Reicht es wirklich, wenn wir in 8 jahren kein co2 mehr erzeugen?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hier wird schon kräftig mit theorie und gegentheorie eingeheizt. da ist es fast schon egal, ob das co2 das gleiche tut.

also jetzt mal im ernst; warum heißt eine theorie eine theorie? wikipedia sagt dazu etwas gestelzt >Eine Theorie ist im Allgemeinen eine durch Denken gewonnene Erkenntnis im Gegensatz zum durch Erfahrung gewonnenen Wissen<

mit anderen worten: eine theorie ist eine unbewiesene behauptung. du denkst dir was aus und lässt das raus aus dir. fertig ist die theorie.

als die erste eisenbahn in england fuhr, theoretisierten renommierte ärzte darüber, wie gesundheitsschädlich zugfahrten für menschen sind, weil der zug die wahnsinnsgeschwindigkeit von 30 km/h erreichte.aus respekt vor den experten aus der ärzteschaft hatten viele leute angst in den zug zu steigen.

das lehrt uns, dass menschliches denken unfähig ist, die natur zu erfassen, geschweige denn zu erklären oder sogar vorauszusagen. selbst der wetterbericht für morgen hat noch immer keine solche genauigkeit, dass wir uns darauf verlassen könnten. frag mal einen wetterfrosch nach dem wetter im kommenden jahr. kein nobelpreisträger dieser welt, auch nicht alle zusammengenommen, können voraussehen, was wirklich geschieht.

ich prophezeie dir deshalb folgendes: wenn du in rente gehst, wirst du immer noch leben!!! und in einem rückblick irgendeiner zeitung lesen, dass es da mal allen ernstes die ansicht gab, die erde samt menschheit hätten schon vor jahrzehnten untergehen müssen wegen so einem völlig verkorksten begriff vom klimawandel. aber so, wie die menschheit glaubte, dass die erde eine kugel ist und sie niemals von ihr runter gefallen ist, hat sich auch der klimawandel ganz von allein erledigt - so wie alle gedanken, die nicht mehr und nicht weniger waren, als wirklichkeitsfremd.

ach ja und die zeitung, in der du das liest, wird aus hanfpapier sein, die bäume, die heute gepflanzt werden, sind einfach stehen geblieben, weil sie keiner mehr für papier fällen will und fühlen sich pudelwohl im co2, während jährlich hanf wie getreide auf den feldern nachwächst. und menschen wie du spazieren durch die felder und wälder während sie sich über irgendeine theorie in alt gewohnter weise die köpfe zebrechen. vielleicht kommt dir dann als rentner der gedanke, einfach mal eine liste anzulegen über all die theorien, die dir in deinem leben so begegnet sind und stillschweigend irgendwann in der versenkung verschwanden. die vom urknall und die evolutionstheorie stehen mit sicherheit ganz oben an auf deiner liste ...

mit anderen worten: eine theorie ist eine unbewiesene behauptung. du denkst dir was aus und lässt das raus aus dir. fertig ist die theorie.

Wo ist denn da genau die Erkenntnis, wenn ich mir irgendetwas ausdenke? Was habe ich da erkannt?

1
@Stadewaeldchen

interessante frage. du erkennst das ergebnis deiner gedanken. klarer ausgedrückt: so begrenzt deine gedanken sind, so begrenzt ist ihr ergebnis. das ganze kann, muss aber nichts, mit der wirklichkeit zu tun haben.

du kannst dir denken, dass am anfang nichts war und aus dem nichts eine unbeschreiblich dicht geballte materie ins nichts kommt. wenn du dir dann noch denkst, dass das nichts den druck in der materie so erhöht hat, dass sie explodierte, dann ergibt sich daraus die idee vom urknall, der dann weitere folgen, wie die chaostheoire. mit unserer realität hat das ganze nichts zu tun.

das nichts existiert nicht, wie das wort schon sagt. es ist unmöglich, wenn es das nichts gäbe, das darin etwas ist, denn es wäre ja nicht. es ist genau so unmöglich das das nichts etwas bewirkt, wie das auseinanderfliegen der materie, denn es ist nichts. und wenn die materie wie von zauberhand einfach auftaucht im nichts, muss das nichts und die materie parallel existiert haben, bevor sie ineinander fanden.

das erklärt erst recht nicht, woher die angeblich zusammengeballte materie kam. du siehst also, dass theorien zu erkenntnissen führen, die alle welt glauben kann. dennoch hat es nichts mit der wirklichkeit unseres lebens zu tun.

2
@mpelny

Du hast also nicht verstanden, was eine Theorie ist, vor allem nicht im wissenschaftlichem Sinne. Vielen dank für die Auskunft.

2
@Stadewaeldchen

bitte gern. ich mag die wissenschaften, die sich selbst nicht erklären können, am meisten.

1
@mpelny

Wenn die Wissenschaft etwas nicht erklären kann, sind wir maximal im Bereich einer Hypothese und lange nicht bei einer Theorie.

1

Absolut richtig!

0
@Andreas Romeyke

sorry, aber ich kann nicht nachvollziehen, was du damit widersprechen willst - google mal den begriff Hy·po·the·se

/Hypothése/

Substantiv, feminin [die]

  1. 1.
  2. BILDUNGSSPRACHLICH
  3. unbewiesene Annahme, Unterstellung"eine abenteuerliche Hypothese"
  4. 2.
  5. WISSENSCHAFT
  6. von Widersprüchen freie, aber zunächst unbewiesene Aussage, Annahme (von Gesetzlichkeiten oder Tatsachen) als Hilfsmittel für wissenschaftliche Erkenntnisse"mit einer Hypothese arbeiten"

ergo kann, muss aber nicht, eine hypothese, exakt wie eine theorie etwas mit der realität zu tun haben, oder auch überhaupt nicht. in letzterem fall besteht der gewinn der theorie/hypothese in der erkenntnis, dass sie nicht stimmt.

aber in dem moment, indem sie der realität sehr nahe kommt, nimmt sie eine andere gestalt an. sie wird dann zu lehrsätzen wie dem energieerhaltungssatz. ab da spricht niemand mehr von theorie, oder hypothese. ab da ist wissenschaft in einem erkenntnisbereich unterwegs, der der menschheit dienlich ist.

aber bis dahin - bei aller ehrfurcht vor der wissenschaft - kann ich schlichtweg hirngespinsten, wie der theorie vom urknall und der evolutionstheorie nichts abgewinnen und sehe in ihnen einen teuflischen versuch, die gedanken der menschheit in die irre zu leiten; mit übelsten konsequenzen. was bringt es angesichts der satanischen fremdbestimmung der menschen über die formulierungen von theorien und hypothesen haarspalterisch zu streiten?

genau das ist es, was an der sache, dem ziel, vorbei führt und im übrigen den kern der beweggründe des fragestellers auf ungeahnt tiefe weise trifft. vielleicht ist es auch mit deiner wissenschaftlichen erkenntnis erkennbar ...

