts gemacht. Ich denke man kann da auch Sägespäne dazumischen.Das Papier vor dem Einweichen in grobe Stücke zerreißen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.