Mitgliedschaft bei BRK, ASB, Johanniter, Malteser usw.....

4 Antworten

Hallo Eureka1 (und alle anderen Interessierten),

eine fördernde Mitgliedschaft bei einer der vier großen deutschen Hilfsorganisationen ist in erster Linie eine finanzielle Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements der jeweiligen Organisation.

Da die vier großen Hilsorganisationen (DRK, ASB, MHD, JUH) als gemeinnützige Vereine tätig sind, dürfen sie keine zu großen "geldwerten Vorteile" für ihre Unterstützer gewähren - sie würden sonst ihre Gemeinnützigkeit verlieren!

Eine Unterstützung des DRK hat immer den Vorteil, dass Deine finanzielle Unterstützung beim lokalen DRK-Kreisverband bzw. sogar beim DRK-Ortsverein Deiner Gemeinde (bzw. in Städten Deines Stadtbezirks) verbleibt. Die Leistungen für die Allgemeinheit wie für die fördernden Mitglieder variieren von Ort zu Ort.

DRK-Ortsvereine im Landkreis Mainz-Bingen bieten für ihre Unterstützer folgende Vorteile:

  1. kostenlose Rückholung bei schwerer Erkrankung im Urlaub, und zwar sowohl in Deutschland wie weltweit. Dieser Schutz gilt nicht nur für den Unterstützer selbst, sondern auch für den/die Ehe- bzw. Lebenspartner/in sowie für alle im gleichen Haushalt lebenden Kinder bis zum Ende des Bezugs von Kindergeldzahlungen (also bei Berufsausbildung der Kinder bis zum 25. Lebensjahr).
  2. kostenlose Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen (incl. Auffrischungskursen und solchen für "Erste Hilfe am Kind" für den Unterstützer sowie dessen Ehe-/Lebenspartner. Nicht-Mitglieder zahlen für einen solchen Kurs etwa 35 €.
  3. kostenlose Schlüsselschutzplakette mit ebenfalls kstenlosem Benachrichtigungsservice bei Wiederauffinden des Schlüssels. Den Schlüssel kannst Du dann sofort beim DRK-Kreisverband in Mainz abholen.
  4. Steuerbegünstigung des kompletten Beitrags nach § 10b EStG (d.h. bei einem Beitrag von z.B. 100 € und einem Steuersatz von 30 %) zahlst Du 30 € weniger Einkommenssteuer.

DRK-Vereine in der näheren Umgebung von Mainz wollten vor einiger Zeit auch die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von ca. 10 € für einen Rettungswageneinsatz für ihre Mitglieder übernehmen, wurden aber von den Landkreisen und/oder Krankenkassen "zurückgepfiffen", da diese "geldwerte Übernahme einer gesetzlichen Zahlungspflicht" deren Gemeinnützigkeit gefährden würde...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hi, wen du beim ASB Mietglied wirst und dan schön brav die Mitgliedsgebühr (mindestens 12 Euro im Jahr) zahlst hast du zum Bleistift die Reiserückholversicherung mit dabei. 

Des heist wen du  im Urlaub nen Unfall hast kannst du dich da melden und dan wirst du durch den ASB zurück nach Deutschland in n Heimat nahes Klinikum gebracht. 

Außerdem gibt es jedes Jahr einen Gutschein für einen Erste Hilfe Kurs(normal 20€) und minderjährige Mitglieder müssen keinen Beitrag bezahlen :)

1

Also meine Eltern hatten das gemacht, aber eigentlich ist das völlig unnötig. Du zahlst ewig Beiträge und hast sehr wenig davon. Wenn du einen Krankentransport im Notfall benötigst, kommt der, den dir die Notrufzentrale schickt. Ich würde die Finger davon lassen.

Lol es geht ja darum zu spenden das ist der Hauptgrund bei so Mitgliedschaften.

0

Krankentransport usw wird nicht günstiger manschmal haben die Mitgliedschaften was ja eine Spende ist aber kleine Vorteile wie reiserückholung usw was bei adac auch Geld kostet.

Was möchtest Du wissen?