0

Nein, das ist eine These.

Eine wissenschaftliche Theorie ist der Versuch aufgrund empirischer Daten und Zusammenhänge ein Modell zu erstellen, dass Phänomen unserer Welt erklärten und vorhersagen kann.

8
@KolnFC

ja, bitte und was ist demzufolge falsch an dem was ich geschrieben habe? hat jemand noch eine idee, welchen sinnlosen begriff er noch in die runde werfen könnte? es geht hier nicht um die haarspalterei von begrifflichkeiten der wissenschaft, sondern um die frage von ganz oben! ist hier noch wer, der lieber streiten will, statt zu erkennen worum es eigentlich geht?

2
@mpelny

So ziemlich alles, du behauptest eine Theorie wie die der Treibhauseffekt wäre eine reine Hypothese, also erstmal nichts weiter als eine Behauptung.

Unser Klimamodelle, die auf dieser Theorie, nicht These, beruhen sind aber tatsächlich ziemlich präzise und so man konnte schon in den 70er mit sehr hoher Genauigkeit die Temperaturentwicklung vorhersagen (frag mal die Jungs bei ExxonMobil).

Du benutzt also bewusst ein Vokabular um die Aussagekraft der Klimamodelle zu umterminieren.

Gravitation ist übrigens auch nur eine Theorie ;)

4
@KolnFC

na dann lies einfach noch mal meine antwort auf die ursprüngliche frage. was du hier machst, ist, mir die begrifflichkeiten, über die du und andere streiten wollen eben doch zu ein und demselben zu machen, da du eure und meine soeben vermischt hast.

aber bitte versteh doch endlich. mir ist es wurscht, wie ihr das nennen wollt. ich habe behauptet, dass wir im rentenalter allesamt noch leben werden und unsere köpfe ob des ausgebliebenen, noch so präzise berechneten, untergangs nur schütteln können.

wer zu letzt lacht, lacht am besten, nicht wer am wissenschaftlichsten knall hart am ziel vorbei gerauscht ist. du/ihr könnt gerne glauben, was ihr wollt. ich habe hier nicht geschrieben, um mich über definitionen zu streiten, sondern jemandem seine ängste zu nehmen und ein freieres leben zu haben.

wenns euch stört, ist das euer problem - mich definiert mal bitte einfach raus aus eurer welt.

2
@mpelny

Absatz eins: Einleitung

Absatz zwei: Kurze Erklärung des Theoriebegriffs

Absatz drei: Paraphrasierte und falsche Erläuterung was eine Theorie deiner Meinung nach ist.

Absatz vier: Ein Beispiel für eine lächerliche These, die du anhand des dritten Absatzes zur 'Theorie' verklärst.

Absatz fünf: Konklusion aus den vorangegangen falschen Prämissen: Wir können nahezu nichts wissen und oder vorhersagen

Bis hierhin hast du schon mal nur Müll produziert der ersten falsch ist (deswegen mein erster Kommentar) und zweitens nichts anderes aussagen möchte als: Traue nicht den Erkenntnissen nahezu jeder unabhängigen, akademischen Einrichtung, die zu diesen Themen forscht.

Jetzt hast du nur noch zwei Absätze. In dem sechsten vermutest du also ins Blaue, den Fragesteller wird der Klimawandel zu Lebzeiten nicht mehr hart treffen (etwas das ich unterzeichnen würde, die meisten Klimaforscher übrigens auch. Die erste Generation, die die Auswirkung richtig zu spüren bekommt wird allerdings nichts mehr an ihrer Situation ändern können).

Und im siebten Absatz fabulierst du dann wieder über die Lächerlichkeit so mancher Theorien.

Deiner ganzer Beitrag fußt mehr oder weniger auf der Aussage eine Theorie wäre eine These, Thesen sind oft lächerlich und falsch, ergo ist die Theorie des Treibhauseffekts lächerlich oder falsch.

Deiner Grundaussage ist allerdings schon verkehrt, eine These ist keine Theorie und bisher kann man das globale Klima und dessen Entwicklung sehr gut voraussagen.

Und genau das macht vielen Menschen gerade Angst, denn wenn wir weiterhin gebunden Kohlenstoffe lösen und den Kohlenstoffkreislauf zuführen, werden wir die globale Temperatur erhöhen bis zu dem Zeitpunkt an dem wir nicht mehr genügend Nahrungsressourcen für die Weltbevölkerungen produzieren können.

Wann das genau sein wird weiß kein Mensch, +1,5°K, das ist eine These, vielleicht ist es sogar schon zu spät, vielleicht haben wir auch noch eine Generation Zeit zum Reagieren. Was man allerdings tatsächlich sagen kann ist das wir uns ziemlich schnell auf den Abgrund zu bewegen, nur eben nicht wo genau der Abgrund ist. Sicher ist allerdings auch, wenn wir ihn sehen, wird es zu zum Bremsen zu spät sein.

6
@KolnFC

herr oder frau akademiker/in - belastet doch bitte nicht länger den fragesteller, oder mich mit euern haarspaltereien, die nun auch noch in persönliche angriffe abdriften. ihr dürft das gerne so sehen. ich nehme euch euern drang unbedingt wissenschaftlich begründete angst haben zu wollen, nicht. es gibt aber menschen, die anders denken, fühlen und handeln. so, wie die euch in ruhe lassen, lasst doch bitte auch die in ruhe - mich eingeschlossen. sollte das auch jetzt nur zu weiteren unterstellungen und verdrehungen auf höchstem akademischen niveau führen, verabschiede ich mich schon mal jetzt ...

1
@mpelny

Ja, leider ist es dem Klima ziemlich egal was Sie denken oder fühlen.

Ihre Argumentation ist inhärent falsch. Punkt.

Gute Nacht.

5
@KolnFC

na endlich, dann kann ich ja dieser nacht inhärent beiwohnen - dito.

