Diese sog. "Flugrettungsvereine" (egal ob "FASI" (Flug-Ambulanzservice int.), "DRF" (Deutsche Rettungs Flug AG), "S.O.S." (SOS-Flugrückholung) oder Vorgängerinstitutionen wie "Lifecard e.V." oder "Rettungflug e.V.)) agieren in einem Graubereich des deutschen Rechts.

GRUNDSÄTZLICH GILT: eine notwendige Flugrettung in Deutschland wird zu 100 % von Ihrer Krankenversicherung bezahlt (evtl. Selbstbehalt in Höhe von ca. 10,00 Euro pro Einsatz).

  1. Solche Organisationen arbeiten durch effektive Bezahlung jedes Einsatzes durch Ihre Krankenkasse in Deutschland kostendeckend.
  2. Durch eine einfache monatliche DRK-Unterstützung ab ca. 3,00 Euro im Monat profitieren Sie neben einer internationalen Flugrettung im Krankheitsfall auch von einer bodengebundenen nationalen Reiserückholung, wenn Ihnen etwas schwerwiegendes passiert. Darüber hinaus unterstützen Sie wirklich(!) das DRK-Engagement direkt vor Ort.
  3. Wofür "Lifecard, DRF, FASI oder SOS e.V." darüber hinaus eine Unterstützung benötigt, bleibt deren Geheimnis. Fürstlich honorierte Vertreter werden Ihnen "vor Ort" möglicherweise etwas anderes erzählen, was Sie nicht überprüfen können. Außerdem finanzieren Sie mit Ihrem Beitrag i.d.R. ein überdurchschnittliches Honorar des Vereinsvorstands.

Nehmen wir die "S.O.S. Luftrückholung" mit Sitz in Bonstetten als Beispiel: aus einem Einfamilienhaus in einer Sackgasse der ca. 1300-Seelen-Gemeinde Bonstetten (20 km von Augsburg entfernt, 50% des Gemeindegebiets ist bewaldet) heraus möchte diese "Organisation" Ihnen "verkaufen", dass sie Ihnen weltweit Beistand im Krankheitsfall leisten kann. MÖGLICHERWEISE WEIT GEFEHLT - aber: wenn Sie deren Hilfe nicht brauchen, werden Sie´s nie erfahren und ansonsten ist´s Ihr eigenes Risiko, wenn Sie irgendwo im Ausland auf Ihrer Krankenliege "vergessen" werden. Diese Unternehmen hat noch nicht einmal ein Impressum auf Ihrer Website, bei Anrufen wird per Anrufbeantworter mitgeteilt: Bitte wenden Sie sich an unsere Notruf-Nummer in Stuttgart. Aber auch dort kann Ihnen niemand den Namen des Vereinsvorsitzenden nennen.

Von Ihrem hohen Jahresbeitrag investiert die sog. "SOS - Luftrettungs-Gesellschaft" vielleicht 1,00 Euro pro Jahr in einen entsprechenden Versicherungsvertrag bei der "Pfefferminzia Versicherungs AG" - und wo bleibt der Rest?

MEIN RAT: Fragen Sie beim nächsten Besuch eines "Flugrettungs-Heinis" doch einfach nach seinem amtlichen Lichtbildausweis, notieren sich Name und Geburtsdatum, evtl. noch Wohnort sowie Straße und rufen Sie zur Verifizierung die nächste Polizeidienststelle an, erst recht, wenn er fluchtartig Ihr Haus oder Grundstück verlässt.

Die meisten "Flugrettungs-Vereine" dürfen in Deutschland nach verschiedenen Entscheidungen der Oberlandesgerichte mangels gemeinnützigen Engagements in Deutschland gar keine Haustürwerbung tätigen.

ABER BITTE: werfen Sie nicht Engagierte der örtlich tätigen Hilfsorganisationen, z.B. des DRK oder anderen in den gleichen "Topf"! Die werden Ihnen bei Zweifeln ohnehin direkt Ihren Ausweis zum Einbehalt bis zur Eintreffen der Polizei anbieten.

BITTE BEACHTEN SIE: Diffuse oder unrechtmäßige "Vereine" machen den rechtmäßig um Unterstützung bittenden Institutionen das Leben schwaer!

...zur Antwort

REZO versteckt sich im Raum Aachen, ihm ist der "Wirbel um seinen Beitrag" einfach zu viel...

Fakt ist: die CDU hat die Realisierung effektiver Antworten auf den Klimawandel schlicht "verschlafen". Die GRÜNEN sind in der komfortablen Position der Opposition: sie müssen also nichts selbst auf die Beine stellen, profitieren aber von der derzeitigen Stimmung.

Ich glaube nicht, dass die GRÜNEN hinter dem Video von "Rezo" stecken, aber vielleicht denken wir ein bisschen weiter: die AFD oder Internetforen, die von Russland finanziert werden, hätten schon ein verdammt großes Interesse, dass ein solches Video hier in Deutschland für Verunsicherung sorgt...