1
@KolnFC

Der Treibhauseffekt, der athmosphärische, der mit den 33 Grad, ist eine These und nichts als das. Diese These dient zur Erklärung eines Rechenergebnisses, nichts anderes. Diese These ist meinetwegen sinnvoll aber trotzdem komplett unbewiesen. Da die Vorstellung von der von Menschen verursachten Klimaerwärmung direkt (monokausal, ich liebe dieses Wort) direkt auf dem athmosphärischen Treibhauseffekt aufbaut, ist auch sie nichts als eine These. Dass diese These immer weiter ausgeschmückt wurde bzw. werden musste, da es mit der Übereinstimmung mit der Wirklichkeit nie so ganz geklappt hat, so dass sie mittlerweile eine ganzes großes Gedankengebäude ist, ändert nicht daran.

0
@FelixLingelbach

Der Treibhauseffekt ist eine Theorie zur Erklärung von beobachteten Phänomen, so wie jede andere Theorie auch.

Er wurde in tausenden von Studien wissenschaftlich nachgewiesen, d.h. es gab eine messbare Korrelation zwischen den Anteilen von Spurengasen in der Atmosphäre eines Planten und dessen globaler Temperatur. Die Modelle, die darauf fußen liefern relativ sichere Prognosen.

Abschließend bewiesen ist keine einzige Theorie, das kann eine wissenschaftliche Theorie auch niemals sein, das liegt in der Natur dieser Modelle.

3
@mpelny

Wer inkompetente und unqualifizierte Beiträge verfasst, muss damit rechnen mit Kritik konfrontiert zu werden.

0

Aber die Hanfblüten bitte nicht wegschmeißen!

0

mehr Bedenken hätte ich um unser Finanzsystem !

Das hat nämlich wirklich ein Problem. In den nächsten 1-5 Jahren wird man entweder Versprechen hart brechen müssen, um es zu erhalten. Diejenigen die dann betrogen werden, werden ganz schön wütend sein und wenn das viele sind, kann das System dadurch zugrunde gehen.

0
wenn du in rente gehst, wirst du immer noch leben!!!

Natürlich, aber eben in Deutschland dann so wie die Menschen heute am Rand der Sahara. Klar lebt man dann noch, die Frage ist nur wie. Und dann kommen auch noch die Flüchtlinge aus Holland zu uns, deren Heimat wird's dann nämlich nicht mehr geben.

Dann müssen wir auch noch an unserer verblödeten Xenophobie arbeiten. Was für eine Zumutung!!! :-)))

4
@mychrissie

ach wie verbissen ihr alle doch so seit. nicht mal den kleinen lebenswitz wollt ihr in meinen zeilen wahrhaben. statt dessen schüttest du deinen ganzen unmut gleich noch mit oben drauf ... schon mal erlebt, dass tote in rente gehen?

all die intellektuellen hier möchten gar zu gerne ihre ängste als unsere zukunft verkaufen. auch du glaubst, dass deine ängste die realität wiedergeben.

begreift hier wirklich niemand, dass es genau das ist, womit wir unser leben fremd bestimmen lassen? ist es wirklich so schwer, wenn ihr schon mal das eine glaubt, auch mal das andere zu glauben? denn wie hier schon mehrfach betont, ist nichts davon bewiesen, aber es wird geglaubt. so sehr, dass alle anderen beinahe schon fahrlässige verbrecher an der nächsten generation geworden sind.

wenn es schon die hochgelobten wissenschaftler selber nicht beweisen können, dann kannst du es nicht mal auf seinen wahrheitsgehalt prüfen! aber du willst lieber das glauben, als dein leben zu genießen?

nicht nur das, ihr alle wollt nicht nur euer leben mit unbewiesenen theorien zerstören, sondern seit auch noch der meinung, dass diejenigen, die sich lieber ans leben halten, eure lebensgrundlage leichtfertig aufs spiel setzen. nach dem motto, nur vereint sind wir stark und können das unheil abwenden.

dahinter steckt eine ungeheure selbstoffenbarung, die deutlich macht, woher eure ängste kommen: du hast deine eigene größe, macht und kraft nicht erkannt. du hast nicht entdeckt, wer du bist. also glaubst du, dass alles um dich herum dein leben bestimmt und fürchtest dich vor dieser "übermacht".

schon im roman don quichotte - der mal zur weltliteratur zählte - ist dieses prinzip des kampfes gegen windmühlen genial aufgegriffen worden. möglicherweise hast du es, wie viele andere deiner leidensgenossen gelesen und verständnisvoll genickt. das ihr alle selber in seinem harnisch kämpft, könnt ihr nicht bemerken, solange ihr seine sicht der dinge beibehalten wollt.

1
@mpelny
denn wie hier schon mehrfach betont, ist nichts davon bewiesen

Der Klimawandel ist mitlerweile mehr als genug bewiesen. Sich selbst davon überzeugen ist ziemlich einfach: Gehe zu einem beliebigem Gletscher und mache ein Foto. Komme nach 5 und 10 Jahren zurück, mache erneut ein Foto, lege die 3 Fotos übereinander und sehe den Rückgang des Eises.

Oder auch eine andere Methode: Messe heute die Temperatur zu jeder vollen Stunde. Mache es morgen noch einmal. Und übermorgen auch nochmal. Und in zwei Tagen auch. Genauso wie die nächsten Tage der nächsten 100 Jahre, lege die Punkte übereinander und erkenne den ansteigenden Trend.

du hast deine eigene größe, macht und kraft nicht erkannt

Und das Erkennen der eigenen Größe, Macht und Kraft beeindruckt die Natur inwiefern?

Und natürlich wird unser Leben von den Bedingungen, in der wir leben fremdbestimmt. Das ist weder was Schockierendes, noch Überraschendes. Du kannst nicht einfach sagen: Jetzt möchte ich einfach mal 2 Tage nichts trinken, einfach weil ich es will, während draußen 30°C im Schatten sind.

1
@mpelny

Du hast echt den Schuss nicht gehört, keine Theorie ist anschließend bewiesen. Das geht auch gar nicht. So funktioniert Wissenschaft... Man versucht Thesen oder Antithesen zu verifizieren oder falsifizieren, die daraus gewonnen Erkenntnisse werden als Modell auf die uns bekannte Welt angewendet und wenn diese Modelle nicht nur Phänomene erklären können, kritischer Überprüfung standhalten und dazu in der Lage sind Prognosen und Szenarien für zukünftige Ereignisse zu erstellen, die sich dann auch bewahrheiten, hat man eine Theorie.

Es ist gut möglich, dass alle unsere Annahmen über unser Universum falsch sind und ein böser Gott übermorgen die Welt vernichtet ... Es wäre dennoch dumm so zu handeln als gäbe es kein morgen.

0
@KolnFC

nun ja, dann erfinden wir halt noch ein paar definitionen mehr ...

mal eine frage an dich: existierst du theoretisch, unbewiesen, oder doch eher praktisch? worüber ich aber am meisten staune, ist, dass bei dir ein böser gott den klimawandel abwartet und dann alles zerstört. is jetzt auch so ne theorie, oder etwa nicht?

1
@mpelny

Nein, ich habe es auch nicht definiert, sondern versucht dir zu erklären, wie man zu einer Theorie gelangt, weil du nach wie vor nicht den Unterschied zwischen einer Vermutung und einer Theorie verstehst. Das ist bedauerlich aber ich befürchte den Beton in deinem Kopf kannst leider nur du selbst zerbröseln.

Dann hast du nicht mal annähernd mein Beispiel verstanden...

Gravitation ist nur eine Theorie, es ist ebenso wenig bewiesen wie der Treibhauseffekt, würdest du also deinen Mitmenschen mitteilen 'warum seit ihr so ängstlich vor Höhen?' und von einem Hochhaus springen?

Unser gesamtes System von Wechselwirkung, kleiner und großer Kraft ist nicht bewiesen. Es ist auch möglich (Vorsicht Gedankenspiel, das muss man bei dir ja leider kenntlich machen), das ein böser Gott übermorgen dass Universum vernichtet, es ist auch möglich, dass wir einfach auf subatomar Ebene zerfallen.

Würdest du also von Häusern springen, deine Arbeit kündigen und so leben als wäre jeder Tag dein letzter?

Nein. Und warum? Weil die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Theorien von dieser Welt falsch sind wahnsinnig gering sind.

Forschung bedeutet Methodik und Zweifel, abschließend ist keine einzige Theorie bewiesen, es könnte immer jemand eine bessere Erklärung liefern. Klimaforscher heute sind sich also nicht hundertprozentig sicher, dass der Klimawandel eintritt, sie sind sich nur in etwa so sicher, wie sie sich sicher sind, dass sie fallen werden, wenn sie vom Dach springen.

0
@KolnFC

keine bange, ich weiß sehr wohl, worauf du hinaus willst. nur hinkt dein vergleichendes beispiel gewaltig. die schwerkraft brauchte nicht entdeckt werden - sie war schon immer da, so dass die erfahrungen der menschen eindeutig sind.

was dir an meinen erklärungen völlig abgeht, weshalb ich es bisher auch nie angeführt habe, ist, dass es menschen unmöglich ist, gottes werk zu zerstören. dazu gehören nicht einfach nur die erde und die antmosphäre, sondern wir alle selbst auch.

seine existenz ist der grund, warum menschen theorien brauchen, um sich das unerklärliche zu erklären, modelle zu schaffen, in denen sie ohne ihn berechnen wollen, was geschieht. vergiss es - es ist unmöglich.

0
@mpelny

Boah, Du scheinst mich ja gut zu kennen. Oder sind das nur Vermutungen? Ich glaube fest an die Bedrohung des Klimawandels und halte jeden einfach für einen Ignoranten, der ihn leugnet oder auch nur relativiert. Nicht mehr und nicht weniger! Und diese Tedenz glaube ich in der ursprünglichen Fragestellung zu erkennen. Es sind eben die Art von Zweifeln, die auch in AfD-Kreisen umgehen.

0
@mychrissie

nun ja, es scheint mir doch arg weit hergeholt, gott in der afd zu vermuten ...

0
@mpelny

Der Treibhauseffekt war auch schon immer da, ansonst wäre unsere Erde heute vermutlich noch völlig vereist.

Er wurde auch schon vor etwa 200 Jahren entdeckt und beschrieben.

Die Erkenntnisse die Geologen, Astrophysiker, Metereologen, Chemiker, Physiker und Biologen seither gesammelt haben sind ebenfalls völlig eindeutig.

"[...] dass es menschen unmöglich ist, gottes werk zu zerstören" DAS ist eine reine, völlig aus der Luft gegriffene Vermutung.

Und nur so nebenbei wir haben schon hunderttausende von Gottes Kreaturen ein für alle mal von Angesicht der Erde getilgt, in der nächsten Dekade werden es vermutlich etwa eine Millionen Spezies mehr sein, also nein, sollte das dein Argument sein, dann ist es bereits widerlegt.

Aber zur deiner Beruhigung, die Erde und die Atmosphäre ganz sicher und vermutlich auch ein paar Menschen werden den Klimawandel überleben. Es geht beim Umweltschutz nicht darum die Umwelt vor uns zu schützen, sondern uns vor der Umwelt. Die Erde kam fast fünf Milliarden Jahre wunderbar ohne uns klar, das wird sie auch noch die nächsten fünf.

0
@KolnFC

sorry, es macht immer mehr spaß, dir zu antworten. du wirst überrascht sein, wie alt die erde in wirklichkeit ist. du wirst erstaunt sein, was gott so alles drauf hat. du müsstest allerdings mal bei ihm nachlesen.

0
@mpelny

Ich schreibe auch nicht für dich. Mit jemanden, der sich als Repräsentant einer überirdischen Macht versteht, zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie mit einem paranoiden Schizophrenen inmitten eines Schubes.

Ich antworte dir, weil hier noch anderen Menschen mitlesen und ich deine 'Antwort' nicht unkommentiert stehen lassen kann.

Natürlich fühlt sich jemand der verunsichert ist oder Angst hat eher geneigt jemanden zuzustimmen, der ihm sagt: 'Mach dir keine Sorgen, Gott wird's schon richten'. Leider hilft uns das in der jetzigen Situation nicht viel weiter und Menschen sollten sich bewusst werden, dass, wenn wir unsere Versorgung, Produktion und Gewohnheiten nicht ändern die Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder leider nicht sehr rosig aussieht.

Was mich persönlich angeht, ich bin getauft und konfirmiert, mein Vater war lange Jahre Presbyter und hat den Gemeindebrief herausgegeben. Ich kenne die Bibel. Aber zum einen sollte man hunderte Jahre stille Post einer alten Hirtenkultur nicht immer für bare Münze nehmen und zum anderen kann man ganz wunderbar an Gott glauben ohne wissenschaftliche Erkenntnisse zu verleumden.