Energie aus der Sonne (Photvoltaik) ist in Deutschland leider nur stundenweise eine Lösung. Die meiste Energie wird aber in sonnenscheinarmen oder -losen Stunden verbraucht. Die Windenergie aus Norddeutschland (incl. der Windparks in der Nordsee, wo sich niemand vom "Brummen" der Windräder gestört fühlen kann) ist also eine der Lösungen. Aber irgendwie muss die dort gewonnene Energie (die meisten erinnern sich noch an die stetigen Landab- und Landaufwinde am Meer aus dem Erdkundeunterricht) ja auch in die südlicheren Teile Deutschlands kommen, wo die Energie bei der Industrie und dem Mittelstand gebraucht wird.

Obwohl Merkels "Schmoll-lippe" Altmaier (Minister für Wirtschaft u. Energie) sogar plant, diese Energie nicht ober-, sondern großteils unterirdisch in die Wirtschaftszentren Deutschlands zu transportieren, formen sich in fast allen Dörfern und Gemeinden plötzlich "Bürgerbewegungen" dagegen.

Es sind häufig nicht die Planungsbehörden, sondern manchmal engstirnige Bewegungen, die unsere "Energiewende" sabotieren.

Nur der "Regierung" den "schwarzen Peter" in die Schuhe zu schieben greift hier etwas zu kurz.

P.S. Ich bin kein Befürworter der "CDU/CSU", aber wir sollten die wirklichen Bremser der Energiewende trotzdem offen benennen. Wir sind es häufig selbst!

...zur Antwort

Ja, die Firma KOBER ist bekannt im DRK. Die o.g. Schilderungen dürften zutreffen, deshalb distanzieren sich immer mehr DRK-Kreisverbände und -Ortsvereine von dieser Firma. (Gleiches gilt für die Firma HSP - Holub, Steiner und Partner bzw. andere vergleichbare Unternehmen).

Firmen wie KOBER und HSP u. a. (alle beispielhaft benannt) arbeiten heute für den BUND, morgen für den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) oder die MALTESER, übermorgen für das DRK oder die JOHANNITER und wenn möglich auch für andere Organisationen. Klar, dass das Gebaren dieser Firmen bei immer mehr DRK-Verbänden und der Bevölkerung auf Ablehnung stößt!

Das Problem ist, dass ehrenamtliche (also aktive) Mitglieder von gemeinnützigen Organisationen sich nicht mehr den (häufiger vorkommenden) abschätzigen bis beleidigenden Kommentaren von angesprochenen Personen aussetzen wollen und können - sie sind zudem häufig mit der Übernahme der örtlichen ehrenamtlichen Arbeit ausgelastet.

"XY-Zimmermann und Nachfolger(innen)" haben an sich gute Arbeit geleistet bei der Abwehr von "Tunichtguten", leider müssen aber anerkannte Hilfsorganisationen mehr und mehr die Zeche dieser sog. "TV-Aufklärung" wegen der GENERELLEN ABLEHNUNG ihrer Ansinnen aufgrund von TV-Sendungen zahlen. Wenn wir meinen, bei Starkregen, Hochwasser, Großbränden und Sportveranstaltungen sowie Ortsfesten o.ä. auf das DRK verzichten zu können, brauchen wir in der Tat Organisationen wie das DRK nicht mehr... Ansonsten brauchen lokale Organisationen wie das DRK vor Ort dringend regelmäßige Förderer und Spender zur Finanzierung ihrer Tätigkeit! Fragen Sie doch einfach mal nach, was die um eine Unterstützung anfragende Organisation bei ihnen in der Gemeinde wirklich auf die Beine stellt. Wo ist der nächste Stützpunkt der Organisation?

Früher war die DRK-Haussammlung ein- bis zweimal im Jahr Gang und Gäbe, heute will es wegen dieser TV-Warnungen niemand der Ehrenamtlichen mehr machen.

Nutznießer waren zunächst Firmen wie "KOBER" oder "HSP". Deren oftmals unqualifiziertes Personal konnte aber mit den häufig aufbrausenden Ablehnungen bis hin zu Beleidigungen nicht umgehen, zumal sie in der Tat "rein gar nichts mit dem Wertekanon" des DRK zu tun hatten. Über das ihnen zugedachtes Ziel "schossen" die von KOBER, HSP und Co. eingesetzten Kräfte häufig - und leider entsprechend den ihnen entgegenschallenden negativen Reaktionen - hinaus.

Es gibt aber auch genügend "persönliche Beauftragte des DRK" insbesondere im DRK in Rheinland-Pfalz, die diese dringend benötigte Hilfeleistung für DRK-Kreisverbände oder -Ortsvereine ohne den Vergütungsanteil für Firmen wie KOBER oder HSP stemmen und nicht mit der gleichen Mißachtung gestraft werden sollten.