1
@KolnFC

schreib ruhig für die welt, die du aufzuklären suchst, aus welchem eifer auch immer.

die sache ist die: entweder gibt es gott, oder nicht. dazwischen gibt es nichts. wenn es ihn nicht gibt, kann es deinen vergleich der schizophrenie nicht standhalten, weil dann die zweite ebene des schizophrenen gar nicht vorhanden ist.

wenn es ihn gibt, hat sich der vergleich von selbst erübrigt, da er sich selbst widerspricht. gibt es gott aber, dann ist er allmächtig wer also glaubt, ihm ins handwerk pfuschen zu können, glaubt nicht an ihn, sondern an das, was diese welt regiert.

dabei ist es unerheblich, was dein vater mit gott am hut hatte und was er da getan hat, sondern wie du selber mit gott unterwegs bist. und wie ich erkennen kann - gar nicht. das qualifiziert dich besonders, über gott und seine schöpfung zu wissen und zu urteilen.

0
@mpelny

:D

Ich bin immer leicht amüsiert, wenn Menschen so überheblich sind und meinen zu wissen was Gott sei und wie die Welt wirklich ist. Dass so verstrahlten Leuten niemals auffällt wie widersprüchlich das ist...

Was soll die im übrigen die "zweite ebene des schizophrenen" sein? nur weil du in dich gehen kannst, musst du nicht anfangen mit Krankheitsbildern rumzupfuschen.

Du tendierst leider zum völligen fabulieren, ich habe mich nicht mit dir über meinem Glauben unterhalten wollen, du hast mir vorgeworfen, ich würde die Bibel nicht kennen und dem ist nicht so. Mein persönlicher Glaube geht dich nichts an...

" [...] wer also glaubt, ihm ins handwerk pfuschen zu können, glaubt nicht an ihn, sondern an das, was diese welt regiert" Ja, ähm, das hat leider überhaupt nichts mit dem Thema zu tun. Ebenso gut könnte ich argumentieren, dass es frevelhaft sei die Erde, die dem Herrn gehört, mit allem was darauf lebt, zu verschmutzten und an den Rand einer ökologischen Katastrophe zu führen.

0
@KolnFC

du hast vollkommen recht; besserwisserei bringt nichts. woher weist du eigentlich, welche qualifikationen ich habe?

warum sollte mich dein glaube plötzlich nichts angehen, wo du doch unentwegt damit argumentierst, dass du unbewiesenes unbedingt glauben willst und alle anderen das unbedingt auch müssten, sonst ginge es der welt dreckig?

und nun mal butter bei die fische: wie alt ist denn die erde und das weltall - ich meine, wenn wir schon die zukunft in modellen vorausberechnen wollen, müssen wir doch die vergangenheit exakt bestimmen können; oder? und bitte komm mir nicht mit abgeschriebenen zeugs, mit angaben von ca. soundsoviel milliarden jahren und deren berechnungsmodellen. ich will eine grundlage haben, die nicht auf menschlichen modellen beruht, sondern einen unumstößlichen ausgangspunkt benennt und von da an exakt nachvollziehbar bis heute ist.

1
@mpelny

Du zeigst auf welche Qualifikationen du besitzt: Die Weigerung wissenschaftliche Erkenntnisse zu konsumieren, zu verstehen oder zu akzeptieren. Das ist schon mal eine schlechte Grundlage für jede Diskussion. Im übrigen, ich habe nicht über deine Qualifikationen gesprochen aber was soll's...

Ich glaube nicht an Theorien, ich gehe von ihrer Richtigkeit aus. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe. Eine Theorie erklärt ihre Aussage und unterlegt dies mit empirischen Experimenten und Fixpunkten in unserer Welt, man kann sie also nachprüfen und ggf. anzweifeln (ein wissenschaftlicher Zweifel ist übrigens nicht darin begründet, dass man sie einfach verneint, sondern eine Theorie erstellt, die in der Lage ist die Phänomen genauer oder simpler zu erklären).

Das du die Nuance zwischen Vermutung und kausaler Erklärung gültig bis zum Widerspruch nicht verstehst, tut mir sehr leid für dich. Ich hoffe aufrichtig, dass du eines Tages dazu in der Lage bist.

Der Rest hat nichts mit der Fragestellung zu tun und außerdem bin ich kein Astrophysiker, ich meine man vermutet so um die 14*10^9 für das Universum und unser Sonnensystem etwa auf 5*10^9 Jahre.

"ich will eine grundlage haben, die nicht auf menschlichen modellen beruht, sondern einen unumstößlichen ausgangspunkt benennt" Ja, siehst du, das ist der BS mit dem man sich rumschlagen muss, wenn man sich mit Fanatikern befasst. Da niemand bei der Geburt unseres Universums persönlich anwesend war, vielleicht auch gerne als Externer, der es von außen beobachten konnte, ist man darauf angewiesen die heute vorhandenen Spuren zu untersuchen und darauf hin Modelle zu entwickeln aber das weißt du ja. Du willst nur in irgendeinem fanatischen Irrsinn daraus spinnen, das man deswegen nichts belegen könnte. Nur da liegst du eben leider falsch.

0
@KolnFC

warum nur versteigst du dich so sehr da rein, einen fanatismus zu erkennen, wenn jemand anders denkt, als du?

ich habe die frage nach dem alter nicht gestellt, weil ich ein problem damit hätte, sondern weil ich wusste, dass du nur diesen horrenden blödsinn nach dem prinzip von kopie and past wiedergeben kannst.

allerdings gibt es einen definitiven anfang und eine exakte berechnung der zeit ab diesem anfang. ist natürlich allen wissenschaftlichen erfindern glattweg durch die lappen gegangen. warum auch? wenn die urknallgeschichte so herrlich unlogisch ist, muss man sich nicht um fakten scheren, die logisch sind. und so baut sich ein fehler auf den nächsten auf, verdreht die gedanken derjenigen, die das glauben und macht diejenigen, die das nicht glauben, zu fanatikern.

entbehrt eben auch nicht einer gewissen logik.

1
@mpelny

Was redest du von Urknalltheorie, Logik und Fakten?

Ich weiß nicht was für ein Problem du mit einer spezifischen Astro-physischen Theorie hast, du scheinst auch nicht in der Lage zu sein das argumentativ aufzuarbeiten, noch weniger weiß ich was irgendetwas davon mit dem Treibhauseffekt zu tun haben soll.

Es gibt über sieben Milliarden Menschen auf der Welt etliche davon denken anders als ich, das ist mir ziemlich wurscht. Es irritiert mich zwar etwas wenn man sich Vernunft so verschließt wie du es tust, in den meisten Fällen ist das aber völlig egal. Unser CO2 Ausstoß bedarf allerdings eines gemeinsamen Handelns und da sind Personen wie du tatsächlich störend und gefährden aller Menschen Sicherheit. Das stört mich.

Und bitte, Personen, die ihr Weltbild auf eine spezifische, strikte Interpretation einer mittelalterlichen Geschichtensammlung aufbauen, sollten vielleicht mit dem Begriff 'Logik' etwas vorsichtiger umgehen.

0
@KolnFC

interessant wie du deine ignoranz für völlig in ordnung hältst und mir ignoranz vorhältst. also, wenn es dir völlig wurscht ist, dass andere anders ticken, dann tu es doch bitte auch und reib deine nerven nicht länger an dem auf, dessen mittelalter du verhöhnen willst. ich weiß, dass du dich von gott abgewandt hast. dennoch erkenne ich, dass da ein rest vorsicht in dir waltet. das ist gut so. allerdings wirst du jenen punkt erleben, den du in deinem tiefsten herzen fürchtest. du solltest bis dahin die kurve gekriegt haben.

es ist mir schon klar, dass du nicht bemerken willst, warum ich die theorie vom urknall dazu geholt habe. schließlich ist sie es, die gottes existenz außen vor definiert. genau darauf baut dein ganzes restliches weltbild auf. die damit verbundenen verwirrungen des denkens hast du so aufgesaugt, dass du sie weder hinterfragen, noch gottes kinder in ihren gedanken akzeptieren kannst.

jene mittelaterlichen geschichtensammlungen sind übrigens lange vor dem mittelalter geschrieben worden. selbst schon an dem punkt outest du dich erneut als echter kenner. und da du so genau bescheid weißt, empfehle ich dir, noch mal ein paar von den geschichten zu lesen, die beschreiben, wie es jenen menschen ergangen ist, die sich von gott abgewandt haben. besonders empfehelnswert ist die geschichte um noah. ich jedenfalls war baff erstaunt, festzustellen, wie heftig der heilige vater tabula rasa gemacht hat und von der gesamten menschheit ganze 8 menschen überleben ließ.

natürlich kannst du das für eine vormittelalterliche geschichte halten. allein wenn ich dir sage, dass sie bewiesen ist, willst du es vermutlich dennoch einfach nicht glauben. dir ist dann sofort klar, dass wenn das eine bewiesen ist, alles andere auch stimmen muss.

apropo beweise; deine abwertung zur mittelalterlichen geschichtensammlung ist eine krasse selbstoffenbarung zu deinem bibelverständnis. dieses buch beinhaltet prophetien zum thema israel zum nachlesen für jedermann. es hat die wiederkehr des jüdischen volkes samt seiner verlorengegangenen sprache nach 2.000 jahren angekündigt, samt der wiederentstehung der jüdischen nation. das hat exakt vor 70 jahren stattgefunden. nicht irgendwann vor langen zeiten ... schon die bibel stellt dazu die frage, wann es jemals so etwas gegeben hat, dass eine ganze nation nach so langer zeit am selben ort wieder entsteht - ein also gewolltes besonderes zeichen gottes an die menschheit, dass sie komplett nicht wahrhaben will.

die bibel sagt auch exakt das voraus, was wir gerade aktuell in der weltpolitik erleben: viele nationen werden zum krieg gegen jerusalem heraufziehen. wir stecken augenblicklich genau in diesem geschichtlichen moment; donald trump erkennt jerusalem durch die verlegung seiner botschaft als hauptstadt israels an und die ganze welt hat aufgeschrien und angekündigt, dass sie das mit krieg beantworten wird, sobald er das tut. es hat also seinen satanischen grund, warum alle medien trump lächerlich machen - das ablenkungsmanöver soll dazu verführen, dass ihn alle für einen idioten halten und den krieg gegen israel / jerusalem für das einzig folgerichtige.

jenes buch, dass unser aktuelles leben so direkt voraussagt & beeinflusst und uns die politischen hintergründe der heutigen vorgänge dieser welt erkennen lässt, kann nur der als lebendiges buch erfassen, der sich dem zuwendet, der es diktiert hat. denn der, der da ewig ist, hat es nicht als verstaubte lektüre für irgendwelche philister diktiert (jene die meinen durch lesen zu verstehen und dabei ihren eigenen retter umgebracht haben), sondern als jene wahrheit, die unser aller anleitung zu einem leben ist, dass uns vor einem unumkehrbaren ewigen fehler bewahrt. lies es im herzen vom heiligen geist erfüllt und krieg die kurve; die zeit drängt.

1
@mpelny

Nur kämpft Don Quichotte auch, viele Jammern nur, da ist kämpfen schon ein Fortschritt, selbst wenn er in die falsche Richtung gehen sollte.

0
@scoredelia

stell dir bitte nur mal vor, dein bester freund hat ein verbrechen begangen. alle wissen das, verurteilen ihn und sperren dich dafür ein. und als du dich darüber beschwerst, sagen sie dir - hauptsache, jemand ist eingesperrt. genau so logisch ist es, zu kämpfen um des kämpfens willen (auch dann, wenn es in die falsche richtung geht).

1
@mpelny

Naja ich wäre gezwungen zu kämpfen alleine um Aufmerksamkeit zu erregen. Den Kampf wirksam zu gestalten, also die entsprechenden Juristen erfolgreich anzugehen würde mir die Möglichkeit fehlen. Aber auch da ist Kampf bis zu einem bestimmten Ausmaß ein Mittel zum Erhalt der Wertschätzung für die eigene Person. Es geht nicht um das Kämpfen um des Kämpfens willen, dann könnte man ja auch beim wrestling Zirkus oder einem anderen Unfug mitmachen, sondern es geht darum, dass du als Mensch reagieren musst wenn du ungerecht behandelt wirst, sonst gehst du seelisch kaputt. Natürlich ist die Zerstörung deines Selbst "verschärfte" Erziehung und dein Widerstand gegen diese Maßnahme das schwerste Verbrechen gegen deine durch die Erziehung "erworbene" Konditionierung. Also hat man zwar kein Offizialdelikt begangen, wohl aber eine bestrafungswürdige Haltung. Dieser Gedanke ist uns wohl relativ fremd, obwohl diese Art der "Sippenhaft" auch hierzulande öfter vorkommt, als gemeinhin angenommen. Ich selbst war schon Opfer dieses Prozesses. Und da sah es wirklich so aus als würde ich bestraft, weil man jemanden bestrafen müsse. Es ging dabei um einen sogenannten Verkehrsdelikt. Bis zur Anhörung wurde mir nicht einmal der Vorwurf genannt, dessen ich mich schuldig gemacht haben sollte, in der Anhörung wurden mir plumpe Fälschungen als Fotos vorgelegt, die nicht einmal etwas bewiesen und als ich die widerlegen konnte wurde meine Geldstrafe noch erhöht. Wir haben heute hierzulande eine Justiz, in der bestimmt nicht alle Richter so agieren, aber dass ein solcher Richter überhaupt sein Unwesen treiben darf und seine Vorurteile zu Urteilen machen kann, mit allen Mitteln, lässt tief blicken. Deine Logik stimmt im übrigen nicht. Denn wenn ich kämpfe, lässt mir die erlittene Ungerechtigkeit keine Ruhe und diese Energie muss ich abbauen, ansonsten macht sie mich kaputt. Das ist ein Zeichen für Selbstachtung. Im Gegenteil dazu wird die von dir theoretisch eingebrachte Sippenhaft durchaus gerne angewandt, wenn man das Volk gefügig machen will. Das sind Techniken aus dem kleinen Herrschaftseinmaleins. Das Leben ist kein Ponyhof.