Schaut also einfach ein bißchen genauer hin, wenn ihr auf eine DRK-Unterstützung angesprochen werdet. Ich befürchte, andere Organisationen als das DRK haben diese Entwicklung noch nicht wirklich verstanden. Das DRK (zumindest in Rheinland-Pfalz) hat die Zeichen der Zeit jedoch erkannt und darauf reagiert.

Reagiert also einfach auch selbst auf eine freundlich und sachlich vorgetragene Bitte um Unterstützung der lokalen DRK-Arbeit "mit gleicher Münze". Ein wirklich dem DRK verbundener lokaler Beauftragter wird nicht unsachlich werden bei einer Versagung der Bitte um eine Unterstützung des lokalen DRK-Vereins oder bei der Frage nach Details des örtlichen DRK-Hilfsangebots!

...zur Antwort

Ich muss leider den Kopf schütteln über Deine Frage - warum sollte die Haltung eines Haustiers von der Religion bestimmt sein?

Gibt es bestimmte Suren im Koran, die die Haltung eines Haustiers verbieten? Mit ist solches nicht bekannt.

Du solltest natürlich Dein Haustier (gilt auch für Christen) nicht als Deinen gottgleichen Mammon (=gottgleich) verehren. Muslime haben traditionell Haustiere (wie auch Christen), auch wenn sie diese nicht zum Verzehr schlachten.

Aus welcher Bestimmung des Korans hast Du das Bedürfnis ,dass ein nicht zum schlachten bestimmtes Haustier verboten sein sollte?

Informiere Dich vertrauensvoll bei Deinem Geistlichen, wenn er nicht von irgendeiner ausländischen Macht gesteuert, sondern - wie hier in Deutschland üblich unabhängig ist - wird er Dich auch unabhängig und ohne Konsequenzen beraten.

Ansonsten wechsele zu einer Gemeinde, die wirklich unabhängig ist und Dich demgemäß beraten kann.

Lass uns alle - und Dich insbesondere - nicht von irgendeinem politischen System in Deiner (unserer) Religionsausübung beeinflussen!

Religion macht frei! (auch gültig für alle "Zweifelnden"!)

...zur Antwort

Hast Du schon mal Deine EIGENEN "Rückstände" beim Ausscheiden angeschaut, wenn Du Pilze gegessen hast? Die Pilze scheinen "unverdaut" wieder ausgeschieden zu werden! Trotzdem hast Du - neben - den "FÜLLSTOFFEN" die Nährstoffe der Pilze aufgenommen (ein Pilz enthält 95% an Wasser neben den komplett verdaulichen und unverdaulichen Bestandteilen). Wahrscheinlich ist dies bei Nüssen ähnlich. (BITTE MELDEN, WENN ICH HIER FALSCH LIEGE!) Wahrscheinlich schaust Du nur bei Deinem Hund genauer hin, als bei Deinen eigenen "Ausscheidungen". Pass hier einfach mal auf Dich selbst mal auf!

...zur Antwort

SORRY, die letzte Zeile sollte heißen: 300g Geröstete Cashew-Kerne (Nüsse) für 3,00 € wären KEINESFALLS günstig (üblicher Discount-Preis 2,29 €)

200g GERÖSTETE ERDNÜSSE gibt´s dagagen bereits ab 0,69€ (also 0,345 € / 100 g)

300g GERÖSTETE Macadamia-Nüsse wären dagegen für 2,29 € MEHR ALS GÜNSTIG!

BITTE ABER nicht verwechseln mit UNGEWÜRZTEN und NICHT gerösteten NÜSSEN / KERNEN, die für´s Backen oder bei Gerichtszubereitungen verwendet werden können, aber WESENTLICH MEHR WASSER enthalten und für die Verwendung als "SNACK" absolut unbrauchbar (da wenig schmackhaft) sind.

...zur Antwort

Was soll denn eine Antwort für "NÜSSE" bei Kaufland für 3,00 €? Wieviel Gramm von welchen Nüssen meinst Du? 200g oder 300g Erdnüsse wären mehr als überteuer!

200g geröstete Cachew-Kerne (Nüsse) wären überteuer!

200g geröstete Cachew-Kerne (Nüsse) wären billig! (Üblicher Discount-Preis bei 2,29 €)

Was also meinst DU mit Deiner PREIS-INFORMATION?

...zur Antwort

Habe es soeben bei ebay-Kleinanzeigen unter "Jobs" gesehen: auch das DRK ist hier offensichtlich nicht mehr "hinter dem Mond".

Für den DRK-Kreiverband Alzey (im Bereich Mainz/Wiesbaden) gibt´s 2018 eine Tätigkeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit auf Provisionsbasis. Anzeige sieht seriös aus!

...zur Antwort

Habe es soeben bei ebay-Kleinanzeigen unter "Jobs" gesehen: auch das DRK ist hier nicht mehr "hinter dem Mond".

Für den DRK-Kreiverband Alzey (im Bereich Mainz/Wiesbaden) gibt´s 2018 eine Tätigkeit im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit auf Provisionsbasis. Anzeige sieht seriös aus.

...zur Antwort