0
@scoredelia

danke für dein gespräch. allerdings beziehen sich all meine äußerungen auf die eingangsfrage bezüglich rezos video-aussage, in acht jahren sei die umwelt ... dazu ist der vergleich mit don quichotte gemeint.

was dein beispiel angeht, so weiß ich von der willkür unserer justiz sehr genau. vor diesem hintergrund kann ich nachvollziehen, dass es dir um eine zurwehrsetzung geht, die auch für mich in ordnung ist. hier kämpfst du nicht gegen windmühlen, wenn auch der anschein erweckt werden soll, sondern gegen eine schreiende ungerechtigkeit, die schuldig und dafür verantwortlich ist, dass gerechtigkeit und rechtsempfinden in unserem land verloddern und nichts mehr wert sind. die justiz selbst stellt sich außerhalb des gesetzes. ein unumstößlicher beleg dafür, dass es um alles andere als eine staatliche ordnung handelt.

deutschland ist ein durch und durch korrupter selbstbedienungsladen geworden, in dem diejenigen, die normalerweise die hoheit über recht und gesetz auszuführen haben, sich selbst in die taschen wirtschaften. jede gerichtsverhandlung ist in wahrheit ein handel - sprich geldmacherei.

0

richtige Richtung ...weiterso :)

0

Leuder unterschlägst (ja, ich bin der Meinung, dass Du das absitchtlich und bewusst machst) Du den zweiten Satz aus der Wikipedia:

In der Wissenschaft bezeichnet Theorie abweichend ein System wissenschaftlich begründeter Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität und die zugrundeliegenden Gesetzmäßigkeiten zu erklären [2] und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Theorie

Damit sind Deine Versuche, irgendwie, irgendwie!! die Messtatsache der gegenwärtigen globalen Erwärmung durch Treibhausgase wegzudefinieren ein kläglicher Täuschungsversuch.

0
@realfacepalm

und nun? ändert der angeblich absichtlich unterschlagene und von dir hinzugefügte teil aus wikipedia irgend etwas an der aussage, dass keine theorie der welt etwas anderes ist, als etwas unbewiesenes? ändern abermilliarden wissenschaftliche daten irgend etwas daran, dass der begriff theorie offenkundig für jedermann ein erkennbar anderes wort, als die begriffe >beweis< oder >naturgesetz< ist?

irgendwann in den siebziger jahren ist eine stewardess aus dem damaligen jugoslawien bei 10.000 metern höhe in ihrem sitz angeschnallt aus einem berstenden und dann abstürzenden flugzeug herausgefallen. bis heute ergibt jede noch so halbwegs wissenschaftlich fundierte berechnung, dass kein mensch so einen absturz überlebt. nicht nur das; ganz harte fakten lassen das nicht nur unwahrscheinlich erscheinen, sondern verbieten es laut naturgesetzen definitiv, das sie überlebt. dazu gehören:

aufprallgeschwindigkeit aus der höhe, die dem aufschlag von etlichen tonnen entspräche, den kein mensch rein körperlich übersteht. da sie kein atemgerät besaß, hätte sie auch angesichts der geringen verfügbarkeit von sauerstoff nicht überleben können. das zusammengenommen mit den eisigen temperaturen, der irsinnigen fallgeschwindigkeit und der todesangst, die sehr wahrscheinlich zu ohnmacht und herzstillstand führen müsste, ergaben sich real null überlebenschancen. jedes computermodell würde das heute nicht anders berechnen können.

aber die frau hat überlebt! nicht nur das, sie hatte keine nennenswerten verletzungen, nicht mal so eine angst vorm fliegen, dass sie nicht etwa ihren beruf fortgesetzt hätte. und obwohl sie der lebende beweis dafür ist, dass trotz aller wahrscheinlichkeiten etwas gänzlich anderes eintrat, bleibt jede berechnung dieses szenarios bis heute nichts anderes, als eine wahrscheinlichkeitsschätzung, obendrein eine, die kein überleben progostiziert. die umstände, die dieser frau das leben retteten, sind niemals in die wissenschaftlichen berechnungen einordnungsfähig, weil sie einfach keiner kennen konnte. kennt man aber die aussagen der stewardes, weiß man, dass gott direkt eingegriffen hat.

lies weiter oben, was ich dort über die bibel und israel beschrieben habe. während es 2.000 jahre lang niemandem gelang, die wüste dieser region zu leben zu erwecken, hat gott seine voraussage wahr gemacht und den menschen geholfen, diese wüsten zum blühen zu bringen - nach 2.000 jahren unfruchtbarkeit und ödnis. wer`s nicht wahrhaben will, glaubt lieber, dass gott zuschaut, wie seine schöpfung zerstört wird.

0

Ich habe gelesen, es gibt in den Klimamodellen eine Wahrscheinlichkeit von 5 Prozent, dass die Erden bis 2050 unbewohnbar wird. Also die Menschheit reagiert so (nicht), wie du es unterstellst und irgendwann ist es zu spät.

Es gibt aber auch den Vergleich mit dem Kriegseintritt der USA im 1./2. Weltkrieg. Am Anfang haben die sich geziert, also ihr eigenes Wohlergehen war denen wichtig und Europa eher uninteressant. Alles sollte schön ruhig und gediegen weiterlaufen in God's own country. Aber an dem Punkt, als sie sich bedroht und herausgefordert fühlten, war das alles plötzlich völlig unerheblich. Da ging es ums Ganze, ohne Rücksicht auf Kosten, Folgen oder Bequemlichkeit. Die Wirtschaft wurde auf Rüstungsproduktion umgestellt, Soldaten geopfert und Risiken eingegangen. Hinterher war das Land ein völlig anderes als zuvor.

Die Frage dürfte also sein, an welchem Punkt die Menschheit das Problem erfasst und nicht mehr leugnet oder beiseite schiebt. Dann werden alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, den Klimawandel aufzuhalten. Je früher die ersten Folgen zu spüren sind, umso eher kann das Ganze kippen. Doof nur, wenn es zu spät kippt, weil unsere Mutter Erde die Auswirkungen so lange abpuffert, bis wir es verkackt haben.

Und eines noch, es reicht natürlich nicht, kein CO2 mehr in die Atmosphäre zu blasen. Wir müssen aktiv etwas tun, um die Konzentration zu verringern. Denn sonst halten die Effekte über 100 Jahre an!

REZO versteckt sich im Raum Aachen, ihm ist der "Wirbel um seinen Beitrag" einfach zu viel...

Fakt ist: die CDU hat die Realisierung effektiver Antworten auf den Klimawandel schlicht "verschlafen". Die GRÜNEN sind in der komfortablen Position der Opposition: sie müssen also nichts selbst auf die Beine stellen, profitieren aber von der derzeitigen Stimmung.

Ich glaube nicht, dass die GRÜNEN hinter dem Video von "Rezo" stecken, aber vielleicht denken wir ein bisschen weiter: die AFD oder Internetforen, die von Russland finanziert werden, hätten schon ein verdammt großes Interesse, dass ein solches Video hier in Deutschland für Verunsicherung sorgt...

Energie aus der Sonne (Photvoltaik) ist in Deutschland leider nur stundenweise eine Lösung. Die meiste Energie wird aber in sonnenscheinarmen oder -losen Stunden verbraucht. Die Windenergie aus Norddeutschland (incl. der Windparks in der Nordsee, wo sich niemand vom "Brummen" der Windräder gestört fühlen kann) ist also eine der Lösungen. Aber irgendwie muss die dort gewonnene Energie (die meisten erinnern sich noch an die stetigen Landab- und Landaufwinde am Meer aus dem Erdkundeunterricht) ja auch in die südlicheren Teile Deutschlands kommen, wo die Energie bei der Industrie und dem Mittelstand gebraucht wird.

Obwohl Merkels "Schmoll-lippe" Altmaier (Minister für Wirtschaft u. Energie) sogar plant, diese Energie nicht ober-, sondern großteils unterirdisch in die Wirtschaftszentren Deutschlands zu transportieren, formen sich in fast allen Dörfern und Gemeinden plötzlich "Bürgerbewegungen" dagegen.

Es sind häufig nicht die Planungsbehörden, sondern manchmal engstirnige Bewegungen, die unsere "Energiewende" sabotieren.

Nur der "Regierung" den "schwarzen Peter" in die Schuhe zu schieben greift hier etwas zu kurz.

P.S. Ich bin kein Befürworter der "CDU/CSU", aber wir sollten die wirklichen Bremser der Energiewende trotzdem offen benennen. Wir sind es häufig selbst!

Woher ich das weiß: Recherche

Kann mir jemand eine Zusammenfassung dieses Textes geben?

DANKE IM VORAUS: Anfang 1990 hat die Regierung große Änderungen an der Wirtschaftspolitik vorgenommen und seither wächst die Wirtschaft in Indien rapide. Aus diesem Grund bauen Großamerika und europäische Firmen Fabriken und Callcenter in Indien auf

Es gibt ungefähr eine Million Leute im indischen it-Industrie und ungefähr 35% Arbeiten in Bangalore, an den Firmen wie IBM, Intel, Google und Siemens. Leider ein weiterer Grund, warum ausländische Unternehmen nach Indien kommen, weil die Arbeitnehmer dort weniger gezahlt werden als in Europa oder in den USA.

Eisen und Stahl sind wichtige Industrien in Indien. Einer der größten Stahlunternehmen der Welt ist tata steel. Tata steel ist ein Teil der tata gruppe, eines der größten Unternehmen in Indien. Die tata gruppe besitzt alles von stahl zu teeunternehmen in indien. Die industrie hat in den vergangenen zwanzig Jahren zugenommen. Suzlon ist eine indische Windenergiegesellschaft und hat Fabriken in Deutschland, Belgien und China. Es ist das größte Windkraftunternehmen in Asien und das fünftgrößte in der Welt.

Aber die meisten Menschen in Indien arbeiten immer noch auf Bauernhöfen. 60 % der Menschen, die in Indien arbeiten, tun landwirtschaftliche Arbeiten wie Angeln und Bäume schneiden. Ist die Teeindustrie in Indien ist eine der größten der Welt an zweiter Stelle steht China. Eine weitere große Industrie ist die Textilindustrie. Es ist die zweitgrößte Beschäftigungsquelle nach der Landwirtschaft.

child labour

Es ist illegal, ein Kind arbeiten zu lassen, das jünger als 14 ist, aber es passiert immer noch oft. Normalerweise hat eine Familie nicht genug Geld, um Nahrung zu kaufen, also kommen die Kinder zur Hilfe. Einige Leute sagen, dass fast 100 Millionen Kinder in Indien arbeiten irgendwo anders in der Welt. Viele Kinder arbeiten in Sweatshops. Sweatshops machen Kleidung Schuhe Teppiche oder andere Produkte in der Regel für Europa und die USA. Die Arbeit ist oft sehr schwierig und gefährlich. Die Kinder arbeiten viele Stunden für sehr wenig Geld

Weil diese Kinder nicht zur Schule gehen und nicht lernen, zu lesen, zu schreiben und Mathe zu machen, werden sie wahrscheinlich nie einen guten Job erhalten. Und wenn sie aufwachsen und Kinder haben, können ihre Kinder nicht in die Schule gehen. Sie müssen auch arbeiten. Das ist der Kreis der Armut, und deshalb ist Bildung so wichtig Babar ali

Ein Teenager in Indien weiß, wie wichtig Bildung ist und er macht viele Kinder Leben besser. Babar ali lebt in west bengal. Er ist sehr glücklich, weil er zur Schule geht und ist die erste Person in dieser Familie die das tut. Als ali jung war, kam er von der Schule nach Hause und erzählte anderen Kindern in der Gegend, was er an diesem Tag gelernt hatte

Es begann als ein Spiel, aber jetzt alis Schule hat 800 Studenten alle diese Kinder kommen aus armen Familien und kann nicht zur Schule gehen. Viele von ihnen arbeiten Morgens und am Nachmittag kommen sie nach ali

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?